Dienstag, 02.09.14 Schwarz, Robert, SID

Video: Xabi Alsonso nach seinem Bundesliga Debüt gegen Schalke 04 über den FC Bayern München

Weltstar Xabi Alonso hat beim 1:1 bei Schalke 04 sein Debüt für Bayern München gefeiert. Auch wenn das Ergebnis nicht perfekt war, ist der Spanier froh, nun bei seinem neuen Klub angekommen zu sein.

Video: Xabi Alsonso nach seinem Bundesliga Debüt gegen Schalke 04 über den FC Bayern München

Nur 20 Minuten hatte der spanische Star mit seinen neuen Teamkollegen trainiert, beim "Anschwitzen" am Morgen in Essen, ehe er gleich die Chefrolle in der Defensive des Rekordmeisters übernahm. Eine Stunde lang sah es so aus, als kenne er Philipp Lahm und Co. schon ewig. Wie selbstverständlich organisierte er die Bayern-Abwehr, gab die Kommandos, führte die Freistöße aus und leitete mit klugen Pässen die Angriffe ein.

Einen Einstand nach Maß verhinderte lediglich die Hand eines Weltmeisters.

Xabi Alonso, für rund acht Millionen Euro vom Champions-League-Sieger Real Madrid verpflichtet, schoss bei einer Rettungsaktion auf der Torlinie Benedikt Höwedes an. Der Ball sprang vom Unterarm des Schalker Kapitäns zum Ausgleich ins Tor (62.). Während seine Mannschaftskollegen um Nationaltorwart Manuel Neuer wütend protestierten, bemerkte der Spanier nüchtern: "Wir müssen noch einiges verbessern."

Nach dem Fototermin in Oktoberfest-Tracht am Sonntagmorgen begann der Neue gleich damit. In den zwei Wochen Bundesliga-Pause will er nachholen, wofür er nach seinem Blitz-Transfer keine Zeit hatte. "Ich war bisher nur kurz für den Medizincheck in München", berichtete er, "ich bin in den letzten Wochen viel gereist." Seine neue Mannschaft kenne er zwar, "ich beobachte Bayern und die Bundesliga schon seit Jahren". Doch intensives gemeinsames Training sei dringend notwendig, "um für das nächste Match topfit zu sein"

Was Xabi Alonso bei seiner Bundesliga-Premiere bis zur Auswechslung (68.) bot, war schon vielversprechend. Die meisten Ballkontakte, die längsten Wege, 90-prozentige Passgenauigkeit - der Weltmeister von 2010 und Europameister von 2008 und 2012 schwang sich im Münchner Starensemble sofort zum Dirigenten auf. Nach Robert Lewandowskis frühem Führungstor (10.) sah es über eine Stunde lang so aus, als sollte der Spanier auch gleich seinen ersten Sieg feiern.

Schalke 04 - FC Bayern München

Dass der Rekordmeister bei seinem Lieblingsgegner der letzten Jahre dennoch zwei Punkte liegen ließ, lag weniger an Xabi Alonso. Dem Neuen schwanden zwar die Kräfte. Doch seine Teamkollegen hatten gegen stärker werdende Königsblaue schon vorher "die Kontrolle über das Spiel verloren", wie Trainer Pep Guardiola zugab.

Angeführt von Weltmeister Höwedes entdeckten die Schalker, die zuvor siebenmal in Folge mit insgesamt 2:23 Toren gegen die Bayern verloren hatten, zuerst ihren Kampfgeist und dann auch ihren Mut zur Offensive wieder. Dass beim verdienten Ausgleich der Unterarm des Kapitäns im Spiel war, ärgerte vor allem den Ex-Schalker Manuel Neuer. "Der Ball geht von der Hand ins Tor, dementsprechend ist es ein Handspiel", meinte der Nationaltorwart, "wenn man als Abwehrspieler auf der Torlinie den Ball an die Hand kriegt, gibt es auch Elfmeter."

Höwedes registrierte erfreut das "gute Zeichen" nach dem Saison-Fehlstart, stellte aber ohne Illusionen fest: "Ruhe gibt's hier trotzdem nicht". Beim Rekordmeister wunderten sich indes die ersten über die neue Personalpolitik. "Ich war überrascht, weil man auf dieser Position einen deutschen Weltmeister an Real Madrid verloren hat", merkte Rekordnationalspieler Lothar Matthäus bei Sky mit Blick auf den acht Jahre jüngeren Toni Kroos an: "Die Bayern sind ein bisschen vom Weg abgekommen."

Guardiola verteidigte indes die Verpflichtung eines weiteren Landsmannes: "Wir haben 27 Spieler, davon sind fünf Spanier. Entscheidend ist, was das Beste für den Klub ist."

Xabi Alonso, Bayern München

- über den Grund für seinen Wechsel zu Bayern München ("nach fünf Jahren bei Real habe ich eine neue Herausforderung gesucht")

- über seine letzten hektischen Tage und sein Debüt gegen Schalke

Philipp Lahm, Kapitän Bayern München

- über das Debüt von Xabi Alonso ("es wird keine Probleme geben, ihn zu integrieren")

- über das Unentschieden bei Schalke ("wir wollten mehr")

- über das erste Länderspiel nach seinem Rücktritt ("ich werde das freie Wochenende genießen")

Am Tag nach seinem Blitzdebüt kam Xabi Alonso erst richtig in München an. "Prost", sagte der spanische Welt- und Europameister grinsend und stieß in Lederhose mit Weißbier an. Sein erstes Bundesligaspiel und die erste Enttäuschung mit dem FC Bayern hatte der 32-Jährige da schon hinter sich. "In den letzten Tagen ist alles so schnell gegangen", berichtete der Neu-Münchner nach dem 1:1 (1:0) bei Schalke 04, "jetzt muss ich erstmal ordentlich trainieren."

  • Robert Schwarz

Bildergallerie