Donnerstag, 06.03.14 Hauptmann, Alexander

VW Polo, Scirocco, Golf GTE & T-Roc - Volkswagen in Genf 2014 - Video : Neuer VW Polo, Scirocco, Golf GTE & T-Roc in Genf 2014

Volkswagen fährt wieder reichlich Weltpremieren auf - von Polo-Derivaten bis hin zum gelifteten Scirocco, dem ersten Hybrid-Golf und dem Hingucker der Messe, dem T-ROC. Ein SUV im Polo-Anzug, der aber passt. VW Polo, Scirocco, Golf GTE & T-Roc in Genf 2014.

VW Polo, Scirocco, Golf GTE & T-Roc - Volkswagen in Genf 2014 - Video

Volkswagen fährt wieder reichlich Weltpremieren auf – von Polo-Derivaten bis hin zum gelifteten Scirocco, dem ersten Hybrid-Golf und dem Hingucker der Messe, dem T-ROC. Ein SUV im Polo-Anzug, der aber passt. Ob aus dem Konzept ein Serienfahrzeug wird, ist noch offen. Die Resonanz der Messebesucher könnte das berühmte Zünglein an der Waage sein.

VW Polo Weltpremieren - Polo TSI BlueMotion, Polo TDI BlueMotion, Polo BlueGT und CrossPolo

Nur einen Monat nach dem Debüt der weiterentwickelten Generation des Polo mit seinen klassischen Ausstattungsversionen „Trendline", „Comfort-line" und „Highline" folgen jetzt mit gleich vier Weltpremieren auf dem Genfer Automobilsalon die eigenständigen Modelle Polo TSI BlueMotion, Polo TDI BlueMotion, Polo BlueGT und CrossPolo. Darüber hinaus stellt Volkswagen die neuen R-Line Exterieur- und Interieur-Pakte für den Polo vor.

Bislang gab es den Polo BlueMotion - einen der sparsamsten fünfsitzigen Pkw weltweit - ausschließlich als Turbodiesel. Im Laufe des Jahres wird der Trendsetter in Sachen Effizienz nun auch als Polo TSI BlueMotion (70 kW/95 PS) mit einem Turbobenziner durchstarten; es ist das erste Mal, dass Volkswagen diesen neuen Dreizylinder einsetzt. Mit einem Durchschnittsverbrauch von 4,1 l/100 markiert der Polo TSI BlueMotion in seiner Klasse unter den Benzinern eine neue Bestmarke. Einen Rekordwert im Bereich der fünfsitzigen Diesel-Pkw setzt der Polo TDI BlueMotion: Der Dreizylinder mit 55 kW/75 PS verbraucht nur 3,1 l/100 km.

VW Polo Blue GT

Der VW Polo Blue GT bietet dank der von Volkswagen exclusiv bei diesem Motor eingesetzten Zylinderabschaltung (ACT / aktives Zylindermanagement) höchste Dynamik bei maximaler Effizienz. Und das gilt mehr denn je, da die neue Version des Polo BlueGT nun eine maximale Leistung von 110 kW/150 PS statt wie zuvor 103 kW/140 PS entwickelt.

VW CrossPolo

Der VW CrossPolo wendet sich an all jene Kunden, die unter Beibehaltung konsequenter Onroad-Eigenschaften eine individuelle Offroad-Optik schätzen. Der CrossPolo hat immer vier Türen. Neue Farben, neue Sitzstoffe, eine neue Felge und neue abgedunkelte Rückleuchten kennzeichnen das Modell 2014.

Alle neuen Polo - und damit auch die Modelle Polo TSI BlueMotion, Polo TDI BlueMotion, Polo BlueGT und CrossPolo - bieten ein in dieser Klasse einzigartiges Spektrum neuer Antriebs-, Komfort- und Sicherheits-Technologien: Eine neue elektromechanische Servolenkung verbessert die Lenkeigenschaften. Optional geht der Polo zudem mit dem neu entwickelten Sport Select-Fahrwerk an den Start, das dank elektronisch schaltbarer Dämpfer auf Knopfdruck die Wahl zwischen zwei Abstimmungskennlinien bietet (nicht für Polo BlueMotion und CrossPolo verfügbar). 

Parallel halten Assistenzsysteme wie die serienmäßige Multikollisionsbremse (leitet nach einer Kollision automatisch eine Abbremsung ein) sowie - als Sonderausstattungen - die Müdigkeitserkennung, das Umfeldbeobachtungssystem Front Assist mit City-Notbremsfunktion und die automatische Distanzregelung ACC Einzug in das Polo Programm. Der Blick nach hinten wird nun zudem durch die optionale Rückfahrkamera Rear Assist geschärft.

VW Golf GTE mit Plug-in-Hybridantrieb

Volkswagen ist der weltweit erste Automobilhersteller, der - in einer Baureihe - alle derzeit relevanten Antriebsarten anbieten kann, nachdem auf dem Genfer Automobilsalon jetzt der neue VW Golf GTE mit Plug-In-Hybridsystem präsentiert wird und die Baureihe damit um eine fünfte Antriebsart (Benzin-, Diesel-, Erdgas-, Elektro- und Plug-In-Hybridantrieb) komplettiert wird. Den Golf GTE kennzeichnet ein Durchschnittsverbrauch (NEFZ für Hybridfahrzeuge) von 1,5 l/100 km (analog 35 g/km CO2) sowie eine rein elektrische Reichweite von 50 Kilometern; die Gesamtreichweite des 150 kW/204 PS starken Golf GTE beträgt 939 Kilometer.

Der Name des Golf GTE steht in einer Linie mit den Abkürzungen GTI und GTD - zwei sportliche Ikonen im Golf-Programm. GT bedeutet Gran Tourismo, ein Synonym für Sportlichkeit. Der erste GTI war 1976 das Urmeter dieser Klasse; heute ist er der erfolgreichste Kompakt-Sportwagen der Welt. Das „I" des GTI stand und steht für eine elektronische Einspritzung. Der GTD einte die GT-Idee ab 1982 erstmals mit der Dieseleinspritzung; ein zweiter GT-Bestseller war geboren. 2013 wurden beide Golf-Sportwagen - der GTI und der GTD - in ihrer neuesten Version vorgestellt. 2014 nun transferiert Volkswagen die GT-Philosophie der kompakten Sportlichkeit mit dem Golf GTE in ein drittes Modell.

Angetrieben wird der neue VW Golf GTE von zwei Motoren: einem 110 kW/150 PS starken Turbobenzindirekteinspritzer (1.4 TSI) und einem Elektromotor mit 75 kW/102 PS. Diese zwei Motoren fusionieren zu einer Systemleistung von besagten 150 kW/204 PS. Sorgt allein der Elektromotor für Vortrieb, ist der Golf GTE bis zu 130 km/h schnell. Wird die volle Kraft des TSI genutzt, sprintet der GTE in 7,6 Sekunden auf 100 km/h; auf deutschen Autobahnen und den Rennstrecken dieser Welt erreicht der VW eine Höchstgeschwindigkeit von 222 km/h. Interessanter ist die Art und Weise, mit welch souveräner Durchzugskraft die Allianz aus Otto- und Elektromotor den VW Golf GTE dank eines maximalen Drehmomentes von 350 Nm beflügelt. Diese Dynamik unterscheidet den ersten „GTE" unter den Plug-In-Hybrid-Modellen von allen Wettbewerbern seiner Klasse.

Bei aller Dynamik bleibt der neue VW Golf GTE eines der weltweit effizientesten Autos. Wer täglich überwiegend auf Kurzstrecken unterwegs ist, kann bei Bedarf wochenlang rein elektrisch und emissionsfrei fahren. Am Abend einfach wieder die Batterie an der üblichen Haushaltssteckdose in rund dreieinhalb Stunden (bis zum Erreichen von 100 Prozent der Ladekapazität) laden und fertig. Wird die Batterie via Wallbox (für die heimische Garage) oder öffentlicher Ladestation „betankt", reichen für die 100-Prozent-Ladung etwa zweieinhalb Stunden. 

Elektrisierend: Auch auf längeren Strecken kann der Fahrer oder die Fahrerin dank der intelligenten Steuerungsmöglichkeiten des VW Golf GTE dafür sorgen, dass am Ende der Reise - im womöglich urbanen Zielgebiet - aus-schließlich der emissionsfrei arbeitende Elektromotor zum Einsatz kommt. Sprich: Der Golf GTE ist ein dynamischer aber extrem sparsamer Allrounder für die lange Strecke und gleichzeitig ein Zero-Emission-Fahrzeug.

Neuer VW Scirocco in Genf 2014

40 Jahre nach seinem Debut steht wieder neuer VW Scirocco in Genf. Der neue VW Scirocco wurde technisch und optisch weiterentwickelt. Beispiel Motoren: Die insgesamt sechs Turbodirekteinspritzer des neuen VW Scirocco gehören der neuesten Generationen der Volkswagen Vierzylindermotoren an und erfüllen durchgängig die Abgasnorm EU 6; darüber hinaus wurden sie um bis zu 19 Prozent sparsamer. Serienmäßig besitzen nun alle Scirocco Modelle bis zu einer Leistung von 162 kW/220 PS ein Start-Stopp-System und einen Rekuperationsmodus. 

Das Leistungsspektrum der vier TSI (Benziner) und zwei TDI (Diesel) reicht in Europa von 92 kW/125 PS bis 206 kW/ 280PS. Alle Motoren des neuen VW Scirocco kennzeichnet trotz des reduzierten Verbrauchs ein Leistungsplus. Den größten Sprung machen der neue Scirocco 2.0 TSI mit 132 kW / 180 PS (zuvor 1.4 TSI mit 118 kW / 160 PS) und der 280 PS starke Scirocco R (zuvor 195 kW / 265 PS).

Äußere Kennzeichen des VW Scirocco „2014" sind seine neu gestalteten Front- und Heckpartien inclusive neu konzipierter H7-Scheinwerfer oder Bi-Xenonscheinwerfer und LED-Rückleuchten. Das hintere und jetzt schwenkbare VW-Zeichen wurde als Griff zum Öffnen der Heckklappe ausgelegt. Im serienmäßig mit Sportsitzen und Ledersportlenkrad ausgestatteten Interieur setzt sich der Sportwagen unter anderem mit neuen Stoffen und Farben in Szene. 

Zu den neuen technischen Features des neuen VW Scirocco zählen das eigens auf den Scirocco zugeschnittene Soundsystem Dynaudio Excite und der Parklenkassistent (ParkAssist). Ebenfalls neu an Bord: serienmäßige Zusatzinstrumente (Ladedruck, Stoppuhr, Motoröltemperatur) als Hommage an den Ur-Scirocco.

  • Alexander Hauptmann

Bildergallerie
Mehr zum Thema auf www.motorload.de