Freitag, 04.07.14 Hauptmann, Alexander

VW Passat 2014 - Weltpremiere des Volkswagen Passat in achter Generation

VW Passat 2014 - Unter seinem deutlich dynamischeren Kleid, mit flacherem Dach, längerem Radstand und kürzeren Überhängen trumpft der VW Passat mit reichlich moderner Technik auf. In der achten Generation des VW Passat gibt es trotz gleicher Fahrzeuglänge mehr Platz für Passagiere und Gepäck. Modernste Motoren und Einsparungen beim Gewicht sorgen zudem erneut für bessere Verbrauchswerte.

VW Passat

Sein Siegeszug begann 1973, also vor 43 Jahren und Limousine und Kombi werden inzwischen in über 100 Ländern abgesetzt. Nun bereitet Volkswagen den Start der achten Passat-Generation vor. Die Weltpremiere des VW Passat 2014 vor geladenen Gästen fand im Potsdamer Designstudio des VW-Konzerns statt. Das Debüt auf den ersten Märkten der Welt wird im Laufe des vierten Quartals 2014 erfolgen.

VW Passat 2014

Mit dem neuen VW Passat, der mit 4,767 Meter gegen den Trend sogar um zwei Zentimeter kürzer ist, dafür aber mit noch mehr Platz im Innenraum glänzt, präsentiert Volkswagen eines der progressivsten Mittelklasse-Modelle unserer Zeit. Hintergrund: Die innovativen Assistenz-, Infotainment-, Komfort- und Antriebssysteme weisen den Weg in eine Epoche, in der das Autofahren nachhaltiger, vernetzter, kommunikativer, fahraktiver und vor allem nochmals sicherer wird.

Antrieb des neuen VW Passat

Für den Vortrieb sorgen nicht nur überarbeitete Triebwerke sowie ein neuer TDI mit 176 kW/240 PS mit einem Verbrauch von lediglich 5,3 Liter auf 100 Kilometer, sondern auch eine Plug-in-Hybrid-Version mit einer Systemleistung von 155kW/211 PS. Genug Power also, um in puncto Fahrleistungen allen gehobenen Ansprüchen gerecht zu werden.
 
Zahlreiche Technologien des neuen VW Passat, der eine halbe Klasse höher als sein Vorgänger angesiedelt und damit auf dem Weg zur Oberklasse ist, fließen nicht nur erstmals in diese Baureihe, sondern auch neu in das Programm der Marke ein. Dazu gehören Systeme wie das Active Info Display (ein komplett digitales Kombiinstrument), ein ausfahrbares Head-up-Display, ein neues Rear Seat Entertainment, der Front Assist plus City-Notbremsfunktion mit Fußgängererkennung, der Emergency Assist (Fahrzeugstopp im Notfall), der Trailer Assist (assistiertes Rangieren mit Anhänger) und der Stauassistent. (dpp-AutoReporter/Hans H. Grassmann) 

  • Alexander Hauptmann

Bildergallerie
Mehr zum Thema auf www.motorload.de