Mittwoch, 21.08.13 Wagner, Christian

Skoda Octavia RS 2013 Test : Skoda Octavia RS 2013 im Test: Ein Wolf im Schafspelz

Das sich der Skoda Octavia RS der ersten Generation (2000 bis 2005) noch schwer tat, wurde die zweite Generation sowohl als Limousine als auch Kombi ein Erfolg. Die dritte Auflage soll diese Erfolgsgeschichte fortschreiben. Ob der Skoda Octavia RS 2013 das Zeug dazu hat, erfahrt Ihr in unserem Test.

Skoda Octavia RS 2013 im Video-Test

Autos von Skoda galten auch noch lange nach der Übernahme durch den VW-Konzern als bieder, zuverlässig und preiswert. Ein Tipp also für Sparfüchse und Menschen, denen das problemlose Vorwärtskommen wichtiger ist als Prestige. Mit dem seit viel Jahren genutzten und vor allem auch in die Tat umgesetzten Slogan „Simply Clever-Lösungen" und natürlich auch mit den neuen, absolut wettbewerbsfähigen Modellen schaffte es die VW-Tochter, nicht nur von Verkaufserfolg zu Verkaufserfolg zu eilen, sondern sich auch allmählich einen Namen bei einer qualitätsbewussten Klientel zu machen. Lediglich in puncto Sportlichkeit - trotz großer Motorsport-Erfolge in der Vergangenheit -  schien ein Skoda unverdächtig. Doch inzwischen stellen die Skoda-Verantwortlichen der kühlen Kosten-Kalkulation eine wohl-kalkulierte Leidenschaft in Form eines Skoda Octavia RS zur Seite. Das erste Modell (2000 bis 2005) tat sich noch schwer, doch bereits die zweite Generation wurde sowohl als Limousine als auch Kombi ein Erfolg, den nun die dritte Auflage fortsetzen und möglichst ausbauen soll. Wir haben den Skoda Octavia RS 2013 für Euch im Test.

Bildergallerie
Mehr zum Thema auf www.motorload.de