Montag, 08.07.13 Wagner, Christian

Opel Monza Concept: IAA 2013 (Ausblick) : Opel gewährt ersten Ausblick auf den Opel Monza Concept

Bis 2016 will General Motors von seiner deutschen Tochter Opel schwarze Zahlen sehen. In Rüsselsheim will man dies unter anderem durch neue, emotionale Modelle erreichen. Wie diese aussehen könnten, zeigt der Konzern auf der IAA 2013 mit dem Opel Monza Concept. Einen ersten Blick auf die Studie gewährt Opel-Chef Karl-Thomas Neumann aber schon jetzt.

Opel Monza Concept wird teilweise enthüllt

In einem Interview sprach Opel- Vorstandsvorsitzender Karl-Thomas Neumann kürzlich über die Zukunft des angeschlagenen Autobauers aus Rüsselsheim. So soll Opel in Zukunft wieder die deutsche Ingenieurskunst hervorheben und sich so von der wieder uramerikanisch positionierten Schwester Chevrolet abheben. Wie Neumann das Image seiner Marke wieder zum alten Glanz verhelfen und die 150-jährige Opel-Geschichte fortschreiben will, zeigt er nun mit einem ersten Ausblick auf den Opel Monza Concept. "Wir haben einen klaren Plan und eine klare Strategie für Opel: DRIVE!2022. Sie umfasst vielfältige Aspekte und Themengebiete – und was die Zukunft unserer Modelle betrifft, bündeln wir alle diese Ziele im Opel Monza Concept: Er ist unsere Vision der Opel-Zukunft. Der Monza Concept steht für die Grundwerte von Opel – deutsche Ingenieurskunst und Präzision genauso wie fesselndes Design und alltagstaugliche Innovationen. Er führt diese auf visionäre Art weiter und verbindet sie mit einer neuen Leichtigkeit und Klarheit. Der Monza Concept ist eine Studie, die die nächste Generation von Opel-Modellen nachhaltig beeinflussen wird", erklärt Neumann.

Alter Name, neue Wege

Den Namen Opel Monza Concept hat man in Rüsselsheim bewusst gewählt. Zwischen 1978 und 1986 hat der Konzern bereits ein Modell mit der Bezeichnung Opel Monza Coupé produziert, das ein elegant-dynamisches Styling mit cleveren sowie funktionalen Ideen für Autofahrer kombinierte und damit den Opel-Stil mitgeprägt hat. Da Opel auch in Zukunft Sportlichkeit mit Funktionalität verbinden will, wurde für die Studie kurzerhand die Bezeichnung Opel Monza wiederbelebt. Zudem gibt es zwischen dem Opel Monza Concept und dem Coupé von 1978 auch Parallelen im Design, wie große Glasflächen und eine niedrige Gürtellinie, die ein Wiederaufleben des Namens rechtfertigen. Die Studie geht allerdings auch eigene Wege. Anders als in den frühen 80ern haben Themen wie Effizienz und Konnektivität eine viel größere Bedeutung für Autobauer. Daher haben auch die mehr als 6.000 Ingenieure, Designer und Techniker von Opel bei der Entwicklung des Opel Monza Concept einen Schwerpunkt auf diese Bereiche gelegt. Die Rüsselsheimer versprechen nicht weniger als Infotainmentsysteme mit bahnbrechenden Möglichkeiten und eine herausragende Effizienz durch die Architektur, Aerodynamik und Antriebslösung des Konzeptfahrzeugs.

Opel Monza Concept zeigt Evolution der Opel-Designphilosophie

Die Studie tritt aber nicht nur in die Fußstapfen des Opel Monza Coupé, sondern tritt auch die geistige Nachfolge des Opel Experimental GT an. Unter dieser Bezeichnung präsentierten die Rüsselsheimer auf der IAA als erster Autohersteller in Europa ein Konzeptfahrzeug,  das einen Ausblick auf die Zukunft des Konzerns geben sollte. Bei Presse und Publikum schlug der Opel Experimental GT sogar so sehr ein, dass nicht nur Opel fortan regelmäßig Studien entwickelten, um auf Messen die Zukunftsentwicklungen des Markenportfolios aufzuzeigen. Auch der Opel Monza Concept wird bei seiner Weltpremiere auf der IAA 2013 einen Ausblick auf die innovativen Ideen geben. Die Messebesucher werden dabei eine wiedererkennbare Weiterentwicklung der Opel-Designsprache aus skulpturaler Formgebung und deutscher Präzision zu sehen bekommen. Entsprechend dieser Designphilosophie will die Karosserie des Opel Monza Concept nicht mit purer Muskelkraft protzen, sondern mit einer athletischen Leichtigkeit punkten. Auf diese Weise soll auch das Streben nach gesteigerter Effizienz zur Geltung kommen.

Bahnbrechenden Technologien in Sachen Infotainment und Konnektivität

Die Front des Opel Monza Concept zeichnet sich durch eine niedrige Statur mit fließenden Linien, einer klar modellierten Motorhaube und einem entschlossenen Blick durch die Scheinwerfer aus. Hinzu kommen markentypische Designelemente, die sich in einer weiterentwickelten Form auf der Front wiederfinden. Dazu gehört beispielsweise die Bügelfalte in der Motorhaube, die bei dem Konzeptfahrzeug nun dreidimensionaler erscheint und damit noch stärker hervorgehoben ist. Die Chromspange mit dem Opel-Blitz im Kühlergrill läuft beim Opel Monza Concept indes mit kräftigem Flügelschlag nach oben aus. Abgerundet wird das Design der Front durch zwei charakteristische Einsätze unter den Frontscheinwerfern, die das selbstbewusste und sportliche Auftreten der Studie verstärken sollen. Im Innenraum will der Opel Monza Concept wie der Original-Monza mit technischen Innovationen punkten. Während das Sportcoupé von 1978 als erstes Auto auf dem Markt über ein digitales Display verfügte, setzt das Konzeptfahrzeug von 2013 noch eines oben drauf. Die Rüsselsheimer versprechen bahnbrechen Technologien, die auch in künftigen Modellen des Konzerns ihren Beitrag zu einer harmonischen, vernetzten Gesellschaft leisten sollen. Zudem kündigt Opel einen Quantensprung in der Entwicklung von Infotainment-Systemen und bei den Konnektivitätsmöglichkeiten an.

Opel Monza Concept Weltpremiere auf der IAA

Was die Besucher der IAA in Frankfurt beim Opel Monza Concept aber genau erwartet, bleibt noch das Geheimnis des Herstellers. Doch die Neugier auf das Konzeptfahrzeug schürt Opel-Chef Neumann schon einmal weiter an: "Mit dem Opel Monza Concept machen wir unsere automobile Zukunft schon heute greifbar. Wie die Innenraumgestaltung sowie insbesondere die zukunftsweisenden Technologien des Monza Concept das Autofahren ändern werden, will ich an dieser Stelle allerdings noch nicht im Detail verraten. Aber so viel kann ich bereits heute versprechen: Schon das innovative Karosseriedesign und die perfekten Proportionen ziehen aus jedem Blickwinkel in ihren Bann. Sie sind jedoch nur der sichtbare Ausdruck der Substanz, die Sie unter dem Karosseriekleid erwarten dürfen. Besuchen Sie uns einfach im September auf dem Opel-Stand der IAA, um einen Blick in die aufregende Zukunft von Opel zu werfen!" Seine Weltpremiere feiert der Opel Monza Concept am 10. September 2013 auf der IAA in Frankfurt. Für normale Messebesucher öffnet die Internationale Automobil Ausstellung ihre Pforten vom 12. bis 22 September.
 

Bildergallerie
Mehr zum Thema auf www.motorload.de