Mittwoch, 03.09.14 Schwarz, Robert, SID

Olympische Sommerspiele : Berlin vs. Hamburg: Zwei Städte für deutsche Olympia-Bewerbung - Video

Der Kampf um die Austragung der Olympischen Spiele zwischen Berlin und Hamburg ist eröffnet. Beide Konzepte sind in sich stimmig, aber der Weg bis zum Zuschlag ist weit.

Olympische Sommerspiele: Berlin vs. Hamburg: Zwei Städte für deutsche Olympia-Bewerbung

Der Kampf um Olympische Sommerspiele in Deutschland hat begonnen. Sowohl Berlin als auch Hamburg wollen sich für 2024 oder 2028 bewerben. Nun muss der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) entscheiden, welche Stadt offiziell ins Rennen gehen soll.

Michael Vesper, DOSB-Generaldirektor

"Man kommt nur dann an die Reihe, wenn man eine überzeugende Bewerbung abgibt, die den Kriterien entspricht, die Charme hat, die von der Bevölkerung mitgetragen wird und unterstützt wird, die natürlich die sportlichen Wettkämpfe in bester Weise ermöglicht, die aber auch den Umweltgesichtspunkt, den Nachhaltigkeitsgesichtspunkt in den Vordergrund rückt."

Beide Bewerber sind der Überzeugung, diese Kriterien mit ihren Konzepten zu erfüllen. In Hamburg sollen alle Sport- und Trainingsstätten innerhalb von 30 Fahrminuten erreichbar sein. Kurze Wege und kompakte Spiele, so lautet das Motto der Verantwortlichen. Auch für Gigantismus soll kein Platz sein.

Olaf Scholz, Erster Bürgermeister von Hamburg

"Wir wollen den Beweis antreten, dass ein demokratischer Staat und eine demokratische Stadtrepublik olympische Spiele ausrichten können, ohne sich hemmungslos zu verschulden und ohne lauter Infrastrukturen zu errichten, die hinterher keiner mehr benötigt."

Genau hier liegt allerdings der Vorteil in der Berliner Bewerbung. Während in Hamburg durchaus noch Infrastruktur benötigt und auch schon geplant wird, sind in der Hauptstadt bereits viele Sportstätten vorhanden, die genutzt werden könnten. Allen voran das Olympiastadion. Entsprechend forsch trat Berlins scheidender regierender Bürgermeister Klaus Wowereit auf und eröffnete das Psychoduell mit Hamburg.

Klaus Wowereit, regierender Bürgermeister Berlin

"Ich bin wirklich zutiefst davon überzeugt, dass man international mit Berlin viel, viel bessere Chancen hätte, die Olympischen Spiele vom IOC zu bekommen, als mit einer anderen Stadt in Deutschland."

Das sieht Wolfgang Maennig etwas anders. Der Ruder-Olympiasieger von 1988 ist Sportökonom und in der Vergangenheit bei mehreren deutschen Olympiabewerbungen als Gutachter tätig gewesen. Für ihn ist Deutschland der ganz klare Favorit, egal, ob sich Berlin oder Hamburg bewirbt.

Wolfgang Maennig, Sportökonom und Ruder-Olympiasieger 1988

"Wir sind eine große Sportfamilie, wir sind eine erfolgreiche Sportnation, wir haben viele Medaillengewinner, wir haben uns immer wieder erfolgreich um Weltmeisterschaften gekümmert, wir haben sie gut ausgerichtet und jetzt wollen wir die Olympischen Spiele und wir sind jetzt dran."

Im November 2015 müssen die Kandidaten für die Spiele 2024 offiziell beim IOC gemeldet werden. Die beiden deutschen Städte werden in jedem Fall noch Bürgerbefragungen durchführen. Möglicherweise könnte die Auswahl beim DOSB dann bereits am 6. Dezember fallen. Berlin oder Hamburg – der Kampf um die Olympischen Spiele hat begonnen.

  • Robert Schwarz

Bildergallerie