Montag, 22.09.14 Schwarz, Robert, SID

Bundesliga 2014/15 Video : 4. Spieltag - Rückblick und Ergebnisse

Der Hamburger SV hat unter dem neuen Trainer Josef Zinnbauer mit einem 0:0 gegen Bayern München einen Achtungserfolg gefeiert. Borussia Dortmund verlor in Mainz nicht nur drei Punkte. In Paderborn schrieb Moritz Stoppelkamp sogar Bundesligageschichte.

Bundesliga Ergebnisse: Hamburger SV - Bayern München 0:0

Zwei Punkte, null Tore, Rang 17: und dennoch sah man in Hamburg nach dem vierten Spieltag fast ausschließlich lachende Gesichter. Denn Josef Zinnbauer hat dem HSV offenbar neues Leben eingehaucht. Beim 0:0 gegen Bayern München zeigte das Team im ersten Spiel unter dem neuen Trainer die stärkste Leistung der bisherigen Saison. Dietmar Beiersdorfer, Vorstandsvorsitzender Hamburger SV, sagt zum Ausgang des Spiels: "Wir waren unter Druck, eine Leistung zeigen zu müssen, die dem HSV würdig ist. Das haben wir getan. Die Mannschaft hat sich sehr gut gezeigt, geführt von einem Trainer, der sie gut eingestellt hat (...) Man will immer gewinnen, doch vor dem Spiel hätte man das Ergebnis gerne genommen. Doch jetzt sind wir sehr zufrieden, wie sich Mannschaft und Trainer präsentiert haben."

Zufriedenheit suchte man beim Gegner aus München nach dem torlosen Unentschieden dagegen vergebens. Trainer Pep Guardiola zeigte beim Training am Sonntag den Einsatz, den seine Spieler nach einer anstrengenden Woche beim HSV nicht mehr auf den Platz bringen konnten. Ausgerechnet zum Wiesn-Auftakt wartet auf die Bayern und Chef-Mahner Matthias Sammer noch eine Menge Arbeit.

Niederlage in Mainz: Dortmund verliert Punkte und Mchitarjan

Auf die Gala in der Champions League folgte der Bundesligakater: Borussia Dortmund hat beim 0:2 in Mainz bereits die zweite Niederlage in vier Ligaspielen kassiert. Neben drei Punkten verlor der BVB zudem den nächsten Mittelfeldspieler. Henrich Mchitarjan zog sich nach seiner Einwechslung einen knöchernen Bandausriss in der rechten Fußwurzel zu und fehlt den Schwarzgelben rund vier Wochen.

Erst Tor, dann Rot: Draxler vermiest eigenen Geburtstag

Es hätte ein perfekter Geburtstag für Julian Draxler werden können. Beim 2:2 gegen Eintracht Frankfurt hatte der Schalker Jungstar den Ausgleich für sein Team erzielt. Doch dann brannten ihm ausgerechnet an seinem 21. Geburtstag die Sicherungen durch. Wegen Nachtretens kassierte er die erste Rote Karte seiner Profikarriere. Bereits zuvor war Kevin-Prince Boateng vom Platz geflogen. Die Chance auf den ersten Schalker Saisonsieg war damit dahin – und Draxler wird wohl auch im Derby am Samstag fehlen.

Leverkusen geht in Wolfsburg unter: Bayers Woche zum Vergessen

Die ersten fünf Pflichtspiele hatten sie gewonnen. Doch die vergangene Woche werden sie in Leverkusen schnell vergessen wollen. Nach dem Unentschieden gegen Bremen und der Niederlage in Monaco ging die Mannschaft von Trainer Roger Schmidt beim VfL Wolfsburg mit 1:4 unter. Die Tabellenführung ist dahin – und die gute Laune in Leverkusen vorerst auch.

Das Rekordtor der Woche – aus 83 Metern ins Glück

Der SC Paderborn bleibt die erfrischende Überraschung der Liga: Ungeschlagener Tabellenführer und ein Stück Bundesligageschichte geschrieben. Beim 2:0 gegen Hannover erzielte Moritz Stoppelkamp aus sagenhaften 83 Metern den Endstand. Vom eigenen Strafraum traf der neue Rekordhalter mit einem Befreiungsschlag ins verwaiste Tor seines Ex-Klubs. Noch nie zuvor war in der Bundesliga ein Tor aus größerer Entfernung erzielt worden. Am Dienstag wollen die Paderborner beim FC Bayern das nächste Kapitel ihres Bundesligamärchens schreiben.
 

  • Robert Schwarz

Bildergallerie
Mehr zum Thema auf www.motorload.de