Mittwoch, 03.09.14 Schwarz, Robert, SID

Transfercoup: FC Bayern mit Xabi Alonso einig

Bayern München hat einen weiteren Weltstar verpflichtet. Der deutsche Fußball-Rekordmeister bestätigte, dass er sich mit dem spanischen Welt- und Europameister Xabi Alonso von Champions-League-Sieger Real Madrid einig sei.

+++ überholte Version mit Bekanntgabe der Einigung seitens des FC Bayern. Bitte verwenden Sie diese Version statt der von 10.05 Uhr +++

Mittelfeldabräumer Xabi Alonso läuft künftig für Bayern München auf. Der Rekordmeister bestätigte am Donnerstag, dass man mit dem 32-jährigen Spanier von Real Madrid Einigung über einen Wechsel erzielt habe. Mit Real seien noch die Modalitäten des Transfers sowie die Ablösesumme zu klären.
Alonso debütierte 2009 bei Madrid und gewann mit den Königlichen im Mai die Champions League. Im Finale gegen Stadtrivale Atlético fehlte er jedoch gelbgesperrt.
Am Mittwoch hatte Alonso offiziell das Ende seiner Karriere in der spanischen Nationalmannschaft erklärt. 114 mal lief der defensive Mittelfeldspieler im Trikot der Furia Roja auf, wurde 2010 Weltmeister und 2008 sowie 2012 Europameister.
Bei den Bayern ist Alonso unter Landsmann Pep Guardiola bereits der fünfte Spanier im Kader. Er soll unter anderem die derzeit verletzten Thiago, Javi Martinez und Bastian Schweinsteiger ersetzen.

SID xkb tk


weitere Informationen:

Der deutsche Fußball-Rekordmeister Bayern München steht angeblich unmittelbar vor der Verpflichtung von Real Madrids Superstar Xabi Alonso. Dies berichtete nur wenige Stunden nach dessen offiziellem Rücktritt aus der spanischen Nationalmannschaft die spanische Sporttageszeitung Marca.

Der 32 Jahre alte Mittelfeldspieler habe Reals Präsident Florentino Perez bereits um eine Freigabe aus seinem bis Juni 2016 laufenden Vertrag beim Champions-League-Sieger gebeten, um zum Doublegewinner mit Trainer Pep Guardiola zu wechseln, schreibt die Zeitung. Nach Informationen von Bild will der FC Bayern den 114-maligen Nationalspieler für zwei Jahre ausleihen.

Nach dem Ausfall von Javi Martinez und angesichts der langwierigen Verletzungen von Thiago (Innenbandriss im Knie) und Bastian Schweinsteiger (Patellasehne) haben sich die Bayern allem Anschein nach entschieden, Ersatz für das defensive Mittelfeld zu holen. Nach Angaben von Marca soll Alonso, der vor seiner Zeit bei Real (ab 2009) auch Champions-League-Sieger mit dem FC Liverpool (2005) war, pro Jahr zehn Millionen Euro bei den Münchnern erhalten.

Am Mittwoch hatte Alonso zunächst bekannt gegeben, dass er nach insgesamt 114 Länderspielen (16 Tore) nicht mehr für Spanien auflaufen wird. 2010 war er mit der Furia Roja Weltmeister und zweimal Europameister (2008 und 2012) geworden. Bei der WM in Brasilien war der 32-Jährige mit Spanien als Titelverteidiger in der Vorrunde ausgeschieden.

"Ich möchte bekannt geben, dass meine Karriere mit der spanischen Nationalmannschaft beendet ist. Das Schwierigste ist, zu wissen, wann es Zeit ist, sich zu verabschieden. Ich habe viel nachgedacht und glaube, dass jetzt der richtige Zeitpunkt dafür ist", sagte Alonso, der sein erstes Länderspiel als 21-Jähriger am 30. April 2003 beim 4:0-Sieg gegen Ecuador absolvierte.

Mittelfeldspieler Alonso war ein Schlüsselspieler in der spanischen Mannschaft. Alonso folgt damit Xavi, der Anfang August seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärt hatte.

  • Robert Schwarz

Bildergallerie