Donnerstag, 04.09.14 Schwarz, Robert, SID

Deutsche Fußball-Nationalmannschaft 2014 : Sebastian Schweinsteiger ist neuer Kapitän der DFB-Elf - Video

Die Entscheidung, Bastian Schweinsteiger zum neuen DFB-Kapitän zu machen, ist nicht überraschend. Spätestens vor dem Hintergrund des WM-Finales gegen Argentinien, in dem er sich bis über die Grenzen der körperlichen Belastbarkeit aufopferte, ist seine Beförderung richtig.

Deutsche Fußball-Nationalmannschaft 2014: Sebastian Schweinsteiger ist neuer Kapitän der DFB-Elf

Bastian Schweinsteiger und der WM-Pokal! Am vierten Stern für Deutschland hatte der neue DFB-Kapitän großen Anteil. Im Endspiel von Rio führte bzw. kämpfte er seine Mannschaft gegen Argentinien zum Titel. Nach einer Platzwunde getackert, wurde Schweinsteiger weiter häufig gefoult und stand immer wieder auf. Eine Überraschung ist es daher nicht, dass die Wahl von Bundestrainer Joachim Löw auf seinen aktuell ältesten und erfahrensten Führungsspieler fiel.

O-Ton 1 Franz Beckenbauer, Weltmeister 1974 als Spieler & 1990 als Teamchef:
"Alles andere wäre, glaube ich ein Misstrauen gewesen dem Bastian Schweinsteiger gegenüber. Das ist die eigentlich logische Entscheidung."

Als Vertreter des zurückgetretenen WM-Kapitäns Philipp Lahm trug Schweinsteiger in seinen bislang 108 Länderspielen bereits neun Mal die Binde. Nun soll er die Verantwortung komplett übernehmen und die Mannschaft anführen. Bundestrainer Joachim Löw ist überzeugt, dass Schweinsteiger ein großer und würdiger Kapitän sein wird.

O-Ton 2 Joachim Löw, Bundestrainer
"Er und ich haben jetzt seit vielen, vielen Jahren, seit zehn Jahren eben ein sehr vertrauensvolles Verhältnis. Er hat eine immense Erfahrung, er genießt eine hohe Akzeptanz innerhalb der Mannschaft und natürlich auch im Trainerstab. Er ist auch innerhalb der Mannschaft ein sehr, sehr guter Kommunikator, was natürlich auch wichtig ist für dieses Amt."

Zunächst auf jeden Fall bis 2016 wird Schweinsteiger der Capitano sein. "Führen durch Vormachen", gibt der 30-Jährige als sein Motto aus. Die Richtung ist klar: Das Ziel in seiner Amtszeit ist der nächste Titel bei der Europameisterschaft 2016 in Frankreich.

Texttafel Bastian Schweinsteiger
"Diesen Pokal hatten wir alle noch nicht, zuletzt war Deutschland vor 18 Jahren Europameister, im EM-Jahr 2016 werden es dann schon 20 Jahre sein. Auf diese Zeit und das Turnier freue ich mich jetzt schon."

Wie oft Schweinsteiger die deutsche Nationalmannschaft bis zur EM 2016 tatsächlich mit der Kapitänsbinde am Arm aufs Spielfeld führen wird, bleibt allerdings abzuwarten. Bei der Qualifikation für die WM in Brasilien verpasste er verletzungsbedingt die Hälfte der Spiele.

SID xcs ek

  • Robert Schwarz

Bildergallerie