Dienstag, 02.09.14 Schwarz, Robert, SID

Bundesliga 2. Spieltag: Borussia Dortmund gegen FC Augsburg : Nach Liga-Fehlstart: BVB in Augsburg unter Erfolgsdruck

Beim BVB läuft noch nicht alles rund. Nach der 0:2-Pleite zum Auftakt gegen Leverkusen steht der Vizemeister gegen Augsburg unter Druck. Trainer Jürgen Klopp schließt auch auch weitere Transfers nicht aus.

Bundesliga 2. Spieltag: Borussia Dortmund gegen FC Augsburg - Nach Liga-Fehlstart: BVB in Augsburg unter Erfolgsdruck

Jürgen Klopp auf Hochtouren. Bei seinem BVB läuft noch längst nicht alles rund. Die vielen Verletzten in der Saisonvorbereitung, die Trainingsrückstände seiner fünf Weltmeister, die Integration der Neuzugänge – viel Arbeit für den Dortmunder Coach, der nach dem Ligafehlstart auch weitere Transfers durchaus für möglich hält.

Jürgen Klopp, Trainer Borussia Dortmund

„Ich will jetzt nicht alles komplett ausschließen, aber ich würde auch keine Wetten darauf abschließen, dass wir noch was machen. (…) Also wir können nicht sagen: 'Aber in acht, neun Wochen sind alle wieder da, dann können wir.' Deswegen müssen wir da überlegen. Aber das tun wir. Und im Moment tut sich nix.“

Immerhin für die Startelf beim Spiel in Augsburg am Freitag kündigte Klopp bereits eine Veränderung an. Weltmeister Roman Weidenfeller wird nach einem Testspieleinsatz unter der Woche als etatmäßige Nummer 1 wieder im BVB-Tor stehen. Möglicherweise kehren auch Sven Bender und Adrian Ramos in den Kader zurück. Auf zahlreiche andere Stars wie Kapitän und Abwehrchef Mats Hummels muss Klopp aber weiter verzichten.

Jürgen Klopp, Trainer Borussia Dortmund

„Wir haben eine spezielle Situation mit ganz vielen Spielern: Die einen haben eigentlich noch nicht lange genug trainiert, müssen aber trotzdem noch spielen. Die anderen sind noch nicht fit. Die anderen sind Neuzugänge, da fehlt deshalb noch ein bisschen. Und wir haben trotzdem schon Pflichtspiele.“

Bei der 0:2-Pleite im ersten Saisonspiel gegen Leverkusen konnte der BVB die hohen Erwartungen nicht erfüllen. Gegen Augsburg können sich die Schwarz-Gelben keinen weiteren Aussetzer erlauben.

Jürgen Klopp, Trainer Borussia Dortmund

„Die Reaktion muss natürlich am Freitag kommen, das erwarten wir von uns natürlich auch. Allerdings treffen wir auf einen Gegner, der ganz ähnlich gestartet ist, wie wir. (…) Dementsprechend ist das jetzt spannend zu sehen. Wir fahren da aber nicht hin und haben schon gewonnen, schon gar nicht, wenn wir das erste verloren haben, haben wir jetzt nicht die Messer gewetzt, sondern wir sind uns der Aufgabe und der Schwere der Aufgabe absolut bewusst.“

Zwar verlor auch der FCA sein Auftaktmatch und scheiterte bereits in der ersten DFB-Pokalrunde – ein ernstzunehmender Gegner ist der Tabellenachte der Vorsaison aber trotzdem. Das weiß man auch im Ruhrgebiet.

  • Robert Schwarz

Bildergallerie
Mehr zum Thema auf www.motorload.de