Freitag, 05.09.14 Schwarz, Robert, SID

Brasilianische Nationalmannschaft Neymar neuer Kapitän: Brasilien Trainer Dunga im Interview - Video

In Miami beginnt für die brasilianische Nationalmannschaft im Test gegen Kolumbien der Neuanfang nach der enttäuschenden Heim-WM. Der neue Trainer Carlos Dunga hat Superstar Neymar zum Kapitän ernannt, nimmt aber auch die anderen Spieler der Seleção weiter in die Pflicht.

Stürmerstar Neymar ist neuer Kapitän der brasilianischen Fußball-Nationalmannschaft

Dies gab Brasiliens Verband CBF am Donnerstag bekannt. Demnach hat der neue Nationalcoach Carlos Dunga die Entscheidung für den 22 Jahre alten Angreifer vom FC Barcelona bereits im Kreis der Seleção verkündet.

"Es ist eine Auszeichnung für ihn, und er wird ruhig mit ihr umgehen. Ich bin sehr zufrieden mit meiner Wahl", sagte Dunga: "Neymar liebt Herausforderungen, und er liebt es zu gewinnen. Das sind zwei Grundvoraussetzungen für das Kapitänsamt." Warum er nicht mehr auf Abwehrchef Thiago Silva als Spielführer setzt, teilte Dunga nicht mit.

Brasilianische Nationalmannschaft Neymar neuer Kapitän: Brasilien Trainer Dunga im Interview

Neymar ist derzeit mit dem neuformierten Nationalteam in Miami, wo am Freitag gegen Kolumbien das erste Länderspiel nach dem Scheitern bei der WM im eigenen Land ansteht. Im Viertelfinale gegen die Kolumbianer (2:1) hatte sich Neymar schwer am Rücken verletzt. Danach waren die Brasilianer im Halbfinale mit 1:7 gegen Deutschland untergegangen.

Dunga, Nationaltrainer Brasilien

"Ich glaube, dass alle sehr gelitten haben und es noch immer tun. Die Wunde ist immer noch offen. Aber ich habe den Spielern gesagt, dass wir jetzt die zweite Möglichkeit haben. Wir müssen jetzt auf die beste Weise jeden Moment mit der Seleção nutzen."

"Diese ersten Tage voller Arbeit waren sehr nützlich, auch wenn die Spieler noch nicht ganz so locker sind. Sie erwarten noch neue Kommandos, warten ab, wie es jetzt sein wird oder eben nicht sein wird. Wir versuchen, das alles so ruhig wie möglich zu machen, aber natürlich wollen wir auch ihre Bereitschaft prüfen."

"Als wir mit Neymar gesprochen und ihn über unsere Pläne informiert haben, was wir von ihm wollen und erwarten, haben wir erstmal nur über schöne Dinge gesprochen. Aber dann ging es um die schwere Last, die Verantwortung, die das Amt mit sich bringt. Er hat nur gelächelt und nimmt die Herausforderung an. Er weiß, dass es auch andere Leader in der Mannschaft gibt, aber für ihn und die Seleção ist es ein großer Schritt in der Karriere."

zu Ex-Kapitän Thiago Silva - "Zuerst haben wir mit allen Spielern gesprochen und jede Epoche endet irgendwann. Wie ich schon sagte, wir brauchen verschiedene Leader. Kein Spieler fühlt sich ausgeschlossen oder mehr oder weniger als Führungskraft, nur weil er die Kapitänsbinde nicht bekommt. Er wird immer ein Leader bleiben."

  • Robert Schwarz

Bildergallerie