Mittwoch, 26.03.14 Hauptmann, Alexander

Neues Audi S3 Cabrio 2014: Erster Fahrbericht S3 Cabriolet: Test : Audi S3 Cabrio 2014

Im schwedischem Östersund-Äre präsentiert Audi das neue S3 Cabrio 2014. Erster Fahrbericht des Audi S3 Cabriolet in Schweden. Audi S3 Cabrio 2014 Test.

Warum Audi derzeit sein neues S3 Cabriolet im zwar für die Jahreszeit viel zu warmen, aber dennoch schneeebedeckten schwedischem Östersund-Äre präsentiert, weiß niemand. Zumindest wird aber damit bewiesen - es ist wintertauglich und lässt sich dank permanentem Allradantrieb und damit optimaler Traktion bei allen Straßenverhältnissen sicher bewegen. Hätte man aber auch in den französischen Seealpen geglaubt, wo man die Fahrdynamik des Viersitzers auch auf für Cabrios typischere Strecken hätte erleben können.

Audi S3 Cabrio 2014: Erster Fahrbericht des neuen S3 Cabriolet: Test

Schon optisch macht das Audi S3 Cabriolet eine sportliche Figur. In der Länge misst es 4,43 Meter, im Radstand 2,60 Meter, in der Breite 1,79 Meter und in der Höhe 1,39 Meter. Die Proportionen sind elegant gestreckt und ausgewogen; präzise Linien und muskulös gewölbte Flächen definieren die Flanken. 

Audi S3 Cabrio - Verdeck lässt sich bis 50 km/h öffnen

Das Stoffverdeck verfügt über einen elektrohydraulischen Antrieb; Magnesium, Aluminium und hochfester Stahl halten sein Gewicht niedrig. Eine stark dämmende Schaumlage im Dach reduziert das Geräuschniveau im Innenraum. Das Verdeck ist in drei Farben erhältlich. Es öffnet und schließt sich auch während der Fahrt bis 50 km/h Tempo. Im Crashfall schützt ein aktives Überrollschutzsystem die Passagiere. 

Als Antrieb des neuen Audi S3 Cabrio dient der 2.0 TFSI in seiner Top-Ausbaustufe. Er liefert zwischen 5.500 1/min und 6.200 1/min 300 PS Leistung; von 1.800 bis 5.500 1/min produziert er 380 Nm Drehmoment. Mit der S tronic beschleunigt das Audi S3 Cabrio in 5,4 Sekunden auf 100 km/h, die Spitze von 250 km/h ist elektronisch begrenzt. Das Audi S3 Cabriolet wiegt leer (ohne Fahrer) nur 1.620 Kilogramm. Die Fahrgastzelle besteht weitestgehend aus ultrahochfestem Stahl, die Motorhaube ist aus Aluminium. 

Mit seinem dynamischen Charakter bietet der als Sportmotor ausgelegte Vierzylinder des Audi S3 Cabrio ein faszinierendes Fahrerlebnis. Wenn das serienmäßige Fahrdynamiksystem Audi drive select im Modus dynamic arbeitet, hängt er noch enger am Gas; kurze Zwischengasstöße untermalen die Gangwechsel der S tronic. Mit steigender Last und Drehzahl öffnen die Soundklappen in der Abgasanlage. 

Normverbrauch des Audi S3 Cabrio gilt nur für das Cruisen

Im NEFZ-Zyklus begnügt sich das Audi S3 Cabriolet mit S tronic auf 100 Kilometer mit nur 7,1 Liter Kraftstoff (165 Gramm CO2 pro Kilometer). Zu diesem Top-Wert tragen die Technologien aus dem Modularen Effizienzbaukasten von Audi bei. Besonders interessant ist hier die zusätzliche indirekte Einspritzung ins Saugrohr; sie ersetzt die Benzindirekteinspritzung FSI im Teillastbereich und senkt dort den Verbrauch und die Partikelemissionen.

Typisch S: Selbstverständlich nutzt auch das Audi S3 Cabriolet den permanenten Allradantrieb quattro - die perfekte Basis für optimale Traktion und Fahrdynamik bei allen Straßenverhältnissen. Nur Audi bietet für ein Cabriolet in der Kompakt-klasse den permanenten Allradantrieb.  Seine charakteristische Stärke ist das Plus an schlupffreier Beschleunigung, Fahrdynamik, Fahrsicherheit und Geradeauslauf. Der starke Kompakte verhält sich bei jeder Gangart dynamisch und stabil, auch unter schwierigen Bedingungen im Winter. Mit seinen spontanen, exakten Reaktionen und der hohen Stabilität rundet das Fahrwerk den dynamischen Charakter des Audi S3 Cabriolet perfekt ab. Die Achslastverteilung ist mit 56:44 exzellent austariert; die nach hinten geneigte Einbauposition des Motors trägt ebenso dazu bei wie die weit vorn platzierte Vorderachse. Beide Lösungen kommen aus dem Modularen Querbaukasten des Konzerns. Der Hilfsrahmen und die Schwenklager der vorderen Aufhängung sind aus Aluminium gefertigt; als Hinterachse fungiert eine Vierlenker-Konstruktion. 

Fahrwerk des neuen Audi S3 Cabrio

Gegenüber dem Audi A3 Cabriolet (Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 6 - 4,2; CO2 Emission kombiniert in g/km: 140 - 110) liegt die Karosserie durch das S-Sportfahrwerk um 25 Millimeter tiefer. Bei der serienmäßigen Progressivlenkung ist die Zahnstange so ausgelegt, dass die Übersetzung mit dem Lenkeinschlag direkter wird - so ergänzen sich Sportlichkeit und Komfort perfekt. Die elektromechanisch angetriebene Progressivlenkung, die ihre Unterstützung der Geschwindigkeit anpasst, ermöglicht verschiedene optionale Assistenzsysteme.

Innenraum des Audi S3 Cabrio 2014

Ganz in schwarz getaucht wirkt das Interieur S3 Cabriolet clean und elegant. Wie bei jedem Audi ist die Bedienung einfach und die Verarbeitungsqualität überlegen. Im Fond finden zwei Erwachsene Platz, der Komforteinstieg erleichtert den Zugang. Der 285 Liter große Gepäckraum lässt sich durch Klappen der Fondlehnen erweitern; bei geöffnetem Verdeck beträgt sein Volumen 245 Liter.  Feine Details unterstreichen den dynamischen Charakter des Audi S3 Cabrio. Die serienmäßigen Dekoreinlagen bestehen aus matt-gebürstetem Aluminium, viele Bedienelemente glänzen in Aluminiumoptik. Die Skalen der Instrumente sind in S-spezifischem dunkelgrau Metallic, die Ziffern und Nadeln in Weiß gehalten. Ein dreidimensionales S3-Logo und eine Ladedruckanzeige ergänzen den Drehzahlmesser. Das farbige Fahrerinformationssystem ist Serie, der elektrisch ausfahrende Bordmonitor (Serie ab dem MMI Radio) startet mit einem speziellen S3-Screen. 

Serienausstattung des neuen Audi S3 Cabrio 2014

Zum Serienumfang des Audi S3 Cabriolet zählt auch ein Sportlederlenkrad mit S3-Emblem. Auf Wunsch ist ein Multifunktions-Sportlederlenkrad mit unten abgeflachtem Kranz zu haben; optional auch mit Schaltwippen. Weitere Serien-Features sind die Pedale und die Fußstütze aus gebürstetem Edelstahl. In Verbindung mit dem optionalen Komfortschlüssel ziert ein roter Ring die Start-Stop-Taste. Die Aluminium-Einstiegsleisten tragen S3-Schriftzüge. Serie sind darüber hinaus die Diebstahlwarnanlage, die Komfortklimaautomatik, die Xenon-plus-Scheinwerfer sowie das Ablage- und Gepäckraumpaket.  

  • Alexander Hauptmann

Bildergallerie
Mehr zum Thema auf www.motorload.de