Wiesmann Roadster MF4

Wiesmann Roadster MF4

Alle Fahr- und Testberichte des Wiesmann Roadster MF4 auf einen Blick bei Motorvision. Alles was Sie schon immer über den Wiesmann Roadster MF4 wissen wollten.

Informationen zum Wiesmann Roadster MF4

Der Wiesmann Roadster MF4 wurde auf dem Genfer Autosalon 2009 vorgestellt und wurde anfangs mit einem BMW-V8-Motor des GT MF4 ausgestattet. Hubraum (4799 cm3) und Nennleistung (270 kW bzw. 367 PS) sind mit diesem identisch und auch die daraus folgenden Werte für die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h (4,6 s) sowie die Höchstgeschwindigkeit (290 km/h). Der Wiesmann Roadster MF4 ist 4,24 m lang, 1,88 m breit sowie 1,23 m hoch und hat ein Leergewicht von 1316 kg.

Wiesmann Roadster MF4 - Testberichte, Bilder & Videos

Seit Ende 2010 wird der Wiesmann Roadster MF4 mit einem BMW V8-Biturbo ausgeliefert (300 kW/407 PS) der aus dem 750i/650i/550i bekannt ist. Damit erreicht der Sportwagen eine Höchstgeschwindigkeit von 291 km/h und eine Beschleunigung von 0-100 km/h in 4,6 s. Das Leergewicht hat sich auf 1390 kg erhöht.

Technische Daten, Preise und Leistung Wiesmann MF4

Der Wiesmann Roadster MF4 wird auch als leistungsstärkere Variante MF4-S mit nur 3999 cm3 und einer Nennleistung von 309 kW (420 PS) produziert. Seine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h liegt bei 4,1 s, die Höchstgeschwindigkeit bei 300 km/h. In Kombination mit dem S-Motor gibt es ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DKG). Die Abmessungen entsprechen denen des Grundmodells, jedoch liegt das Leergewicht bei nur 1310 kg.

 

 

 

Bildergallerie

Wiesmann Roadster MF4 Artikel

Mehr zum Thema auf www.motorload.de