VW Amarok

VW Amarok

Alle Fahr- und Testberichte des VW Amarok auf einen Blick bei Motorvision. Alles was Sie schon immer über den VW Amarok wissen wollten. News, Bilder & Videos.

Der VW Amarok ist ein PickUp-Fahrzeug, das für den Weltmark, jedoch nicht die USA produziert und seit Anfang 2010 ausgeliefert wird. Der Amarok wird aktuell nur in Argentinien gebaut, soll aber ab 2012 auch im VW-Werk Hannover produziert werden.

Das Konzept des Amarok ist auf Nutzlasten ausgelegt, so dass eine Europalette platzsparend quer auf der Ladefläche (2,52 Quadratmeter) platziert werden. Es gibt vier Modellvarianten, allesamt Diesel, mit bis zu 163 PS.

Informationen zum VW Amarok

Hersteller: Volkswagen
Produktionszeitraum: seit 2010
Klasse: Pickup
Karosserieversionen: Doppelkabine, viertürig
Einzelkabine, zweitürig
Motoren: Ottomotoren:
2,0 Liter
(118 kW)
Dieselmotoren:
2,0 Liter
(90–132 kW)
Länge: 5254 mm
Breite: 1944–1954 mm
Höhe: 1834 mm
Radstand: 3095 mm
Leergewicht: 1872–2178 kg
Vorgängermodell: VW Taro
Nachfolgemodell: keines

Der Pickup mit der VW-Modellbezeichnung VWN817 ist 5,25 Meter lang und verfügt neben einer Doppelkabine über eine Ladefläche von 2,52 Quadratmeter, bedingt durch seine gegenüber der Konkurrenz 10–20 cm breitere Karosserie. Die reine Länge der Ladefläche beträgt bei der Doppelkabine 1,55 Meter. Die Größe der Ladefläche lehnt sich an die Bewertung der deutschen Finanzämter zur Kfz-steuerrechtlichen Einstufung als „Lkw“ an und ermöglicht es, auch den Doppelkabiner nach zulässigem Gesamtgewicht zu besteuern. Die Zuladung soll bis zu 1,15 Tonnen betragen. Seit 2011 gibt es auch eine Version mit Einzelkabine und entsprechend längerer Ladefläche. Die Motorisierung besteht wahlweise aus einem 2,0-l-Bi-Turbo-Dieselmotor mit 120 kW (163 PS) oder einem 2,0-l-Turbo-Dieselmotor mit 90 kW (122 PS). Das Basismodell hat Hinterradantrieb. Auf Wunsch ist ein permanenter Allradantrieb mit Torsendifferenzial oder ein manuell zuschaltbarer Allradantrieb mit Untersetzung sowie einer optionalen Differenzialsperre der Hinterachse erhältlich.[7] Ab Modelljahr 2012 wird auch ein Hardtop direkt vom Hersteller angeboten. Seit Januar 2012 wird in Australien der Amarok auch mit dem 2,0l-TSI-Motor mit 118 kW (160 PS) und Hinterradantrieb angeboten. Beim GTI-Treffen am Wörthersee (2013) wurde eine Pick-up-Studie vorgestellt. Der Super Amarok hat ein starken 3.0 l V6 Dieselmotor und leistet 275 PS mit 600 Nm.

 

 

 

Bildergallerie

VW Amarok Artikel

Mehr zum Thema auf www.motorload.de