Toyota

Toyota Logo

Alle Fahr- und Testberichte der Marke Toyota auf einen Blick bei Motorvision. Alles was Sie schon immer über Toyota wissen wollten. News, Bilder & Videos.

Informationen zur Automarke Toyota

Das Multinationale Unternehmen Toyota ist der größte Automobilhersteller der Welt und hat seinen Sitz in Toyota in Japan. Das Unternehmen ist das drittgrößte Unternehmen an der Börse weltweit. Der Konzern Toyota hat 522 Tochterunternehmen und hat insgesamt 320.808 Beschäftigte. Es produziert insgesamt in 26 Ländern und an 51 Standorten, wobei sich 12 Standorte in Japan befinden. Im Jahr 2008 kam Toyota auf einen Absatz von insgesamt 8,972 Millionen Autos und war somit der weltgrößte Automobilhersteller. Davor war diese Position über 70 Jahre von GM eingenommen worden. Seit 2007 ist Toyota der Automobilhersteller mit dem höchsten Börsenwert. Außerdem ist Toyota die wertvollste Automobilmarke weltweit. Im Jahr 2009 musste auch Toyota Einbußen hinnehmen durch die Finanzkrise. Toyota produziert neben Autos aber auch Fertighäuser, Naturschutzanlagen, Boote, Banknetzwerke und elektronische Geräte

Die Geschichte des Toyota Konzerns

Kiichiro Toyoda hat 1937 das Unternehmen Toyota gegründet. Die Geschichte der Firma beginnt aber schon 1867, wo Sakichi Toyoda geboren wurde. Er benutzte seine handwerklichen Fähigkeiten um Spinnmaschinen zu bauen. Ab 1894 baute er manuelle Webstühle, welche besser und billiger waren als alle anderen Webstühle. Er entwickelte die Maschinen stets weiter, weil er es nicht mit ansehen konnte, wie seine femininen Verwandten unter den harten Arbeitsbedingungen der Webereien litten. Im Zuge dieser Entwicklung hat er sich auch eine Dampfmaschine gekauft und entwickelte mit ihr seine Webstühle zusammen mit seinem Sohn Kiichiro. Durch seine Maschinen wurde das Webstuhlgewerbe revolutioniert und wenige Leute konnten die voll automatisierten Maschinen bedienen. 

Um diese Maschine zu vermarkten gründetet Kiichiro die Toyota Automatic Look Inc. Sakichi bemerkte aber, dass Automobile im Laufe der Zeit sehr an Bedeutung gewonnen hatte, weshalb er Kiichiro 1929 nach England schickte, wo dieser das Patent der Webstühle an eine britische Firma verkaufte. Mit dem erhaltenen Geld wurde die Automobilsparte aufgebaut und der erste Toyota wurde 1935 produziert. Der Produktionsstart für die Massenproduktion war 1936. Im August 1937 wurde dann die Automobilsparte outgesourced und zu einem eigenen Unternehmen: Toyota. Anstatt Toyoda wurde Toyota gewählt, was mehrere Gründe hat. Erstens konnte so der Gründer zwischen Privat- und Geschäftsleben unterscheiden, außerdem ist es leichter aussprechbar und die Buchstabenanzahl ist die japanische Glückszahl.

Doch Toyota hat nicht nur Autos gebaut sondern auch LKWs für das japanische Militär. Der Erfolg Toyotas auf dem weltweiten Automarkt ist aber kein Zufall sondern eher der dauerhaften Weiterentwicklung der Firma und unermüdlicher Leistung der Arbeitskräfte zuzuschreiben. Aber auch die andauernde organisatorische Verbesserung ist ein wichtiges Prinzip, das Toyota so erfolgreich machte. Bis in die 60er Jahre wurden die Japaner von den Amerikaner total unterschätzt. Jedoch sollte sich dies schnell ändern, als in den 70er Jahren die Ölkrise aufkam und die Nachfrage weg ging von viel schluckenden, großen Autos, hin zu kleinen, kraftstoffsparenden PKWs. Vor allem die japanischen Autofirmen deckten diesen Bedarf mit ihren Autos perfekt ab. Zudem waren die Produktivitätsraten und die hohen Qualitätsstandards wesentlich besser als die der westlichen Konkurrenz. Auch deshalb waren die japanischen Autos günstiger und wurden öfter verkauft. Jedoch wurde ab den 80er Jahren die Produktion in japanischen Firmen adaptiert und europäische und amerikanische Firmen waren wieder konkurrenzfähig. Deshalb musste Toyota etwas ändern und verlegte ihre Kompetenzen zu Verlässlichkeit, Qualität, Werterhalt und Kundenzufriedenheit. Deswegen war Toyota auch so erfolgreich auf dem US Markt, weil die Amerikaner diese Punkte als nicht wichtig einstuften, im Gegensatz zu den Europäern.

Toyota Autos in Deutschland und der westlichen Welt

Erst seit 1970 gibt es Toyota auch in Deutschland. Dabei betrug der Marktanteil lediglich 3,9 %, in Japan bereits 44 % und weltweit an die 12 %. Seit 1989 gibt es außerdem auf dem europäischen Markt die Luxusmarke Lexus, die vor allem in Amerika die meistverkaufte Luxusautomarke ist. Lexus wird mittlerweile auch im heimischen Japan angeboten, was anfangs nicht der Plan war. Seit 2007 ist Toyota in Amerika das Unternehmen, mit den zweitmeisten verkauften Autos hinter GM. Auch in Deutschland war Toyota beliebt, jedoch gab es seit dem Skandal mit verklemmten Gaspedalen und defekten Bremsen einen erheblichen Einbruch der Verkaufszahlen.

Die Marke Toyota

Das Logo Toyotas besteht aus Ellipsen, die miteinander verbunden sind. Seit 1989 ist es das Logo und hat Toyota als einheitliches Automobilunternehmen weltlich geprägt. Die drei Ellipsen sollen dabei die Firmenphilosophie darstellen: Kundenzufriedenheit Innovation und die Verbindung von Qualität und Kreativität. In Sachen Sicherheit punktete Toyota gerade in den letzten Jahren genauso wie ihre japanischen Mitstreiter. Vor allem bei der Kundenzufriedenheit und der Pannenstatistik landete Toyota in den letzten Jahren immer auf den vorderen Plätzen. 

In Amerika sieht diese Statistik sogar noch besser aus. Hier schnitt Toyota in den Jahren 2002, 2004 und 2005 sehr gut ab und konnte jegliche Mitstreiter dominieren. Das von Toyota selbst entwickelte Produktionssystem bildet dabei die solide Grundbasis. Es besteht aus Kanban, TQM, Kanban, TPM, Kaizen und Pokal Yoke. Seit 1950 wurde dieses System ständig verbessert und und von Ono Taiichi entwickelt, wobei dieses System von allen anderen Automobilherstellern auf der ganzen Welt kopiert oder adaptiert wurde. 

Die wissenschaftliche Arbeit, die Betriebswirtschaftslehre und die Forschung in der Automobilindustrie wurden von diesem Produktionssystem entscheidend beeinflusst und bilden die Basis dieser. Das DRBFM ist die Methode, die von Toyota in der Produktionsentstehung angewandt wird und das Design somit entscheidend verbessert und erleichtert. Dabei wird bei dieser Methode nicht nur der betriebswirtschaftliche Hintergrund durchleuchtet sondern eher auf die Bedürfnisse der Arbeitskräfte und soziales Gespür bedacht, wobei durch erhöhte Motivation und besserem Leistungsvermögen bessere Ergebnisse erzielt werden.

Die Modelle von Toyota

Toyota baut sehr viele Autos und sehr viele Modelle, sodass nur die wichtigsten aufgeführt werden. Seit 2005 baut Toyota zwei Modelle im Bereich Kleinstwagen. So gibt es den Toyota Aygo, der baugleich mit dem Peugeot 107 und dem Citroen C1 ist. Zudem gibt es seit 2009 den Toyota iQ, der die Konkurrenz zum Smart Fortwo werden soll. Toyota baut auch Kleinwagen und hat mit dem Toyota Yaris ein sehr beliebtes Modell auf dem Markt. In der Kompaktklasse gibt es den Toyota Auris.Der Toyota Avensis und der Toyota Prius sind die Modelle der unteren Mittelklasse, wobei letzterer das erste Hybridauto in Serie war. Berühmt ist auch der Toyota Supra vor allem aus den The Fast and The Furios Filmen. Dazu kommt der SUV RAV4.

Bildergallerie

Toyota Artikel

Mehr zum Thema auf www.motorload.de