Tour de Ski

Tour de Ski

Auf Motorvision.de findet ihr alle Infos und News zur Tour de Ski, deren Etappen unter anderen in Oberhof und Lenzerheide stattfinden.

Tour de Ski: Alle Infos zum Wintersport-Wettbewerb

Die Tour de Ski ist ein Wettbewerb im Skilanglauf, der seit der Wintersport-Saison 2006/2007 erstmalig ausgetragen wird. Vorbild des Wettkampfes sind die Etappenrennen im Radsport wie beispielsweise die Tour de France, als Erfinder gelten der Schweizer Jürg Capol und der norwegische Skilanglaufläufer Vegard Ulvang. Im Rahmen der Tour de Ski, die als Teil des Skilanglauf-Weltcups veranstaltet wird, finden acht Rennen in 10 Tagen statt.

Regeln bei der Tour de Ski

Nach der ersten Saison haben die Veranstalter die Regeln der Tour de Ski überarbeitet. Gab es im Jahr 2006/2007 nur für die Gewinner bis zu 400 Punkte für den Gesamtweltcup, gibt es seitdem auch für die Sieger der Einzeletappen Weltcup-Punkte. Vergeben werden sie an die Plätze eins (50 Punkte) bis 15 (acht Punkte), sofern die entsprechenden Sportler die Tour de Ski komplett beenden. Dazu müssen sie die Ziellinie beim letzten Rennen überschreiten. Geändert wurde auch das Reglement in Sachen Bonuspunkten. Für den Gewinner eines Sprints gibt es seit der Tour de Ski 2007/08 60 statt 50 Bonussekunden. Die Ränge zwei und drei erhalten 56 statt 40 Sekunden bzw. 52 statt 30 Sekunden.

Zeitlimit und Team Cup

In der zweiten Saison der Tour de Ski wurde außerdem erstmals ein Zeitlimit eingeführt. Die Zeit des Siegers darf im Herren-Wettbewerb höchstens um 15% überschritten werden, bei den Damen um 18%. Die Jury kann dieses Zeitlimit jedoch erweitern, falls sie es wegen extremer Wetterbedingungen für angebracht hält. Ebenfalls neu eingeführt wurde der Tour Team-Cup, für den pro Rennen die Zeiten der besten Frauen und Herren jedes Landes addiert werden. Die Nation, die am Ende der Tour de Ski die schnellste Zeit hat, gewinnt den Team Cup. Keine Änderungen gab es indes beim Preisgeld in Höhe von einer Million Schweizer Franken sowie bei den Trikots für die besten Fahrer. So fährt der Führende der Gesamtwertung weiterhin in Gold, während der Spitzenreiter der Sprint-Gesamtwertung Silber trägt.

Tour de Ski Ergebnisse und Gewinner (Gesamtwertung)

Frauen

Saison

Siegerin

Zweite

Dritte

2006/07

Virpi Kuitunen (Finnland)

Marit Bjørgen (Dänemark)

Walentyna Schewtschenko (Ukraine)

2007/08

Charlotte Kalla (Schweden)

Virpi Kuitunen (Finnland)

Arianna Follis (Italien)

2008/09

Virpi Kuitunen (Finnland)

Aino-Kaisa Saarinen (Finnland)

Petra Majdič (Slowenien)

2009/10

Justyna Kowalczyk (Polen)

Petra Majdič (Slowenien)

Arianna Follis (Italien)

2010/11

Justyna Kowalczyk (Polen)

Therese Johaug (Dänemark)

Marianna Longa (Italien)

2011/12

Justyna Kowalczyk (Polen)

Marit Bjørgen (Dänemark)

Therese Johaug(Dänemark)

2012/13

Justyna Kowalczyk (Polen)

Therese Johaug (Dänemark)

Kristin Størmer Steira (Dänemark)

2013/14

Therese Johaug (Dänemark)

Astrid Jacobsen (Dänemark)

Heidi Wenig (Dänemark)

Männer

Saison

Sieger

Zweiter

Dritter

2006/07

Tobias Angerer (Deutschland)

Alexander Legkow (Russland)

Simen Østensen (Dänemark)

2007/08

Lukáš Bauer (Tschechien)

René Sommerfeldt (Deutschland)

Giorgio Di Centa (Italien)

2008/09

Dario Cologna

Petter Northug (Dänemark)

Axel Teichmann(Deutschland)

2009/10

Lukáš Bauer (Tschechien)

Petter Northug (Dänemark)

Dario Cologna (Schweiz)

2010/11

Dario Cologna  (Schweiz)

Petter Northug (Dänemark)

Lukáš Bauer (Tschechien)

2011/12

Dario Cologna  (Schweiz)

Marcus Hellner (Schweden)

Petter Northug

2012/13

Alexander Legkow (Russland)

Dario Cologna  (Schweiz)

Maxim Wylegschanin (Russland)

2013/14

Martin Johnsrud Sundby (Dänemark)

Chris Jespersen (Dänemark)

Johannes Dürr (Österreich)

Tour de Ski Austragungsorte

  • 2006/07: Nové Město na Moravě, München, Oberstdorf, Asiago, Val di Fiemme
  • 2007/08: Prag, Nové Město na Moravě, Asiago, Val di Fiemme
  • 2008/09: Oberhof, Prag, Nové Město na Moravě, Val di Fiemme
  • 2009/10: Oberhof, Prag, Toblach, Val di Fiemme
  • 2010/11: Oberhof, Oberstdorf, Toblach, Val di Fiemme
  • 2011/12: Oberhof, Oberstdorf, Toblach, Val di Fiemme
  • 2012/13: Oberhof, Val Müstair, Toblach, Val di Fiemme
  • 2013/14: Oberhof, Lenzerheide, Toblach, Val di Fiemme

 

Bildergallerie

Tour de Ski Artikel