Shorttrack 2015

Shorttrack

Ihr sucht nach News, Ergebnissen oder Regeln beim Shorttrack oder wollt wissen, wo ihr Shorttrack heute live sehen könnt? Dann seid ihr hier richtig! Alles zum Thema Shorttrack.

Die Geschichte des Shorttrack

Die Sportart Shorttrack gehört zu den Disziplinen des Eisschnelllaufs. Der Name ist aus dem englischen Shorttrack abgeleitet und bedeutet Kurzbahn. Diese Sportart ist seit 1992 olympisch und benötigt eine ovale Rennbahn. Die Rennen finden auf einer 111,12 Meter langen Bahn statt, welches in der Regel ein Eishockeyfeld ist. Der Sieger wird über mehrere Runden ermittelt, in dem ein K.O.-System durchgeführt wird. Wichtig ist beim Shorttrack nicht die erzielte Zeit, sondern nur die Platzierung.

Vereine & Sportler

Bekannte Vereine von Shorttrack sind: Münchener EV, Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft e.V., Dresden, aus Österreich: Wr. ASKÖ Eis- und Rollsportclub Eisring Süd (ERC) und Österr. Inline Speedskating Club Wien (ÖISCW), SV Holzwurm, England: Sheffield Tigers
Bekannte Sportler: Anna Seidel, Jorien Ter Mors, Jon Eley, Robert Seifert, Charles Hamelin, Sung Si-bak

Wettbewerbe

Alle Wettbewerbe bei einer Shorttrack Weltmeisterschaft finden im Staffellauf, Mehrkampf und auf Einstrecken statt und werden für Damen und Herren getrennt. Bei dem Staffelwettbewerb der Damen ist die Strecke 3.000 Meter lang und bei den Herren 5.000 Meter lang. Pro Staffel laufen vier Sportler. Es darf bis zwei Runden vor Ende des Rennens abgewechselt werden, wobei die Teilnehmer, die gerade nicht laufen, sich in der Mitte der Fläche befinden. Ein Mehrkampf für Herren und Damen besteht aus einem Rennen über die Distanzen 500 Meter, 1000 Meter und 1500 und werden als Einzelentscheidung oder im Rahmen eines Mehrkampfes ermittelt. Der Shorttrack Wettbewerb beginnt immer mit einem Vorlauf und immer die besten zwei Läufer kommen in die nächste Runde. Das geht bis zum Finale weiter.

Shorttrack Termine 2014/2015

Datum:  Titel:  Ort Stadt
27.09.2014 - 27.09.2014 Regionalwettkampf Mannheim -
10.10.2014 - 12.10.2014 Deutschland Cup Rostock -
24.10.2014 - 26.10.2014 Star Class Jun. "A-B" EnergieVerbund Arena Dresden
07.11.2014 - 09.11.2014 Welt Cup Short Track Utah Olympic Oval Kearns, Utah
14.11.2014 - 16.11.2014 Welt Cup Short Track Aréna Maurice-Richard Montréal, QC
22.11.2014 - 23.11.2014 Deutschland Cup Oberstdorf -
28.11.2014 - 30.11.2014 Star Class Jun. "C-N" Grenoble/FRA -
05.12.2014 - 07.12.2014 Star Class Jun. "A-B" Hasselt/BEL -
12.12.2014 - 14.12.2014 Welt Cup Short Track S.U.S Sports Complex Shanghai
13.12.2014 - 14.12.2014 Regio Cup Nord Rostock -
19.12.2014 - 21.12.2014 Welt Cup Short Track Seoul/KOR -
03.01.2015 - 04.01.2015 DM Damen/Herren EnergieVerbund Arena Dresden
09.01.2015 - 11.01.2015 Star Class Jun. "A-B" Nottingham/GBR -
17.01.2015 - 17.01.2015 Bayerische Meisterschaft Grafing -
23.01.2015 - 25.01.2015 EM Short Track Sportboulevard Dordrecht Dordrecht
30.01.2015 - 01.02.2015 Star Class Jun. "C-N" Heerenveen/NED -
06.02.2015 - 08.02.2015 Welt Cup EnergieVerbund Arena Dresden
07.02.2015 - 08.02.2015 Landesmeisterschaft MvP Rostock -
13.02.2015 - 15.02.2015 Welt Cup Izmir -
20.02.2015 - 22.02.2015 Star Class Jun. "C-N" Turin/ITA  

Shorttrack Weltcup & Weltmeisterschaft live im TV und online im Live-Stream

Das Erste (ARD) und ZDF übertragen den Shorttrack Weltcup & Weltmeisterschaft live im TV sowie in den beiden Mediatheken (ARD Mediathek & ZDF Mediathek) per Live-Stream. Auch bei Eurosport ist Shorttrack live im TV und im kostenpflichtigen Eurosport Player online zu sehen.

Hier geht's zum kostenlosen ARD & ZDF Live-Stream bei Magine TV *

Die Regeln beim Shorttrack

In einem Lauf starten vier bis acht Läufer/-innen. Bei kürzeren Strecken sind es weniger und auf längeren mehr Teilnehmer. Die zwei bis drei schnellsten Läufer erreichen die nächste Runde. Vorteilhaft bei einem laufen im Pulk, dem sogenannten Packstyle oder bei einem Massenstart ist ein besonderes taktisches Verhalten gefordert. Die engen Kurvenradien fordern im Gegensatz zu anderen Eisschnelllaufsportarten eine andere Ausrüstung und Technik.

Die Ausrüstung beim Shorttrack

Die Sportart Shorttrack hat ihren Ursprung in Großbritannien und Nordamerika. Anders als beim Eisschnelllauf wird beim Shorttrack ein Helm benötigt. Dieser Helm hat eine gewisse Ähnlichkeit mit einem Fahrradhelm, hat aber kleinere oder gar keine Lüftungsschlitze. Dazu kommen spezielle Knie- und Schienbeinschoner, schnittfeste Handschuhe und passende Unterwäsche. Die Schoner werden praktischerweise unter dem Rennanzug getragen. Heute gibt es bereits viele Anzüge, die diese Schützer integriert haben und aus schnittfestem Material bestehen. Die Unterwäsche der Läuferinnen und Läufern muss für diese Sportart schnittfest sein. Dies wurde 2004 festgelegt. Die Handschuhe müssen ebenfalls schnittfest sein, da sich bei dieser Sportart mit den Händen auf das Eis abgestützt wird.

Die Kufen der Schlittschuhe haben eine besondere Kufenform, die dem Tempo und dem Laufstil angepasst sind. Die Sportler tragen maßgefertigte Schuhe, die aus leichtem und stabilem Material bestehen, wie zum Beispiel Fieberglas oder auch Carbon. Einige Sportler tragen in den Schuhen keine Socken, da sie wegrutschen könnten. Die seitlich verstellbaren 50 Zentimeter langen Kufen sind mit Schrauben auf der Unterseite befestigt. Sie werden etwas in Kufenrichtung gebogen und haben somit eine ideale Lage für das Shorttrack. Für hartes Eis sind dünne Kufen besser, wobei sie bei weicherem Eis einsinken und bremsen würden. Die Seite, mit der das Eis berührt wird, ist etwas abgerundet.

Weltrekorde

Strecke Sportler Nation Datum Ort Zeit
500 Meter Frauen Meng Wang  Volksrepublik China 10. Feb 13 Dresden 42,597 s
500 Meter Männer John Celski  Vereinigte Staaten 21. Okt 12 Calgary 39,937 s
1000 Meter Frauen Suk Hee Shim  Südkorea 21. Okt 12 Calgary 1:26,661 min
1000 Meter Männer Olivier Jean  Kanada 15. Sep 12 Calgary 1:21,815 min
1500 Meter Frauen Yang Zhou  Volksrepublik China 20. Feb 10 Vancouver 2:16,993 min
1500 Meter Männer Jinkyu Noh  Südkorea 10. Dez 11 Shanghai 2:09,041 min
3000 Meter Frauen Valérie Maltais  Kanada 11. Mrz 12 Shanghai 4:55,408 min
3000 Meter Männer Jinkyu Noh  Südkorea 19. Mrz 11 Warschau 4:31,891 min
3000 Meter Frauenstaffel Ha-Ri Cho, Min-jung Kim, Seung-hi Park, Suk Hee Shim  Südkorea 09. Dez 12 Shanghai 4:06,366 min
5000 Meter Männerstaffel Michael Gilday, Charles Hamelin, François Hamelin, Olivier Jean  Kanada 19. Okt 12 Calgary 6:30,958 min

Video

* gesponsorter Link

Bildergallerie

Shorttrack 2015 Artikel

Mehr zum Thema auf www.motorload.de