Sega

Sega Logo

Sega ist ein Hersteller von Videospielen und Arcade-Automaten sowie ein ehemaliger Hersteller von Spielkonsolen. Alle Infos zu Sega

Informationen zu Sega Games

K.K. Sega ist ein Hersteller von Videospielen und Arcade-Automaten sowie ein ehemaliger Hersteller von Spielkonsolen. Der Hauptsitz befindet sich in Ōta, Tokio.

  • Rechtsform: Kabushiki-gaisha (Aktiengesellschaft)
  • Gründung: Standard Games (1940), Service Games (1952)
  • Sitz: Ōta, Tokio, Japan
  • Mitarbeiter: 10.760
  • Umsatz: 66,4 Mrd. Yen (2012)
  • Branche: Softwareentwicklung, Hardware
  • Produkte: Computer- und Videospiele, Arcade-Automaten

Sega Spielekonsolen

  • SG-1000, SC-3000, SC-3000H (1983), SG-1000 II bzw. Sega Mark II (1984), jeweils leicht modifizierte Fassungen der gleichen Konsole.
  • Master System (1986) bzw. Sega Mark III (1985)
  • Master System II
  • Master System III (Brasilien)
  • Game Gear (1990, Handheld auf Basis der Master-System-Technik)
  • Sega Mega Drive (1989), und Varianten und Erweiterungen:
  • Sega Genesis (nordamerikanische Version des Mega Drives)
  • Sega Mega Drive II (bis auf den fehlenden Kopfhörerausgang technisch identisches, aber kompakteres Mega Drive)
  • Sega Genesis 3 (1998 in Nordamerika von Majesco verkaufte, nochmals verkleinerte Version des Mega Drives.)
  • Sega Mega-CD (1992/93, CD-ROM-Erweiterung für das Mega Drive)
  • Sega CD (Mega-CD für das Genesis in Nordamerika)
  • Sega 32X als
  • Sega Super 32X in Japan (1994)
  • Sega Genesis 32X in Nordamerika (1994)
  • Sega Mega Drive 32X in Europa und Australien (1995)
  • Sega Multi-Mega, auf 5000 Stück limitierte Version eines Mega Drive inklusive Mega-CD, sieht aus wie ein etwas größerer Discman
  • Sega Neptune (1995, Prototyp eines Mega Drives mit 32X-Aufsatz in einem Gehäuse)
  • Sega Mega Jet
  • Sega Nomad (1995, eine portable Version des Genesis – nur in Nordamerika veröffentlicht)
  • Sega Pico (Lerncomputer)
  • Sega Saturn (1994, CD-basierte Spielkonsole, außerhalb von Japan ohne großen Erfolg. In Japan selbst populärer als die Erfolgskonsole Mega Drive.)
  • Dreamcast (1999, die letzte Sega-Spielkonsole)
  • Advanced Pico Beena (2005, Lerncomputer)
  • Sega Vision (2009, Media player)
  • Retro Gen (2009, Handheld, mit dem man Spiele von Master System und Mega Drive spielen kann)

 

 

 

Bildergallerie

Sega Artikel