Nordische Kombination 2015

Nordische Kombination

Ihr sucht nach News, Ergebnissen oder Regeln der Nordische Kombination oder wollt wissen, wo ihr die Nordische Kombination heute live sehen könnt? Dann seid ihr hier richtig! Alles zum Thema Nordische Kombination.

Die nordische Kombination ist eine Sportart mit besonderer Herausforderung

Im nordischen Skisport gilt die nordische Kombination auch als Königsdisziplin, die unter anderem bei den Zuschauern zu den beliebtesten Sportarten zählt. Dies kann durch die Vielzahl an unterschiedlichen Wettbewerben und den Herausforderungen, zwei ganz unterschiedliche Sportrichtungen miteinander zu kombinieren, erklärt werden. Ihre Anfänge nahm die Nordische Kombination, doch seit langem ist sie international angesehen, womit sie auch fester Bestandteil der Olympischen Winterspiele und weiterer hochklassiger Veranstaltungen ist. Nordische Kombination = Langlauf und Skispringen.

Geschichte der Sportart

In Norwegen existieren Zeugnisse über den nordischen Kombinationssport bereits seit Mitte des 16. Jahrhunderts, wo in Uppsala das erste Mal Bewerbe ausgetragen wurden. 1892 gab es erstmals die Holmenkollen-Spiele bei Oslo, wo ebenfalls Skisprung mit einigen Langläufen kombiniert, ausgetragen wurde. Die nordische Kombination wurde bei den ersten offiziellen Winterspielen in Chamonix 1924 ausgetragen, wobei der Norweger Thorleif Haug sämtliche Bewerbe für sich entscheiden konnte. Auch in den folgenden Winterspielen bis 1936 konnte sich Haug als Sieger durchsetzen. 1960 siegte der Schwarzwälder Georg Thoma bei den Spielen von Squaw Calley. Vier Jahre später bei den Spielen von Innsbruck schaffte der deutsche nochmal den dritten Platz. Eine ähnliche Erfolgsbilanz hat Franz Keller aus Nesselwang zu bieten, der 1968 in Grenoble erfolgreich war. Ulrich Wehling aus der DDR gewann anschließend drei Mal hintereinander die Nordischen Kombinationswettbewerbe bei internationalen Großkämpfen. In der Mannschaft konnte die Premiere dieser Sportart von deutschen Sportlern dominiert werden. Thomas Müller, Hans-Peter Pohl und Hubert Schwarz waren erfolgreich.

Unterschiedliche Wettbewerbe erhöhen die Attraktivität

Auch wenn die nordische Kombination ein reiner Männersport ist und es für Frauen keine offiziellen Bewerbe gibt, kann die Wintersportart durchaus mit einer großen Auswahl an Bewerben punkten. Die einzelnen Wettbewerbe werden als Einzelrennen, Massenstart sowie in der Staffel und im Team-Sprint ausgetragen. Einen Sprintbewerb gibt es auch für Individualsportler. Dieser Bewerb gilt als der jüngste innerhalb der Nordischen Kombination. Er wurde anläßlich der Nordischen Skiweltmeisterschaft von 1999 eingeführt und sofort als Wettkampfdisziplin anerkannt. Dabei werden nur ein Sprung von der Schanze sowie eine Laufstreche von 7,5 Kilometer absolviert. Seit 2002, den Olympischen Winterspielen von Salt Lake City gilt diese Disziplin auch als olympisch. Den ersten Teamsprint in der Weltcupgeschichte gab es am 03. Januar 2007 im bayerischen Ruhpolding. Die einzelnen Rennen werden, sofern sie offiziellen Charakter haben, vom Ski Weltverband, also der FIS, organisiert und durchgeführt.

Termine Nordische Kombination 2014/2015

  • 29.11.2014 Samstag Ruka Finnland HS 142 Team Sprint
  • 30.11.2014 Sonntag Ruka Finnland HS 142 Ind Gund
  • 06.12.2014 Samstag Lillehammer Norwegen HS 100 Ind Gund
  • 07.12.2014 Sonntag Lillehammer Norwegen HS 138 Ind Gund
  • 20.12.2014 Samstag Ramsau am Dachstein Österreich HS 96 Team Sprint
  • 21.12.2014 Sonntag Ramsau am Dachstein Österreich HS 96 Ind Gund
  • 03.01.2015 Samstag Schonach Deutschland HS 106 Team
  • 04.01.2015 Sonntag Schonach Deutschland HS 106 Ind Gund
  • 10.01.2015 Samstag Chaux-Neuve Frankreich HS 118 Team Sprint
  • 11.01.2015 Sonntag Chaux-Neuve Frankreich HS 118 Ind Gund
  • 16.01.2015 Freitag Seefeld Österreich HS 109 Ind Gund 5 km Norwegendic 
  • 17.01.2015 Samstag Seefeld Österreich HS 109 Ind Gund 10 km Combined
  • 18.01.2015 Sonntag Seefeld Österreich HS 109 Ind Gund 15 km Triple
  • 23.01.2015 Freitag Sapporo Japan HS 134 Ind Gund
  • 24.01.2015 Samstag Sapporo Japan HS 134 Ind Gund
  • 31.01.2015 Samstag Val di Fiemme Italien HS 134 Team Sprint
  • 01.02.2015 Sonntag Val di Fiemme Italien HS 134 Ind Gund
  • 07.02.2015 Samstag Liberec Tschechien HS 134 Ind Gund
  • 08.02.2015 Sonntag Liberec Tschechien HS 134 Ind Gund
  • 18.02.2015 - 01.03.2014 FIS Nordische Kombination World Ski Championships 2015 Schweden
  • 06.03.2015 Freitag Lahti Finnland HS 130 Ind Gund
  • 07.03.2015 Samstag Lahti Finnland HS 130 Team Sprint
  • 12.03.2015 Donnerstag Trondheim Norwegen HS 140 Ind Gund
  • 14.03.2015 Samstag Oslo Norwegen HS 134 Ind Gund Finale

Die 50. Nordische Skiweltmeisterschaft wird im Winter 2015 im schwedischen Falun stattfinden (18.02.2015 - 01.03.2014). Falun wird somit nach 1954, 1974 und 1993 zum vierten Mal Austragungsort.

Nordische Kombination Weltcup & Weltmeisterschaft live im TV und online im Live-Stream

Das Erste (ARD) und ZDF übertragen den Weltcup & Weltmeisterschaft der nordische Kombination teilweise live im TV sowie in den beiden Mediatheken (ARD Mediathek & ZDF Mediathek) per Live-Stream. Auch bei Eurosport kann man die nordische Kombination live im TV und im kostenpflichtigen Eurosport Player online zu sehen.

Hier geht's zum kostenlosen ARD & ZDF Live-Stream bei Magine TV *

Kurze Regelkunde

Die nordische Kombination besteht aus einem Sprungbewerb, der normalerweise von der Großschanze abgehalten wird. Anschließend müssen zehn Kilometer auf der Loipe absolviert werden. Ursprünglich waren die beiden Sportarten umgekehrt zu absolvieren, was jedoch einen deutlichen Vorteil für die skandinavischen Sportler brachte. Deshalb entschied man sich zur Änderung des Modus. Dieser wurde anschließend im Jahre 2008 nochmals dahingehend geändert, dass die Sprünge auf einen und die Langlaufdistanz auf zehn Kilometer statt der 15 Kilometer reduziert wurden. Die Berechnung von Weite in Zeitabstand für die Loipe beruht auf der Gundersen Methode. Dabei wird der Punkterückstand beim Springen in einen Zeitrückstand beim Langlaufen umgerechnet. Das bedeutet, dass die Teilnehmer in der Reihenfolge mit genau den errechneten Abständen starten. Damit steht der Sieger bereits beim Überfahren der Ziellinie fest, was nochmals die Attraktivität für die Zuschauer erhöht. Diese Methode gilt für den Einzelwettkampf ebenso wie für den Teambewerb.

Die Ausrüstung bei der Nordischen Kombination

Je nach Disziplin werden bei der Nordischen Kombination Langlaufskier und bzw. oder Sprungskier zum Einsatz verwendet. Während die Langlaufskier schmaler und länger sind als traditionelle Skier, sind die Sprungski deutlich breiter. Je nach Lauftechnik gibt es unterschiedliche Laufflächen für die Langlaufskier, wobei sich unter der Bindung eine durchgängige Gleitzone befindet. Die traditionelle Länge von Skiern fürs Langlaufen beträgt zwischen 200 und maximal 230 Zentimeter. Die Skier, die beim Skisprung zum Einsatz kommen, sind etwa 250 Zentimeter lang und etwa 20 Zentimeter breit. Zudem benötigt der Sportler auf seine Größe individuell abgestimmte Skistöcke, mit denen er sowohl das optimale Gleichgewicht am Skier findet, als auch sich zu Fortbewegungszwecken gut abstoßen kann. Die weitere Ausrüstung besteht aus einem klar geregelten Sprunganzug und Sturzhelm beim Skispringen sowie einem Anzug, der ebenfalls klaren Regularien in Sachen Material und Schnitt unterliegt, für das Langlaufen.

Klassische Austragungsorte sind international bekannt

Zu den bekanntesten Austragungsorten für Bewerbe der Nordischen Kombination zählt Trondheim. Abwechselnd mit Lillehammer gilt diese Region als äußerst schneesicher und hat sich als durch hervorragende Sportanlagen wie die Schanzenanlage in Granasan Ski Center, das über fünf Schanzen verfügt, bewährt. Dazu gibt es eine große Anzahl an Loipen, die bei der ersten Weltcupveranstaltung 1990 zum Einsatz kamen. Eine beliebte Region für Veranstaltungen, die auch Olympische Spiele umfassten, ist die Region Seefeld im österreichischen Tirol und Ramsau am Dachstein in der Steiermark. Hier finden seit 1967 Rennen statt. Schonach im Schwarzwald ist ebenfalls seit 1984 im Weltcupkalender der Nordischen Kombinierer vertreten ebenso wie Oberstdorf. Aufgrund der Schneesicherheit und der perfekten Bedingungen haben sich skandinavische Orte einen Namen gemacht. Zu nennen sind Falun, Lahti, Kusamo oder Oslo.

Video

* gesponsorter Link

Bildergallerie

Nordische Kombination 2015 Artikel