Nissan 350Z

Nissan 350Z

Nissan 350Z - Alle Testberichte auf einen Blick bei Motorvision. Alles was Sie schon immer über den Nissan 350Z wissen wollten. News, Bilder & Videos.

Informationen zum Nissan 350Z

Sportwagen haben in Japan eine lange Tradition, welche der Nissan 350Z sieben Jahre mitgeprägt hat. Während in den USA bei Sportwägen seit je her auf Big Block V8 Motoren zurückgegriffen wird, um die nötige Leistung zu erzielen, gingen japanische Autohersteller wie Nissan, Mazda oder Toyota stets andere Wege, um ihren PS-Boliden die nötige Power zu geben. Turbolader oder Hochdrehzahlmotoren waren die Lösung, da sie nicht nur wegen der Gewichtsersparnis große Vorteile besitzen. Der Nissan 350Z wurde von 2002 bis 2009 gebaut und löste den 300ZX in der Reihe der Z-Modelle ab.
Die Zahl 350 stand für 3,5 Liter Hubraum, aus welchen nach einigen Modellpflegen und Facelifts am Ende 313 PS geschöpft wurden. Bis 2006 war der Nissan 350Z nur als Coupé verfügbar, bis dann der Roadster auf den Markt kam, der jedoch aufgrund der Dachkonstruktion mehr wiegt und so statt in 5,9 in 6,3 Sekunden auf Tempo 100 sprintet. Im Innenraum trifft man auf eine eher triste Hartplastiklandschaft, einem gewöhnungsbedürftig gestalteten 3-Speichenlenkrad und netten Zusatzinstrumenten, welche den Öldruck, die Spannung der Batterie und weitere digitale Informationen bereitstellen. Etwas verfeinert wurde das Interieur noch mit Aluminiumeinlagen und gebürsteten Aluminiumpedalen. Auch als Rennwagen wurde der Nissan 350Z eingesetzt, so nahm er am 24-Stunden Rennen vom Nürburgring teil. Aufgrund dessen wurde ein am Rennwagen inspiriertes Sondermodell mit schwarzen 18 Zoll Alufelgen, einstellbarem Bilstein Fahrwerk, einer Sportauspuffanlage des Tuners Cobra und einem Dekor Rennaufkleber Set aufgelegt. Diese Sondervariante des Nissan 350Z wurde auf 50 Stück limitiert und war für 48.590 Euro verfügbar.

Bildergallerie

Nissan 350Z Artikel

Mehr zum Thema auf www.motorload.de