Honda Civic

Honda Civic

Der Honda Civic ist das meistverkaufte Fahrzeug von Honda und wurde bis heute wurden weltweit über 16 Millionen mal verkauft. Alles zum Honda Civic.

Honda Civic - Allgemeines

Der Honda Civic gehört zur Kompaktklasse. Der erste Civic erblickte im Jahre 1972 das Licht der Welt und die Produktion läuft bis heute, mittlerweile in der neunten Generation. Der Civic ist das meistverkaufte Fahrzeug von Honda, bis heute wurden weltweit über 16 Millionen Exemplare verkauft.
Honda lässt seit der vierten Generation, also seit 1987, auch außerhalb von Japan produzieren. Das aktuelle Modell aus der neunten Generation wird derzeit in elf Fabriken weltweit gebaut. Für den europäischen Markt werden die drei- und fünftürigen Limousinen in Großbritannien und die Coupés in den USA produziert.

Modellgeschichte – Honda Civic

Honda stellt in Japan Mitte 1972 die erste Generation des Honda Civic vor, den Honda Civic 1200. 1976 übersteigt Honda mit dem Civic bereits die Grenze von einer Millionen verkauften Fahrzeugen. Der Kompaktwagen wird als Schräghecklimousine (Hatchback) mit zwei, drei oder vier Türen sowie ab 1974 auch als Kombi angeboten.
Der Motor des Ur-Civics ist ein Vierzylinder mit 1,2 Litern Hubraum und 54 PS. Eine geringe Zeit später feiert der schadstoffärmere CVCC-Motor seine Premiere in Japan und den USA, dieser erfüllt sogar ohne einen Katalysator bis 1983 die strengen US-Abgasnormen. Yoshio Nakamura, der Honda-Formel-1 Teammanager von 1964 bis 1968, ist als Projektleiter für die erste Generation des Honda Civic verantwortlich. Das Fahrzeug soll absolut zuverlässig werden und vor allem sehr geeignet für den Export sein.

Im Frühjahr 1979 endet die Produktion der ersten Generation. Honda stellt im Jahr 1979 die zweite Auflage des Civic vor, diese Baureihe wird bis 1983 gebaut. Das Auto ist wahlweise als Dreitürer, Fünftürer oder als Kombi mit einem 45 PS starken 1,3 Liter-Vierzylinder-Ottomotor oder als Fünftürer mit dem größeren 1,5 Liter Vierzylinder mit 69 PS verfügbar.
Den Kompaktwagen gibt es wahlweise mit einem Viergang-Schaltgetriebe oder mit der Zwei-Stufen-Hondamatic, etwas später bietet der japanische Hersteller ebenfalls ein Fünfgang-Schaltgetriebe und die Dreigang-Hondamatic an. Ab der zweiten Baureihe gibt es den Civic auch als Stufenhecklimousine. Im September 1983 stellt Honda die dritte Generation des Dauerläufers vor, diese wird bis einschließlich September 1987 gefertigt.
Honda bietet nun vier Karosserieformen an: einmal als Coupé CR-X sowie als dreitüriges Steilheck- (Hatchback), viertüriges Stufenheck- und Van Shuttle-Modell, ähnlich zu der heutigen Vanform. Die Motorenpalette reicht vom 1,3 Liter-Vierzylinder mit 71 PS über den 1,5 Liter mit 85 PS bis hin zum Topmodell, dem Honda Civic GT mit 1,5 Litern Hubraum, vier Zylindern und 101 PS. Im Spätsommer 1987 präsentieren die Japaner die inzwischen vierte Generation, die Produktion läuft bis zum Herbst 1991.

Alle Motoren des Civics sind inzwischen auf Vierventiltechnik umgestellt. Zur Wahl stehen der Einstiegsmotor mit 1,3 Litern Hubraum, vier Zylindern sowie 75 PS und die 1,4-, 1,5- und 1,6-Liter-Maschinen in unterschiedlichen Leistungsstufen. Die Motoren werden entweder mit einem manuellen Fünf-Gang-Getriebe oder einer Vier-Gang-Automatik kombiniert.

Der 1,6 l VTEC ist der weltweit erste Motor mit echter variabler Ventilsteuerung, er hat 150 PS. Honda baut nun auch die sogenannte Double Wishbone-Einzelradaufhängung an doppelten Dreiecks-Querlenkern in seine Civics ein, dadurch verbessert sich das Fahrverhalten im Gegensatz zum Vorgänger erheblich. Die darauffolgende fünfte Generation des Honda Civic stellt die japanische Automarke im Herbst 1991 vor, die Produktion läuft bis Anfang 1996. Das Heck des Dreitürers wird mit einer horizontal geteilten Heckklappe, dem so genannten Alligator-Tailgate, präsentiert.

Auch für die Sicherheit wird etwas getan, nun hat der Civic serienmäßig ein Antiblockiersystem sowie einen Fahrerairbag. Das Motorenangebot beim Dreitürer umfasst eine Palette vom 1,3 Liter-Vergaser-Triebwerk mit 75 PS bis zum 1,6 Liter-Motor mit zwei obenliegenden Nockenwellen und VTEC-Technik mit 160 PS, die Limousine deckt ein Leistungsspektrum von 90 bis 160 PS ab. Mit dieser Generation werden zwei neue VTEC-Motoren eingeführt, ein SOHC-VTEC- und ein VTEC-E-Motor. Honda baut die sechste Generation von Oktober 1995 bis März 2001.

Im April 1998 verpasst Honda dem Civic ein Facelift für den Fünftürer und dem Kombi, im März 1999 folgt das Facelift für den Drei- und Viertürer. Nun gibt es auch einen Honda Civic Type R, dieser ist am Motorsport orientiert und leistet 185 PS. Die siebte Baureihe des Civic startet im Februar 2001 und endet im Januar 2006. Es ist die erste Generation, in der ein Dieselmotor zur Wahl steht. Als Basismotorisierungen dienen zwei Aluminiummotoren, einmal der 1,4 Liter-Benziner mit 90 PS und ein 1,6 Liter-VTEC-Benziner mit 110 PS.

Seit Anfang 2002 gibt es den Dreitürer erstmals mit einem 1,7 Liter-Turbodiesel mit Common-Rail-Technologie und einer Leistung von 100 PS. Die Basis für den Diesel ist ein Motor von Isuzu. Als stärkste Motorvariante erscheint der Honda Civic Type R mit zwei Litern Hubraum und 200 PS. Man kann den Type R durch seine äußeren Merkmale wie zum Beispiel dem auffälligen Wabengrill, Seitenschürzen sowie den breiten Niederquerschnittsreifen vom Standard-Civic unterscheiden.
Nach der Modellpflege 2004 gibt es die fünftürige Variante auch mit einem Zwei-Liter-Motor und 160 PS. Der Honda Civic der achten Generation wird ab dem 14. Januar 2006 in Deutschland zum Verkauf angeboten. Er ist mit verschiedenen Ottomotoren sowie mit einem von Honda entwickelten Dieselmotor erhältlich. Das Design lehnt sich sehr stark an eine Konzept-Version an, die im Frühjahr 2005 auf dem Genfer Auto Salon vorgestellt wurde. Am 20. Mai 2006 beginnt der Verkauf des neuen Civic Hybrid mit 115 PS.

Die Produktion der achten Baureihe läuft bis Ende 2011. Der Honda Civic in seiner neunten Generation ist in Deutschland seit dem 11. Februar 2012 erhältlich. Erstmals präsentiert Honda das eigens für Europa entwickelte Modell auf der IAA 2011. Das Design stellt eine Weiterentwicklung des Vorgängermodells dar. Seit Sommer 2012 bieten die Japaner den bislang nur in Osteuropa angebotenen Honda Civic Sedan auch in Westeuropa an. In Deutschland ist die Stufenhecklimousine in vier Ausstattungsvarianten und neun Farben erhältlich.

Modellvarianten des Honda Civic

Zum Verkaufsstart stehen drei Motoren, darunter zwei Otto- und ein Dieselmotor, zur Auswahl. Die beiden Ottomotoren arbeiten nach dem Saugprinzip, sind somit nicht mithilfe eines Kompressors oder Turboladers aufgeladen. Der kleinere Benziner holt aus 1,4 Litern Hubraum eine Leistung von 100 PS, der stärkere mit 1,8 Litern Hubraum besitzt 142 PS. Der 2,2 Liter große Common-Rail-Diesel bringt es auf 150 PS. Die Kraft wird bei allen Modellen über ein Sechs-Gang-Schaltgetriebe an die Vorderräder übertragen. Für den 1,8 Liter-Benziner wird darüber hinaus ein Fünf-Gang-Automatikgetriebe angeboten.

Bildergallerie

Honda Civic Artikel

Mehr zum Thema auf www.motorload.de