Großer Preis von Österreich - Spielberg

Großer Preis von Österreich - Spielberg

Großer Preis von Österreich in Spielberg: Der Red-Bull-Ring im Porträt - Länge, Runden, Statistiken und Rekorde. Alles zum Formel 1 Rennen in Österreich.

Großer Preis von Österreich - Formel 1 Spielberg - Ein Rennen mit langer Geschichte

Als "Großer Preis von Österreich" fand 1964, damals noch auf dem Gelände des Militärflughafens von Zeltweg, das erste Formel Eins Rennen in Österreich statt und hatte eine Gesamtstreckenlänge von 3,2 km. Erster Sieger war der Australier Jack Brabham. Zwischen 1970 und 1976 wurden regelmäßige Rennen der Königsklasse am klassischen 1969 fertiggestellten Österreichring bei Spielberg und Flatschach ausgetragen. Die ursprüngliche Streckenlänge von 5.911 km wurde 1977, aufgrund des tödlichen Unfalls von Mark Donohue, mit einem Schikanen Einbau verlangsamt und auf 5.942 km verlängert. Lange galt der "Großer Preis von Österreich" am Österreichring neben Silverstone als der Hochgeschwindigkeitskurs im Rennkalender. In den 90er Jahren wurde die Strecke komplett modernisiert. Die Streckenlänge hat sich auf 4.319 km verkürzt, fehlende Auslaufzonen wurden eingebracht und die Streckenführung verbreitert. Unter dem neuen Namen A1-Ring und der alleinigen Schirmherrschaft der Gemeinde Spielberg hatte der "Großer Preis von Österreich" von 1997 bis 2003 einen fixen Startplatz in der Formel Eins. Danach wurde die Strecke vom Red-Bull-Gründer Dietrich Mateschitz gekauft und zu einem Rennsportzentrum umgebaut. Nach einer langen Pause fand überraschend 2014 erstmalig wieder ein Fomel Eins Grand Prix am sogenannten Red-Bull-Ring statt.

Die Rennstrecke in Spielberg - F1 Grand Prix

Hauptsponsor: A1 (2000–2003)
Red Bull GmbH (seit 2014)
im Rennkalender: 1964, 1970–1987, 1997–2003, seit 2014
Streckenlänge: 4,326 km
Rennlänge: 307,146 km in 71 Runden

Red Bull verleiht Spielberg Flügel - der neue Red-Bull-Ring!

Der neue "Großer Preis von Österreich" am Red-Bull-Ring hat eine Streckenlänge von 4,4 km und eine Streckenbreite zwischen 12 und 13 Meter. Ein klassisches Rennen dauert 71 Streckenrunden. In der Streckenführung des Red-Bull-Rings befinden sich insgesamt sieben Kurven, zwei Links- und fünf Rechtskurven. Aufgrund der landschaftlichen Gegebenheiten verfügt der Ring über Bergab- und Bergaufphasen. Die Streckenteile sind alle gut einsehbar. Der Start führt direkt bergauf zu einer scharfen Rechtskurve. Die anschließende Spitzkehre ist der perfekte Überholpunkt der Strecke. Hier bremsen sich die Boliden von Höchstgeschwindigkeiten über 320 km/h auf 70 km/h ab. Danach führt die Strecke leicht bergab und es folgt eine weitere Rechtskurve. Zwei schnelle Linkskurven gehen dann in die Zielkurven über. Alleinsponsor der gesamten sportlichen Veranstaltung ist der Energy-Drink-Hersteller Red Bull. Im Zuge der Umbauarbeiten in Spielberg wurden nicht nur die Rennstrecke, sondern auch die Tribünen, Boxengasse und die gesamte Infrastruktur komplett erneuert und auf modernstem Stand gebracht. Auch andere High-Speed-Veranstaltungen im Namen von Red Bull, wie die DTM oder das Red-Bull-Air Race nutzen den Austragungsort Spielberg für sich.

Video zum Formel 1 Grand Prix in Spielberg

Statistik

Jahr Sieger Team Meiste Siege (Fahrer) Meiste Siege (Team)
2014 Nico Rosberg Mercedes 1x Nico Rosberg 1x Mercedes

Großer Preis von Österreich - eine Strecke der Rekorde

Der Rundenrekord in Spielberg wird seit 2003 von Michael Schuhmacher mit Ferrari gehalten. Seine damalig Bestzeit wurde mit 1:08,337 gemessen. In der Qualifikation konnte die aktuelle Bestzeit von 1:08,082, 2002 von Rubens Barrichello ebenfalls mit Ferrari erzielt werden. Die meisten Siege wurden von Alain Prost, 1983 mit Renault und 1985 sowie 1986 mit McLaren-TAG Porsche gefeiert in Spielberg gefeiert. Das Ranking der meisten Poles teilen sich mit jeweils drei Siegen René Arnoux und Niki Lauda.

Weitere Formel 1 Grand Prixs auf der Red Bull Strecke, als "Großer Preis von Österreich" sind derzeit fix bis 2020 im offiziellen Formel-Eins-Kalender geplant.

Bildergallerie

Großer Preis von Österreich - Spielberg Artikel

Mehr zum Thema auf www.motorload.de