Gewichtheben 2016: Ergebnisse, Termine, Regeln, Ausrüstung, Wettbewerbe, Weltrekorde, Infos..

Gewichtheben

Ihr sucht nach News, Ergebnissen oder Regeln beim Gewichtheben oder wollt wissen, wo ihr Gewichtheben heute live sehen könnt? Dann seid ihr hier richtig! Alles zum Thema Gewichtheben.

Gewichtheben

Das Gewichtheben gehört zu den schwerathletischen Sportarten, bei dem die Langhantel durch ein Stoßen oder Reißen zur Hochstrecke gebracht werden muss. Dabei werden die Arme, die ausgestreckt sein müssen, über den Kopf gestemmt. Wichtig für einen Erfolg beim Gewichtheben sind neben der Technik insbesondere Kraft, Schnelligkeit, Beweglichkeit und Kondition. Trotzdem olympisches Gewichtheben in den Radsport einzuordnen ist, sind die Übungen beispielsweise beim Kugelstoßen und Sprinten, wegen der Schnelligkeit im Trainingsprogramm bei vielen Hochleistungssportlern zu finden.

Geschichte Gewichtheben

Ende des 19. Jahrhunderts entstand das Gewichtheben als Sportart. Um 1880 entstanden in verschiedenen Städten Vereine für Schwerathletik. Elf Jahre später, 1891, wurde der deutsche Athletik Sportverband gegründet. Ab diesem Zeitpunkt fanden die Weltmeisterschaften statt, die zu dieser Zeit mit 7 Teilnehmern aus 6 Nationen stammten. Zu einem Teil der Olympischen Spiele wurde das Gewichtheben mit Unterbrechungen 1896.

Ohne jegliche Gewichtsklasseneinteilung war das ein- und beidseitige Stoßen 1896 und 1904 im Programm. Das einarmige Reißen ergänzte die beiden Übungen 1920 zu einem Dreikampf. Ausgetragen wurde dieser innerhalb fünf Gewichtsklassen. Die Olympischen Spiele, die 1924 stattgefunden haben, wurden durch einen aus beidarmig bestehenden Drücken, Stoßen und Reißen & Stoßen von einem Fünfkampf ersetzt.

Die einarmigen Disziplinen wurden 1928 fallen gelassen und wurde bis 1972 zu einem Dreikampf bestehend aus Reißen & Stoßen und beidarmigen Drücken. Der Fünfkampf und die einarmigen Disziplinen hielten bei nationalen Meisterschaften jedoch länger an. Im Jahre 2000 wurde in Sydney erstmals das Frauengewichtheben in das olympische Programm aufgenommen. Die Weltmeisterschaften für Frauen gibt es aber schon seit 1987.

Gewichtheben, Stoßen und einarmiges Reißen

Das einarmige Stoßen und das einarmige Reißen entsprechen ihren Prinzipien im beidarmigen Pendants. Währen beim einarmigen Stoßen die Hantel auf der Schulter abgelegt werden darf, muss die Hantel beim einarmigen Reißen mit einer Bewegung über den Kopf hinweg geführt werden. Mit einer zweiten ausgeführten Bewegung wird die Hantel dann zur Hochstrecke gebracht.

Gewichtheben, Dreikampf und Drücken

1928 bis einschließlich 1972, traten die Athleten, die an den Olympischen Spielen teilgenommen haben im Dreikampf gegeneinander an. Neben den heute üblichen Disziplinen umfasste dieser noch Drücken und Reißen & Stoßen. Der Heber musste dabei zuerst das Gewicht umsetzen, um es anschließend ohne jegliche Beinarbeit zur Hochstrecke zu bringen. Die Entscheidungen der Kampfrichter bezüglich der durchgedrückten Knie war oft umstritten.

Zu dem reinen Test für Schulter und Armkraft entwickelte sich das Drücken immer mehr zu einem Schleudern. Der Athlet versuchte ähnlich wie beim Anstoßen, das Gewicht zu beschleunigen. In diesem Fall jedoch passierte dies durch ein schnelles Zurücklehnen und Wiederaufrichten des Oberkörpers. Danach verfiel der Heber sofort wieder in Rücklage. Durch einen solchen veränderten Winkel konnte durch einen stärkeren Einsatz der Bauchmuskeln mehr Gewicht bewältigen.

Da sich die Rekorde immer mehr dem Stoßen näherten, wurde einer der beiden Disziplinen unnötig und das Drücken wurde abgeschafft. Zudem kommt, dass die Athleten durch die extreme Rückenlage Gesundheitsrisiken ausgesetzt waren.

Gewichtheben, der Zweikampf

Die bestehenden Wettbewerbe werden in beiden Disziplinen als Zweikampf im Reißen und Stoßen ausgeführt. Gewertet werden dabei der Zweikampf und die Einzeldisziplinen, bei denen die Einzelergebnisse addiert werden. Die Einzeldisziplinen werden bei den Olympischen Spielen nicht gewertet.

Gewichtheben, der Wettkampfablauf

Die Athleten müssen nach dem Abwiegen die Lasten, mit denen sie in beiden Disziplinen in den Wettkampf einsteigen, ebenfalls angeben. Bei größeren internationalen Wettkämpfen wird das Gewicht bis auf 10 Gramm genau bestimmt. Jedem Heber stehen in beiden Teilübungen jeweils 3 Versuche zur Verfügung.

Begonnen wird das Reißen mit dem vom Heber niedrigsten gemeldeten Gewicht. Um das Gewicht regelkonform zur Hochstrecke zu bringen, steht dem Heber eine Minute zur Verfügung. Sobald der Heber die Hantel auf den Knien passiert hat, als der Versuch als begonnen. Die drei Kampfrichter, die den Heber beobachten, entscheiden über eine Gültigkeit des Versuchs per Mehrheitsvolumen. Diese Kampfrichterentscheidung kann aber im Nachhinein von einer Jury, die mehrköpfig ist, überstimmt werden.

Wenn der Heber das Gewicht erfolgreich bewältigt hat, erfolgt eine automatische Mindeststeigerung des Gewichtes, solang keine höhere Last gefordert, für einen nächsten Versuch von 2 Kilo. Ist der Versuch für ungültig entschieden worden, so hat der Heber die Möglichkeit eines weiteren Versuches oder einer Steigerung. Aus taktischen Gründen kann dies oft sinnvoll sein. Da die Reihenfolge der Heber abhängig ihrer gemeldeten Lasten ist, kann es vorkommen, dass ein Heber gezwungen ist, direkt zwei aufeinanderfolgende Versuche zu absolvieren. Dies geschieht nur, wenn keiner ein Gewicht gemeldet hat, welches sich zwischen den Gewichten des Hebers befindet. Ist das der Fall, stehen dem Heber satt sonst der einen Minute, zwei Minuten für seinen nächsten Versuch zur Verfügung. Wenn alle Heber das Reißen absolviert und beende haben folgt eine kurze Pause und wird mit dem Stoßen, welches nach genau dem gleichen Schema abläuft, fortgesetzt.

Gewichtsklassen Männer

Bezeichnung 1905-1913 1913-1946 1947-1950 1951-1968 1969-1976 1977-1992 1993-1997 1998-
Fliegengewicht - - - - 52 kg 52 kg 54 kg -
Bantamgewicht - - 56 kg 56 kg 56 kg 56 kg 59 kg 56 kg
Federgewicht - 60 kg 60 kg 60 kg 60 kg 60 kg 64 kg 62 kg
Leichtgewicht 70 kg 67,5 kg 67,5 kg 67,5 kg 67,5 kg 67,5 kg 70 kg 69 kg
Mittelgewicht 80 kg 75 kg 75 kg 75 kg 75 kg 75 kg 76 kg 77 kg
Halbschwergewicht - 82,5 kg 82,5 kg 82,5 kg 82,5 kg 82,5 kg 83 kg 85 kg
Mittelschwergewicht - - - 90 kg 90 kg 90 kg 91 kg 94 kg
Schwergewicht 80+ kg 82,5+ kg 82,5+ kg 90+ kg 110 kg 100 kg 99 kg 105 kg
2. Schwergewicht - - - - - 110 kg 108 kg -
Superschwergewicht - - - - 110+ kg 110+ kg 108+ kg 105+ kg

Gewichtheben, die Rekorde

Wer als Gewichtheber, in einer bestimmten Gewichtsklasse, als Erstes das größte Gewicht gehoben hat, besitzt den Record. Wenn später ein leichterer Heber, das Recordgewicht in der gleichen Gewichtsklasse hebt, wird trotz seines niedrigen Körpergewichts, in einem anderen Wettkampf, bei dem er gewonnen hätte, nicht zum Recordhalter. Rekorde müssen durch den betreffenden Verband bestätigt werden.

Zu den bekannten Gewichthebern gehören Wassili Alexejew, Romela Begaj, Gerd Bonk, Oliver Caruso und Marc Huster.

Video

Bildergallerie

Gewichtheben 2016: Ergebnisse, Termine, Regeln, Ausrüstung, Wettbewerbe, Weltrekorde, Infos.. Artikel