Formel 1 2016: Kalender, Fahrer, Teams und Regeln - F1-Saison 2016

Formel 1 2016

Die Formel 1 2016 startet am 20. März als 67. Saison der F1-Weltmeisterschaft. Fahrer, Teams, Regeländerungen und den Kalender der Formel 1 2016 gibt's hier

Neuerungen in der Formel 1 2016

  • Die Veranstalter planen, die Lautstärke der Turbomotoren zu erhöhen. Dafür sollen die Formel 1-Boliden mit bis zu zwei zusätzlichen Auspuffröhren ausgestattet werden.
  • Die exklusive Verwendung von weiterentwickelte Motoren bei Werkteams und der Einsatz der Motoren vom Vorjahr ist künftig nicht mehr möglich. Jeder Motorhersteller darf nämlich den Teams nur noch eine einzige Antriebsspezifikation zur Verfügung stellen.
  • Die Boliden müssen schon bei den Testfahrten zur Formel 1 2016 dem technischen Reglement entsprechen.
  • Im Oktober 2015 wurde festgelegt, dass es in der F1 mindestens acht und maximal 20 Rennen gibt. Der Rennkalender der Formel 1 2016 umfasst derzeit aber 21 Rennen.
  • Wer für einen Abbruch des Starts sorgt, muss künftig immer von der Boxengasse starten. Fahrer, die für eine Rennunterbrechung verursachen oder zurück zur Box gefahren sind, müssen ebenfalls das Rennen aus der Boxengasse aufnehmen.
  • In der Formel 1 2016 gelten neue Regeln für den unplanmäßigen Wechsel von Getrieben und Motoren. Künftig bemisst sich die Höhe der Strafe nach der Laufleistung der ausgewechselten Bauteile, sofern die Teile vor dem Qualifyings ausgetauscht worden sind. Findet der Austausch nach dem Qualifying statt, entscheidet die FIA über die Startaufstellung auf Grundlage des Zeitpunkts, an dem der Wechsel stattfand.

Formel 1 2016: Fahrer und Teams

In der F1-Saison 2016 werden voraussichtlich elf Fahrer an den Start gehen. Unter ihnen ist mit dem Haas F1 Team nach 29 Jahren auch wieder ein US-amerikanischen Team um die Weltmeisterschaft in der Formel 1 kämpfen. Zuletzt war 1986 ein amerikanisches Team mit dem Namen Haas für den Australien Grand Prix gemeldet, dieses hat jedoch keine Verbindung zum neuen Haas F1 Team der Formel 1 2016. Auch das aus Rumänien stammende Forza Rossa Racing bewarb sich zwischenzeitlich für eine Teilnahme, wird jedoch in der Saison 2016 nicht an den Start gehen. Darüber hinaus bewarben sich bei der FIA zwei weitere nicht namentlich bekannte Teams für die Formel 1 2016 oder 2017, konnten die Kriterien des Veranstalters jedoch nicht erfüllen.

Bestätigte Fahrer und Nummern in der Formel 1 2016

  • Scuderia Ferrari: Sebastian Vettel (5) und Kimi Räikkönen (7)
  • Sahara Force India F1 Team: Nico Hülkenberg (27) und Sergio Perez (11)
  • Haas F1 Team: Romain Grosjean (8) und TBA
  • Lotus F1 Team: Pastor Maldonado (13) und TBA
  • Manor Marussia F1 Team: TBA und TBA
  • McLaren Honda: Fernando Alonso (14) und Jenson Button (22)
  • Mercedes AMG Petronas F1 Team: Lewis Hamilton (44) und Nico Rosberg (6)
  • Infiniti Red Bull Racing: Daniel Ricciardo (3) und TBA
  • Sauber F1 Team: Marcus Ericsson (9) und Felipa Nasr (12)
  • Scuderia Toro Rosso: TBA und TBA
  • Williams Martini Racing: Valtteri Bottas (77) und Felipe Massa (19)

Formel 1 Kalender 2016: Alle Rennen und Termine

Für die F1-Saison 2016 sind derzeit 21 Rennen geplant. Anders als im Vorjahr wird dabei wieder ein Grand Prix in Deutschland stattfinden, nachdem 2015 das Rennen auf dem Nürburgring gestrichen wurde. Turnusgemäß findet der Große Preis von Deutschland wieder auf dem Hockenheimring statt. Ebenfalls wieder zurück im Formel 1-Kalender 2016 ist der Große Preis von Europa, der zuletzt 2012 in Valencia ausgetragen worden ist. 2016 findet der Europa Grand Prix in Baku und damit in Aserbaidschan statt. Weitere Änderungen im F1-Kalender 2016: Der Russland Grand Prix läutet künftig die Rennen in Europa ein, während der Malysia Grand Prix künftig nicht mehr zu Beginn einer Saison, sondern erst in der zweiten Hälfte ausgetragen wird. Einen Überblick über die Termine im Formel 1 2016-Kalender gibt es hier:

Formel 1 Live-Stream und TV-Übertragung 2016

Auch in der F1-Saison 2016 liegen die Übertragungsrechte an der Königsklasse im Motorsport wieder bei Sky Sport HD und RTL. Während der Pay-TV-Anbieter Sky das gesamte Rennwochenende live zeigt, laufen bei RTL nur die Qualifyings und Rennen der Formel 1 2016. Das erste und zweite freie Training laufen indes bei Sport1, das die Free-TV-Rechte von RTL übernommen hat. Alle drei Sender bieten ihre Übertragungen auch im Formel 1 Live-Stream online an. 

Bildergallerie
Mehr zum Thema auf www.motorload.de
Werbung
Werbung
Themen
Empfehlung der Redaktion
Ticker