Formel 1 2014/15

Formel 1 2014/2015

Am 16. März startete die Formel 1 mit dem Großen Preis von Australien in Melbourne in die Saison 2014. Damit ihr den Überblick über die Piloten und Rennen behaltet, haben wir hier alle Formel 1 2014-Termine im Kalender, die Teams und Fahrer aufgelistet.

Formel 1 2014/2015

Vier Mal in Folge hat Sebastian Vettel den WM-Titel der Formel 1 gewonnen. In der Saison 2014 wird es für ihn aber schwer, erneut Weltmeister zu werden. Schuld daran sind die zahlreichen neuen Regeln, die zur Formel 1 2014 eingeführt worden sind. Zu den Neuerungen zählen unteranderem ein Strafpunktesystem, neue 1,6 Liter V6-Motoren mit Turbo-Aufladung gefahren, eine verbesserte Hybrid-Technologie für einen Anschub bis zu 33,3 Sekunden, die doppelte Punktzahl im Formel 1-Finale 2014 sowie Änderungen am Fahrzeugdesign. Nichts geändert hat sich am Formel 1-Kalender, der weiterhin aus 19 Terminen besteht.

Formel 1-Kalender 2014: Alle Rennen und Termine im Überblick

Ursprünglich waren 22 Rennen im Formel 1-Kalender 2014 vorgesehen, wovon drei aber noch vor Saisonstart gestrichen worden sind. Nach den Absagen für New Jersey und Mexiko fiel auch das Rennen in Südkorea dem Rotstift zum Opfer. Allen drei Rennen sind finanzielle Probleme gemein, allerdings sollen New Jersey und Mexiko im Gegensatz zu Südkorea weiter heiße Kandidaten für die Saison 2015 sein. In den Formel 1-Kalender 2014 aufgenommen wurden dafür wieder ein Grand Prix im österreichischen Spielberg (22. Juni) und in der Olympiastadt Sotschi (12. Oktober). Das Formel 1-Finale 2014 findet nicht wie zuletzt in Brasilien (Sao Paulo), sondern am 23. November in Abu Dhabi statt. Start ist am 16. März in Melbourne/Australien. In Deutschland wird am 20. Juli turnusgemäß nicht auf dem Nürburgring, sondern auf dem Hockenheimring gefahren. Alle Formel 1-Termine 2014 findet ihr hier im Überblick:

  • 16. März: Australien (Melbourne)
  • 30. März: Malaysia (Sepang)
  • 6. April: Bahrain (as-Sachir)
  • 20. April: China (Shanghai)
  • 11. Mai: Spanien (Barcelona)
  • 25. Mai: Monaco (Monte Carlo)
  • 8. Juni: Kanada (Montréal)
  • 22. Juni: Österreich (Spielberg)
  • 6. Juli: Großbritannien (Silverstone)
  • 20. Juli: Deutschland (Hockenheim)
  • 27. Juli: Ungarn (Mogyoród)
  • 24. August: Belgien (Spa-Francorchamps)
  • 7. September: Italien (Monza)
  • 21. September: Singapur (Singapur)
  • 5. Oktober: Japan (Suzuka)
  • 12. Oktober: Russland (Sotschi)
  • 2. November: USA (Austin)
  • 9. November: Brasilien (Interlagos)
  • 23. November: Abu Dhabi (Yas-Insel)

Das sind die Fahrer und Teams der Formel 1 2014

Insgesamt elf Teams mit jeweils zwei Fahrern treten in dieser Saison in der Königsklasse an. An den Start gehen in Formel 1 2014 auch drei Rookies, nämlich Daniil Kwjat im Toro Rosso, Kevin Magnussen im McLaren und Marcus Ericsson im Caterham. Eine Auflistung allen Formel 1-Fahrern 2014 und ihren Startnummern, die in dieser Saison erstmals fest vergeben wurden:

  • Red Bull: Sebastian Vettel (1, GER), Daniel Ricciardo (3, AUS)
  • Mercedes: Nico Rosberg (6, D), Lewis Hamilton (44, GB)
  • Ferrari: Kimi Räikkönen (7, FIN), Fernando Alonso (14, ESP)
  • Lotus: Romain Grosjean (8, FRA), Pastor Maldonado (13, VEN)
  • McLaren: Kevin Magnussen (20, DEN, neu), Jenson Button (22, GB)
  • Force India: Sergio Perez (11, MEX), Nico Hülkenberg (27, GER)
  • Sauber: Esteban Gutierrez (21, MEX), Adrian Sutil (99, GER)
  • Toro Rosso: Jean-Eric Vergne (25, FRA), Daniil Kwjat (26, RUS, neu)
  • Williams: Felipe Massa (19, BRA), Valtteri Bottas (77, FIN)
  • Marussia: Max Chilton (4, GB), Jules Bianchi (17, FRA)
  • Caterham: Marcus Ericsson (9, SWE, neu), Kamui Kobayashi (10, Japan, neu)

Formel 1 im Live-Stream und TV: Diese Sender übertragen

Die TV-Rechte für die Formel 1 liegen weiterhin beim Bezahlsender Sky sowie bei den Free-TV-Sendern RTL und Sport1. Wer alle freien Trainings, die Qualifyings und die eigentlichen Rennen live sehen will, kommt an einem Pay-TV-Abo nicht vorbei. Nur dort wird das komplette Rennwochenende live übertragen. Neu angeboten wird eine Übertragung auf der Sky HD FanZone bei fast allen Qualifyings und Rennen. Neben dem Sky Supersignal sind dort auf einen Blick der Sky Onboard- und der Sky Pitlane-Kanal zu sehen, zudem die Sky Timing Page und die Sky Track Positions. Mit der Fernbedienung kann der Zuschauer per Knopfdruck aus der Sky HD FanZone in den ausgewählten Optionskanal und wieder zurück wechseln. Wer unterwegs ist, sieht beim Streaming-Dienst Sky Go auch die Formel 1 im Livestream. Free-TV-Zuschauer können unterdessen die ersten beiden Trainings bei Sport1 verfolgen, wo auch Highlights der Qualifyings und Rennen laufen. Eine Live-Übertragung gibt es wie gewohnt bei RTL und im Formel 1 Live-Stream der Inside-App, der auch online auf der RTL Internet-Seite angeboten wird.

Bildergallerie

Formel 1 2014/15 Artikel

Mehr zum Thema auf www.motorload.de