Ferrari F430

Ferrari F430

Ferrari F430 - Alle Testberichte auf einen Blick bei Motorvision. Alles was Sie schon immer über den Ferrari F430 wissen wollten. News, Bilder & Videos.

Als der F430 2004 auf den Markt kommt, tritt er in große Fußstapfen. Der direkte Vorgänger 360 Modena ist das bis dahin meistverkaufte Ferrari-Modell überhaupt. Doch der 430er kann nahtlos an dessen Erfolg anknüpfen - vor allem deshalb, weil er trotz seines Status´ als Einstiegsmodell mit einer überragenden Sportlichkeit und massig Formel 1-Technik ausgerüstet ist. Der anfangs 490, später 510 PS starke V8-Motor sitzt zwischen Fahrgastzelle und Hinterachse. 2005 folgt der nicht minder begehrenswerte F430 Spider, ein zackig designter Roadster mit knappem Stoffverdeck. Als Coupé dient der F430 zudem als Basismodell für den inzwischen weltweit ausgetragenen Markenpokal Ferrari Challenge.

Technische Daten Ferrari F430

  Ferrari F430 Ferrari F430 Spider Ferrari 430 Scuderia Ferrari Scuderia Spider 16M
Zylinder/Ventile 8/32
Hubraum (cm³) 4308
Leistung kW (PS) bei min-1 360 (490) bei 8500 375 (510) bei 8500
Drehmoment Nm bei min-1 465/5250 470/5250
Antrieb Hinterradantrieb
Beschleunigung 0-100 km/h 3,9 s 4,1 s 3,6 s 3,7 s
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 315 311 324 315
Verbrauch (l/100 km) 15,2 15,7
Leergewicht (kg) nach EG-Norm 1450 1520 1350 1440
Tankinhalt (Liter) 95
Bauzeit 2004–2009 2005–2009 2007–2009 2008–2009

Der V8-Mittelmotor liefert eine Leistung von 360 kW (490 PS), was bei entsprechender Fahrwerks- und Getriebeeinstellung eine Beschleunigung von 0–100 km/h in rund 4 s ermöglicht. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei ca. 315 km/h. Der F430 verfügt als erstes Serienfahrzeug von Ferrari über ein elektronisch gesteuertes Differenzial „E-Diff“. Mittels eines am Lenkrad befindlichen Schalters („Manettino“ genannt; nach [italienisch] manetto: Handschalter) kann u. a. die Feinabstimmung des Fahrwerks durchgeführt werden.

 

 

 

Ferrari F430 Bilder

Ferrari F430 Artikel

Mehr zum Thema auf www.motorload.de