Ferrari 599 GTO

Ferrari 599 GTO

Ferrari 599 GTO - Alle Testberichte auf einen Blick bei Motorvision. Alles was Sie schon immer über den Ferrari 599 GTO wissen wollten. News, Bilder & Videos.

Markant macht den Ferrari 599 GTO die stark perforierte Karosserie. Neue Spoiler vorne und hinten sowie ein neuer Diffusor sorgen für mehr Abtrieb. Die Karosserie des Ferrari 599 GTO hebt sich gegenüber vom GTB vor allem durch die zusätzlichen Entlüftungsöffnungen ab. Rund um die Radhäuser und auf der Motorhaube sollen diese Kühlluftöffnungen die Brems- und Motorabwärme effektiv abführen. Vom 599XX wurde auch das automatisierte F1-Sechsgang-Getriebe übernommen, das Gangwechsel in nur 60 Millisekunden erlauben soll. Das adaptive Fahrwerk setzt auf stärkere Stabilisatoren, kürzere Federn und eine elektronische Vernetzung mit den Fahrdynamiksystemen.

Der Ferrari 599 GTO ist mit einem V12-Motor ausgestattet, der aus sechs Litern Hubraum 493 kW (670 PS) schöpft und den Supersportwagen laut Hersteller in 3,35 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigt, sowie eine Höchstgeschwindigkeit von mehr als 335 km/h ermöglichen soll. Das maximale Drehmoment liegt bei 620 Nm. Durch den Einsatz zahlreicher Leichtbaukomponenten (dünnere Scheiben sowie dünneres Aluminiumblech) wird das Leergewicht auf 1495 Kilogramm reduziert, was ein Leistungsgewicht von nur 2,23 kg/PS ergibt. Den Durchschnittsverbrauch des nach Euro 5 eingestuften Motors gibt Ferrari mit 17,5 Liter Superbenzin an, die CO2-Emissionen liegen bei 411 g/km.

Das sogenannte „Virtual Race Engineer“-System (VRE) zeigt dem Fahrer alle wichtigen Informationen zum Fahrverhalten im Cockpit an. 2012 wurden nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes 5 Ferrari 599 GTO in Deutschland neu zugelassen, davon alle Fahrzeuge durch gewerbliche Halter.

 

 

 

Bildergallerie

Ferrari 599 GTO Artikel

Mehr zum Thema auf www.motorload.de