Erlkönige

Erlkönige

Hier präsentieren wir euch Bilder & News zu allen Erlkönigen. Erlkönig-Bilder und Auto Spy Shots aus aller Welt. Alle Informationen zu den neuesten Prototyp-Entwicklungen.

Erlkönige - Auto Spy Shots, Prototypen-Bilder & Erlkönig Infos

Die gängige Bezeichnung für einen Prototyp eines Automobilherstellers lautet "Erlkönig". Die Geheimhaltung dieser Fahrzeuge ist für die Hersteller sehr wichtig, allerdings versuchen Fotojournalisten die als Erlkönig bezeichneten Automobile abzulichten und an Fachzeitungen und die Boulevardpresse gewinnbringend zu verkaufen.

Woher kommt der Name Erlkönig?

Im Jahre 1950 wurde die Ballade "Erlkönig" von Johann Wolfgang von Goethe in der es heißt:"Wer reitet so spät durch Nacht und Wind? Es ist der Vater mit seinem Kind" von Journalisten umgedichtet und erstmals in Zusammenhang mit den Automobilprototypen gebracht. Durch Heinz-Ulrich Wieselmann, Chefredakteur einer renommierten Automobilfachzeichtung - Auto Motor und Sport -, sowie dem zweiten Mann der Redaktion Werner Oswald, welcher von 1950-1957 dort tätig war, wurde ab Heft 15 (19.07.1952) und den darauf folgenden Ausgaben jeweils ein Prototyp / Erlkönig eines Automobilherstellers mehr oder weniger deutlich dargestellt.

Geheimhaltungsgründe der Erlkönige

In der Automobilindustrie wird davon ausgegangen, dass bis zur Neuerscheinung des Nachfolgermodells einige Jahre vergehen. Ist es Zeit für ein Nachfolgermodell oder ein neues Fahrzeug, werden diese nicht nur mit neuer Technik, sondern auch mit neuem Design (Exterieur und Interieur) ausgestattet. In Bezug auf den "Erlkönig" spielt jedoch das Design des neuen Fahrzeuges eine entscheidene Rolle. In Zusammenhang mit den Verkaufszahlen ist festzustellen, dass diese am Ende eines Produktzyklus sinken. Wenn nun das Bild des Nachfolgemodells komplett und ungetarnt in den Medien erscheinen würde, würden die Verkaufszahlen stärker sinken. Um dieses zu verhindern, versuchen die Automobilhersteller die Neuerscheinung eines Kraftfahrzeuges bzw. des Design möglichst lange geheim zu halten. Auch wenn der Erlkönig auf der Straße fährt, soll er nicht erkannt werden.

Bei Testfahrten der neuen Modelle, werden diese häufig optisch verändert, um entgegen zu wirken, dass die Design-Geheimnisse frühzeitig in den Medien bekannt werden. Dies geschieht oft Stufenweise. Anfangs fahren die neuen Prototypen oftmals in angepassten Karosserien, anderen Fahrzeugmodellen oder in den Vorgängermodellen. Diese Anfangsphase wird als Muletto bezeichnet, und deutet auf neue Technik in alter Hülle hin. Wenn das Design feststeht, verschwindet auch nach und nach die Tarnung der neuen Modelle. Anfangs werden die Fahrzeuge mit Vollverkleidung gefahren, später kommt es oftmals vor, dass der Erlkönig nur noch abgeklebt und markante Stellen verändert sind. Somit ist nicht das komplette Design erkennbar.

Video

Nicht nur beim Exterieur wird Geheimniskrämerei betrieben, auch das Interieur wird oftmals durch Kunstoffteile oder speziell gefertigte Vorhänge abgedeckt, um das Design des Armaturenbretts vor der Öffentlichkeit zu schützen. Es gibt keine feste Regelung, wie mit Erlkönigen umzugehen ist. Vielmehr handhaben die Automobilkonzerne den Umgang selbstständig. Je nach Hersteller reicht die Verschleierrungspalette von Fahr- und Parkverboten der Erlkönige in der Öffentlichkeit (Handhabung von Fiat) bis hin zu Fahrverboten bis zur Präsentation (siehe auch VW).

Erlkönig Testgebiete

Die Überprüfung der neuen Fahrzeuge und Bauteile werden unter extremen Bedingungen und Witterungsverhältnissen durchgeführt. Hierfür greifen die Automobilhersteller oftmals auf die selben Örtlichkeiten zurück. Die Kältetests werden meist im schwedischen Arjeplog durchgeführt. Die Ausführung der Hitze- und Staubtests erfolgt meist in der Mojave-Wüste von Arizona (oftmals in Death Valley).

Bildergallerie

Erlkönige Artikel

Mehr zum Thema auf www.motorload.de