DEL - Deutsche Eishockey Liga

DEL - Deutsche Eishockey Liga

Ihr sucht News und Infos zur Deutsche Eishockey Liga - DEL? Motorvision.de bietet Euch Ergebnisse, Berichte und Tabellen zur DEL - Deutsche Eishockey Liga.

Die Deutsche Eishockey Liga (DEL)

Die Deutsche Eishockey Liga ist die höchste Eishockey-Liga in Deutschland und wird auch 1. Bundesliga genannt. Sie wurde 1994 gegründet und war die erste Liga, die von einer Betriebsgesellschaft durchgeführt vor. Außerdem lagerten die Clubs der Liga ihre Profimannschaften in Kapitalgesellschaften um. Die DEL Betriebsgesellschaft mbH ist heutzutage selbstständig und ein eigenständiger Zusammenschluss der DEL-Vereine.

Die Vorgeschichte

Von 1958 bis 1994 gab es eine Vorgängerliga, die Eishockey-Bundesliga. Im Dezember 1993 veröffentlichten Ulj Jäkel und DEB-Sportdirektor Franz Reindl neue Pläne, um eine professionelle und neuartige Liga zu gründen. Die NHL in Amerika sollte das sportliche, die IHL dagegen das wirtschaftliche Vorbild sein. Ein Bestandteil der Planung war der wegfallende Auf- und Abstieg aus der zweiten Liga, was bei vielen Menschen zuerst auf große Kritik staß. Das lag aber vor allem an den geringen finanziellen Mitteln der Clubs. Hinter den damals dominierenden Düsseldorfern gab es nur 3 bis 4 Teams, die finanziell mithalten konnten. In der zweiten Liga musste ein Club sogar Konkurs anmelden. Der Ligabetrieb fand damals mit nur 11 statt 12 statt. Trotz erheblicher Kritik aus Mannheim und München, stimmten 20 von 21 Clubs für die Revolution des Ligasystems und entschieden so den Schritt für die Zukunft.

DEL im Live-Stream und TV sehen

Wie in der letzen DEL-Saison überträgt ServusTV sonntags ab 17.45 Uhr ein Spiel live. Zu sehen gibt es dieses auch im ServusTV Live-Stream online. Mit Start der Play-offs gibt es von jedem Spieltag Live-Bilder. Freitags zeigt LAOLA1.tv ein Spiel ab 19.30 Uhr im DEL Live-Stream

DEL Live-Stream Eishockey Liga: Servus TV HD und Laola1 : Fragen + Antworten zur neuen Saison 2014/15

Deutsche Meister

  • 1994/95 Kölner Haie
  • 1995/96 Düsseldorfer EG
  • 1996/97 Adler Mannheim
  • 1997/98 Adler Mannheim
  • 1998/99 Adler Mannheim
  • 1999/2000 München Barons
  • 2000/01 Adler Mannheim
  • 2001/02 Kölner Haie
  • 2002/03 Krefeld Pinguine
  • 2003/04 Frankfurt Lions
  • 2004/05 Eisbären Berlin
  • 2005/06 Eisbären Berlin
  • 2006/07 Adler Mannheim
  • 2007/08 Eisbären Berlin
  • 2008/09 Eisbären Berlin
  • 2009/10 Hannover Scorpions
  • 2010/11 Eisbären Berlin
  • 2011/12 Eisbären Berlin
  • 2012/13 Eisbären Berlin
  • 2013/14 ERC Ingolstadt

Modus und Starterfeld in der DEL

In den ersten zwei Jahren spielten 18 Mannschaften in der DEL. Mittlerweile sind es nur noch 14 Teams, die den Spielbetrieb der 1. Bundesliga unter sich ausmachen. Es werden 4 spiele gegen jedes Team in der Vorrunde bestritten. Dabei treten alle Teams zweimal im eigenen Stadion und zweimal Auswärts an. Danach stehen die besten 10 Teams in den Playoffs, wobei die ersten 6 direkt für die zweite Playoffrunde qualitfiziert sind. Nach dem Vorbild der NHL werden die Finalspiele im Best-of-Seven-Modus ausgetragen. Der Sieger kann sich dann Eishockey-Meister nennen. Einen Auf- und Abstieg gibt es aber weiterhin nicht.
Der bekannteste Verein in der DEL sind die Eisbären Berlin. Sie sind mit 7 Titeln auch der Rekordmeister, gefolgt von den Adler Mannheimen mit fünf Titeln. Seit einigen Jahren stellt München auch wieder einen Eihockey-Verein. Hannover hat sich nach einem Titel dagegen aus dem Eishockey-Geschäft zurückgezogen. In der ewigen Tabelle stehen aber die Adler Mannheime an der ersten Stelle.

Vereine in der DEL Saison 2014/2015

  • EHC Red Bull München
  • Eisbären Berlin
  • Adler Mannheim
  • Augsburger Panther
  • Thomas Sabo Ice Tigers
  • Grizzly Adams Wolfsburg
  • Kölner Haie
  • ERC Ingolstadt
  • Schwenninger Wild Wings
  • Iserlohn Roosters
  • Krefeld Pinguine
  • Düsseldorfer EG
  • Straubing Tigers
  • Hamburg Freezers

Regeln

Bis in die Saison 1997 gab es zwei Zähler bei einem Sieg und ein Zähler für eine Niederlage nach einer Verlängerung. Das hat sich aber für die Zukunft gewandelt. Mittlerweile gibt es 3 Zähler für einen Sieg, zwei Zähler für einen Sieg in der Verlängerung und einen Zähler für die Niederlage nach Verlängerung oder Penaltyschießen. Sechs Clubs haben es geschafft an jeder Saison der Liga teilzuenehmen. Unter anderem sind das Mannheim, Köln und Berlin.

Erfolgreichste Spieler in der DEL

Top-Scorer der DEL ist Robert Hock. Er schaffte 249 Tore und 535 Assists in 888 Spielen. Das ist fast in jedem Spiel ein Scorerpunkt und damit verdammt stark. Rekordspieler ist Mirko Lüdemann, der unglaubliche 1017 Spiele absolvierte und dabei immerhin 511 Scorerpunkte erreichte. Der Spieler mit den meisten Strafminuten ist Sven Felski und führt die Liste überraschend deutlich an. 1812 Minuten verbrachte er auf der Strafbank.

Gremien und Organisation

Die Gesellschaftsversammlung ist das höchste Entscheidungsgremium in der DEL. Hier hat jeder Club eine eigene Stimme. Hier werden unter anderem auch die Kommision und der Geschäftsführer gewählt.

Bildergallerie

DEL - Deutsche Eishockey Liga Artikel

Mehr zum Thema auf www.motorload.de