Daewoo

Daewoo

Alle Fahr- und Testberichte der Automarke Daewoo auf einen Blick bei Motorvision. Alles was Sie schon immer über Daewoo wissen wollten. News, Bilder & Videos.

Daewoo

Großes Weltall bedeutet die Übersetzung aus dem koreanischen für den Firmennamen Daewoo. Daewoo ist auch gleichzeitig der Markenname dieses koreanischen Mischkonzern, der mit seinem ehemaligen Hauptsitz in Seoul, seit 1967 seine Geschäfte betrieben hat. Dieser Konzern war in vielen wirtschaftlichen Sparten aktiv, Stahlbau, Schiffbau, Haushaltsgeräte und die bekannte Automarke. Heute kennt man diesen Namen nur noch aus der Vergangenheit, heute werden diese Autos mit dem Markenlabel Chevrolet vertrieben. Dieses 1967 gegründete Unternehmen, wurde im Jahr 1999 von der südkoreanischen Regierung zerschlagen und aufgelöst. Heute gibt es diese Sparte Automobilbau nur noch als Sparte des amerikanischen Konzern GM. Der bekannte amerikanische Automobilkonzern hat die Mehrheitsanteile und über die ehemaligen Produktionsstätten in Südkorea lässt Chevrolet hier seine Fahrzeuge für den asiatischen und auch europäischen Markt produzieren.

Eine interessante Entwicklung für Daewoo

Heute gibt es von Daewoo als Konzern nur noch die Engineering& Construction Corporation. Das Unternehmen ist aufgrund der Auflösung 1999 nur noch in Fragmenten existent, jedoch sieht man heute immer noch Fahrzeuge und andere Dinge die diesen Namen tragen. Dieser Konzern hat auch einen großen Teilbereich ehemals inne gehabt, der sich mit der Produktion von Waffen, Fahrzeugen für das Militär und der Entwicklung von Rüstungsgütern beschäftigt hat.

Daewoo Autos unter dem Label von GM

Die Schiffbausparte ist heute die einzige Industriesparte, die noch unter dem ehemaligen Namen firmiert und die Autosparte wird heute ausschließlich mit dem Firmenlogo von Chevrolet vertrieben. Daewoo Neuwagen findet man nur unter dem Chevrolet Label und viele bekannte Modelle fahren heute über asiatische und europäische Straßen. Daewoo Gebrauchtwagen gehören vereinzelt noch zu den Straßenbildern in Asien und Europa. Natürlich bekommt man heute auch noch Daewoo Jahreswagen, die aber das Label Chevrolet tragen.

Daewoo hat heute wenig von der ehemaligen Größe

Die heutige Company in Südkorea hat aber eigentlich mit dem bekannten früheren Konzern nichts mehr zu tun. Durch die Zerschlagung aufgrund von Unregelmäßigkeiten die durch die damaligen Firmenleitung verursacht wurden, kam es zu dieser massiven Zerschlagung. Man findet heute auch keine Daewoo Händler mehr. Seinerzeit als das Unternehmen in eine finanzielle Schieflage geraten war, gab es auch in Deutschland viele Daewoo Händler, die hier die bekannten und preiswerten Modelle verkauft haben. Fast über Nacht verschwanden diese Daewoo Händler aus dem Markt in Europa und auch in Asien. Heute wird der Vertrieb der Fahrzeuge übe das Händlernetz von GM und den anderen großen Ketten übernommen. Chevrolet oder besser gesagt GM und die Automobilsparte in Südkorea haben nichts mehr mit dem alten Firmenlogo zu tun. Es gibt keine Daewoo Neuwagen mehr, sondern nur noch Chevrolet Modelle Made in Korea.

2005 das entscheidende Jahr für Daewoo

2005 war das entscheidende Jahr in dem auch die restlichen Teile des ehemaligen Daewoo Konzern aufgeteilt wurden. Heute existiert nur noch ein Rest-Fragment diese einstmals sehr großen Mischkonzern der koreanischen Wirtschaft. Die Daewoo Händler hatte ihre Blütezeit in Deutschland von 1994 bis 1998 und 1999 kam es zu der Abwicklung. Obwohl damals Daewoo Neuwagen sehr gefragt waren und alle Sparten wie Daewoo Jahreswagen und Daewoo Gebrauchtwagen gut gehandelt wurden, kam es zu dem finanziellen Engpass, der die Daewoo Händler vom Markt verdrängt hat. GM hat diese Automobil-Sparte zunächst mit Daewoo Neuwagen, Daewoo Gebrauchtwagen und Daewoo Jahreswagen aufgefangen und dann übernommen. Seit dem Jahr 2005 ist GM Mehrheitseigner und entscheidet auch die Modellpolitik 

Beliebte und preiswerte Daewoo Neuwagen

Der Daewoo Gründer befand sich nach diesen Turbulenzen auf der Flucht. Sechs Jahre dauerte diese Odyssee und Kim Woo-Chong wurde 2006 verhaftet. Die finanziellen Probleme die bei Daewoo zum Ende führten, sind durch Unterschlagungen und Bilanzfälschung entstanden. Der Konzern Daewoo war seinerzeit sehr leistungsfähig. Modelle wie Nubira, Lanos, Leganza, Matiz und viele andere Daewoo Fahrzeuge waren beliebte Renner und Daewoo Neuwagen, fanden über ihren günstigen Preis ihre Käufer. Auch Daewoo Gebrauchtwagen hatten einen relativ guten Ruf, besonders Daewoo Jahreswagen waren gerade bei deutschen Kunden sehr beliebt. Diese Fahrzeuge waren meist sehr üppig ausgestattet und es handelt sich teilweise um Nachbauten von Opel Modellen.

Heute ist Daewoo aktuell eine Sparte von GM in Südkorea

Seinerzeit im Jahr 2002 wurde aus Daewoo die GM Daewoo Auto & Technology Co. Gesellschaft. Jedoch neue Daewoo Händler gab es nicht mehr. Das Händlernetz wurde aufgelöst. Mittlerweile haben sich die Modelle der GM Daewoo oder besser gesagt der Modelle die unter dem Label von Chevrolet angeboten werden, wieder einen Namen gemacht. Heute gibt es den Chevrolet Matiz I und II, den Chevrolet Nubira, Evanda und Rezzo immer noch. So gibt es eigentlich immer noch Daewoo Gebrauchtwagen, Daewoo Jahreswagen und natürlich Daewoo Neuwagen. Heute muss man wissen, diese Marke heißt Chevrolet und hier bekommt man Fahrzeuge, die sehr preiswert angeboten werden und sehr gut ausgestattet sind.

Bildergallerie

Daewoo Artikel

Mehr zum Thema auf www.motorload.de