Citroën C5

Citroën C5

Citroën C5 - Alle Testberichte auf einen Blick bei Motorvision. Alles was Sie schon immer über den Citroën C5 wissen wollten. News, Bilder & Videos.

Die seit 2008 angebotene zweite Generation des C5 kann optisch weit mehr überzeugen als ihr seit 2001 gebauter, etwas biederer Vorgänger. Technisch basiert der als Limousine und Kombi verfügbare C5 auf dem Citroen C6. Das hydropneumatische Fahrwerk - bisher in jedem C5 Serie - ist aber jetzt nur noch den gehobenen Ausstattungen vorbehalten.

Der Citroen C5 ist ein Pkw-Modell der Mittelklasse des französischen Autoherstellers Citroën, das seit Frühjahr 2001 hergestellt wird.
Auf der Plattform PF3 der zweiten Generation des C5 wurden bzw. werden auch der Citroën C6, der Peugeot 407 sowie der Peugeot 508 gebaut. Entsprechend findet die Produktion gemeinsam mit dem Schwestermodell im Werk im bretonischen Rennes statt.

Citroen C5 (Typ DC/DE, 2001–2008)

Der C5 kam im März 2001 zunächst als fünftürige Schräghecklimousine und im Juni 2001 als Kombi Break auf den Markt.
Er wurde im Herbst 2004 überarbeitet (Typencode: RC bzw. RE) und erhielt ein elektronisches Spurwechselwarnsystem (AFIL). Die Funktion: Wenn der Citroën C5 von der Fahrspur abkommt, wird der Fahrer durch ein Vibrieren des Fahrersitzes passend zur betroffenen Fahrbahnseite gewarnt (aufpreispflichtig). Der Wagen ist serienmäßig mit ESP, ASR und ABS ausgestattet, gegen Aufpreis ist auch mitlenkendes Kurvenlicht erhältlich. Zusätzlich schützen neun Airbags die Insassen im Falle eines Unfalls (unter anderem ein Airbag unter dem Lenkrad, der den Knie- und Schienbeinbereich des Fahrers schützt).
Des Weiteren bietet das Fahrzeug serienmäßig eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik und ist mit dem Federungssystem Hydractive III oder III+ ausgestattet. Folgende Motorisierungsvarianten wurden hergestellt.

Citroen C5 (Typ RD/TD, seit 2008)

Die im September 2007 auf der IAA in Frankfurt vorgestellte Studie C5 Airscape gab einen Ausblick auf die nächste Generation der Baureihe C5. Die als Cabriolet ausgelegte Studie wurde jedoch nicht in die Serie übernommen.
Die Markteinführung des C5 erfolgte im April 2008. Die fünftürige Fließhecklimousine wurde durch ein viertüriges Stufenheckmodell ersetzt. Zudem erschien die Kombivariante statt unter dem Namen C5 Break nunmehr unter dem Namen C5 Tourer. Neu war auch, dass die Käufer erstmals die Wahl zwischen zwei unterschiedlichen Federungssystemen haben – zum einen einer konventionellen Federung, zum anderen der für Citroën typischen Hydractive-3+-Federung.

Im Oktober 2010 wurde der Citroen C5 leicht überarbeitet. Sowohl Limousine als auch Kombi erhielten Frontscheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht anstatt der zuvor eingesetzten Glühlampen und die bislang hellrot gefärbten Rückfahrstrahler der Heckleuchten im LED-Design bekamen klare Abdeckungen. Außerdem wurden ein neuer Basis-Benzinmotor mit 1,6 Litern Hubraum und einer Leistung von 88 kW sowie die zwei neue Dieselvarianten 1,6 l HDi und 82 kW als auch ein 2,2 l HDi mit 150 kW eingeführt.

Im Sommer 2012 wurden der Doppelwinkel des Citroen C5 an der Fahrzeugfront sowie am Heck mit rundlicheren Formen an das aktuelle Citroen-Logo angepasst. Die für das Fahrzeug bislang angebotenen Navigationssysteme MyWay und NaviDrive3D wurden durch das System eMyWay als einzige Option ersetzt.

Citroen C5 Motoren

Modell Zylinder/
Ventile
Hubraum
cm³
Max. Leistung Max. Drehmoment     0–100 km/h Vmax Bauzeitraum
 
1.6 VTi EGS6 4/16 1598 88 kW (120 PS) bei 6000 min−1 160 Nm bei 4250 min−1     12,2 s 198 km/h seit 10/2010
1.6 THP 4/16 1598 115 kW (156 PS) bei 6000 min−1 240 Nm bei 1400 min−1     8,6/9,8 s 210/210 km/h seit 10/2009
1.8i 16V 4/16 1749 92 kW (125 PS) bei 6000 min−1 170 Nm bei 3750 min−1     12,2 s 200 km/h 2008–2010
2.0i 16V 4/16 1997 103 kW (140 PS) bei 6000 min−1 200 Nm bei 4000 min−1     12,0/12,7 s 210/205 km/h 2008–2009
3.0i V6 6/24 2946 155 kW (211 PS) bei 6000 min−1 290 Nm bei 3750 min−1     10,0 s 224 km/h 2008–2009
Dieselmotoren
1.6 HDi 4/16 1560 80 kW (109 PS) bei 4000 min−1 240 Nm bei 1500 min−1     14 s 188 km/h 2008–2010
1.6 HDi (e-HDi) 4/8 1560 82 kW (112 PS) bei 3600 min−1 240 Nm bei 1500 min−1     11,9/12,8 s 190/190 km/h 07/2010–07/2012
1.6 HDi (e-HDi) 4/8 1560 84 kW (114 PS) bei 3600 min−1 240 Nm bei 1500 min−1     11,6/12,6 s 190/190 km/h seit 08/2012
2.0 HDi 4/16 1997 100 kW (136 PS) bei 4000 min−1 320 Nm bei 2000 min−1     11,6/12,8 s 205/201 km/h 2008–2009
2.0 HDi 4/16 1997 103 kW (140 PS) bei 4000 min−1 320 Nm bei 2000 min−1     10,6 s 205 km/h seit 11/2008
2.0 HDi 4/16 1997 120 kW (163 PS) bei 3750 min−1 340 Nm bei 2000 min−1     9,1/10,0 s 210/210 km/h seit 09/2009
2.2 HDi 4/16 2179 125 kW (170 PS) bei 4000 min−1 370 Nm bei 1500 min−1     10,0 s 219 km/h 2008–2009
2.2 HDi 4/16 2179 150 kW (204 PS) bei 4000 min−1 440 Nm bei 1900 min−1     8,3 s 230 km/h seit 10/2010
2.7 HDi V6 6/24 2720 150 kW (204 PS) bei 4000 min−1 440 Nm bei 1900 min−1     9,6 s 224 km/h 2008–2009
3.0 HDi V6 6/24 2992 177 kW (241 PS) bei 3800 min−1 450 Nm bei 1600 min−1     7,9 s 240 km/h seit 07/2009

 

 

 

Bildergallerie
Mehr zum Thema auf www.motorload.de