Cadillac CTS

Cadillac CTS

Cadillac CTS Fahr- & Testberichte: Alle Infos zum CTS: Tests, Bilder, News & Videos, sowie Cadillac CTS Neu-, Jahres- und Gebrauchtwagen im Überblick.

Informationen zum Cadillac CTS

Seit der Prämiere der sportlichen Luxuslimousine Cadillac CTS (Cetera Touring Sedan) im Jahr 2003 ist die Version 2008 kaum mehr wieder zuerkennen. Die amerikanische Luxuskarosse, die mit kantigem Äußerem und senkrecht hervorstehenden Leuchten markante Akzente setzt, hat sich aufgemacht die europäische Oberklasse den 5er BMW, die Mercedes Benz E-Klasse Audi A6 Konkurrenz zu machen. Dabei versucht General Motors Kunden anzusprechen, die nach etwas neuem als den etablierten deutschen Business-Limousinen, suchen.

Selbst der Innenraum ist ungewöhnlich: Mit einer hervorragenden Verarbeitung der Sitze, die bequem und zudem gut gepolstert sind, übertrifft der luxuriöse Cadillac die Erwartungen. Außerdem bietet der Wagen ein modernes Inoftainment-System, das Festspeicher und Anschlüsse für externe USB bzw. MP3 Geräte beinhaltet. Seine enorme Großzügigkeit wird durch viele Ablage unterstrichen. Das einzige was knapp bemessen ist das Volumen des Kofferraums mit 400 Liter Kapazität. Ungewöhnlich spendabel zeigt sich der Cadillac auch bei den vielen Extras, schon das Basismodell besitzt neben ESP und sechs Airbags, eine Klimaautomatik und unzählbare elektrische Helfer, die ansonsten zusätzlich auf die Kosten schlagen. Außerdem sind die adaptiven Xenon-Scheinwerfer, eine Bose Soundanlage und die Einparkhilfe serienmäßig integriert. Den Cadillac CTS gibt es nun schon in der zweiten Generation. Anfangs spielt die Limousine der oberen Mittelklasse in Europa allerdings keine Rolle. Erst mit dem Modellwechsel 2007 findet der CTS auch in der Alten Welt Anerkennung und gilt als qualitativ hochwertige Alternative zu 5er BMW, Mercedes E-Klasse und Co., wenn man es individueller mag. 

Cadillac CTS als Gebrauchtwagen oder Neuwagen

Zum Basismotor mit 211 PS bietet GM noch einen 3.6-Liter-V6-Motor mit Direkteinspritzung für den CTS an. Bei dieser Version steigt die Leistung auf bis zu 322 PS an und hat dabei ein maximales Drehmoment mit 385 Newtonmetern, gleichzeitig wird der Verbrauch etwas gedrosselt. Trotzdem gehört der Cadillac CTS mit seinem Durchschnittsverbrauch von 12 Liter Normalbenzin und einem Gewicht von 1,8 Tonnen, nicht gerade zu den Umweltengeln, denn sein CO2-Ausstoß mit 285 Gramm pro Kilometer lässt noch etwas zu wünschen übrig. Mit der deutschen Konkurrenz liegt er Cadillac CTS Gebrauchtwagen bei der Fahrleistung auf Augenhöhe: Mit Leichtigkeit erreicht der CTS in 6,1 Sekunden seine Höchstgeschwindigkeit von 245 km/h. Bei der Fahrdynamik hat sich der Amerikaner den Europäern angepasst, denn nichts erinnert mehr an schaukelnde Sänften auf vier Rädern. Verfügbar sind die Erweiterungen als CTS Sport Wagon und Cadillac CTS Coupé mit 322 PS starkem Motor seit dem Genfer Autosalon 2009, als Kombi und als Zweitürer.

Zusätzlich zur sportlichen Formgebung gibt es auch im Fahrzeuginnenraum eine Menge Extras für die Familie. Der Cadillac CTS Sport Wagon kann optional mit Panorama-Sonnendach bestellt werden, mit dem man Cabrio-feeling in seinem Kombi zaubern kann. Seit Mai 2013 ist bereits die dritte Generation des Cadillac CTS bei den europäischen Händlern zu haben, dabei ist die Anlehnung an den Audi A6, den BMW 5er oder den Mercedes Benz der E-Klasse unverkennbar. Als Cadillac CTS Neuwagen ist er außer dem 2-Liter-Benziner mit 272 PS und dem 3.6-Liter-V6 mit 321 PS noch mit Kompressoraufladung für eine 420 PS-starke Leistung zu haben. Suche Sie ein extravagantes Auto und haben dieses Mal einen amerikanischen Luxuswagen im Visier? Dann finden Sie auf motorvision.de sicherlich den Richtigen als Neuwagen oder Gebrauchtfahrzeug zu preisgünstigen Konditionen.

Cadillac CTS Motoren

Für Vortrieb sorgen V6- und V8-Benzinmotoren, mit Limousine, Kombi und Coupé gibt es nunmehr drei Karosserievarianten. Mit dem CTS-V gibt es auch eine Hochleistungs-Variante mit 6,2 Liter großem und 564 PS starkem V8-Kompressor-Motor.

Bildergallerie

Cadillac CTS Artikel

Mehr zum Thema auf www.motorload.de