Cabrio - Cabriolet

Cabrio - Cabriolet

Mit Cabrio oder Cabriolet wird die Karosseriebauform eines Pkw (Autos) bezeichnet, dessen Dach geöffnet werden kann. Alle Informationen zu Cabrio & Cabriolet.

Gerade im Sommer ist dieses Auto ein Hochgenuss, wenn man frei von einem Dach, sich während der Fahrt die Sonne, Wärme und die frische Luft genießen kann. Die Rede ist von einem Cabriolet. Ein Cabriolet gibt es sowohl in der Variante eines zwei Sitzer bis hin zu einem fünf Sitzer. Es gibt je nach Modell Cabriolets sowohl mit einem Dach, als auch ohne ein Dach. Das Wort Cabriolet kommt ursprünglich aus dem französischen.

Das Verdeck beim Cabriolet

Wesentliches Merkmal bei einem Cabriolet, ist das fehlende feste Dach. Damit das Auto aber auch in der kalten Jahreszeit oder bei Regen genutzt werden kann, verfügt es über ein Verdeck. Am Anfang wurde das Verdeck auch als Notverdeck bezeichnet. Bei den Verdecks gibt es mittlerweile eine Vielzahl von unterschiedlichen Ausführungen. Neben dem Stoffdach und dem Dach aus PVC, gewann zunehmend auch das faltbare Blechdach an Bedeutung. Die Gründe hierfür waren vor allem der zunehmende Vandalismus an Dächern aus Stoff und PVC. Bereits mit einem Nagel oder einem Messer konnte man ein solches Dach ohne Probleme zerstören. Ein Blechdach ist natürlich im Vergleich zu einem Stoffdach wesentlich teurer. Die Bekannte Hersteller von Verdecken für Cabriolets sind hierbei unter anderem Magna Steyr, Karmann, Baur, Heuliez, Bertone und letztlich Pininfarina.

Unterschiedliche Ausführungen vom Verdeck

Das Cabriolet hat im Laufe der Zeit und der technischen Entwicklungen, eine Vielzahl von unterschiedlichen Ausführungen erlebt. Dies gilt auch für das Verdeck. Während am Anfang ein Verdeck noch gänzlich fehlte, wurde das Verdeck später aufgerollt auf dem Kofferraum gelagert. Das Aufziehen vom Verdeck erfolgte hierbei von Hand. Später gab es hier auch technische Lösungen, bei denen man das Verdeck elektrisch schließen konnte. Damit konnte man sich die Handarbeit des Auf- und Zurollen sparen. Eine weitere Variante der Lagerung vom Verdeck, war das Einklappen ins Fahrzeug. Hierbei verschwand das Verdeck vollständig im Auto.

Die meistverkauften und beliebtesten Cabrios in Deutschland

Unterschiedliche Bauformen beim Cabriolet

Im Laufe der Zeit gab es beim Cabriolet eine Vielzahl von verschiedenen Bauformen. Ganz am Anfang stand der Roadster. Wesentliche Merkmale vom Roadster sind neben den zwei Sitzen, vor allem die tiefen ausgeschnittenen Türen. Eine weitere Bauform ist die Cabriolimousine, diese Bauform zeichnet sich vor allem durch feste Fenster- und Türrahmen aus. Weitere Bauformen sind noch das Modell Targa, das Modell Landaulet sowie das Modell Phaeton.

Cabriolet und das Normwesen

Es gibt in Deutschland nichts was nicht genormt ist, so auch das Cabriolet. So wird in einer Norm, konkret in der DIN-Norm 70011 genau beschrieben, was man unter einem Cabriolet zu verstehen hat. So steht in der Norm, dass ein Cabriolet über ein zurücklegbares oder über ein versenkbares Klappverdeck verfügt. Zusätzlich steht in der DIN-Norm, dass ein Cabriolet über jeweils seitliche Fensterabdichtungen und einen Überollbügel verfügt. Natürlich werden noch wesentlich mehr technische Details in der Norm rund um das Cabriolet ausgeführt. Im Übrigen, die erste Norm rund um das Cabriolet gab es schon im Jahr 1959. Die aktuell gültige DIN-Norm stammt aus 2001 und wurde bis jetzt noch nicht überarbeitet.

Cabriolet- Neuzulassungen in Deutschland

In Deutschland wurden im Jahr 2013 rund 2.95 Millionen Autos zugelassen. Der Anteil der Cabriolets bei diesen Zulassungen betrug lediglich 2.7 Prozent, was ungefähr 80.000 Cabriolets ausmacht. Somit war 2013 jedes 37. Auto das zugelassen wurde, ein Cabrio. Insgesamt sinken in diesem Bereich die Zulassungen seit Jahren stetig, so war 2006 der Anteil bei den Zulassungen noch bei 4.2 Prozent.

Video

Bildergallerie

Cabrio - Cabriolet Artikel

Mehr zum Thema auf www.motorload.de