Brilliance BS4

Brilliance BS4

Brilliance BS4 Fahr- & Testberichte: Alle Infos zum BS4: Tests, Bilder, News & Videos, sowie Brilliance BS4 Neu-, Jahres- und Gebrauchtwagen im Überblick.

Informationen zum Brilliance BS4

Der italienische Designer Pininfarina war nach Angaben von Brilliance für die Form des viertürigen und 4,65 Meter langen BS4 verantwortlich. Die Front erinnert ein bisschen an BMW. Grundsätzlich werden drei verschiedene Motor-Versionen durch den chinesischen Hersteller Brilliance angeboten: Da wäre der 1,6-Liter-Benzimer, der über 100 PS verfügt. Außerdem wird eine leistungsstärkere Variante mit 136 PS offeriert, die in Kooperation mit Mitsubishi entstand.

Die dritte Variante ist ein 1,8-Liter-Ottomotor, der eine Turboaufladung besitzt. Sie leistet 170 Pferdestärken. Es handelt sich dabei um eine Entwicklung von Brilliance, die in Zusammenarbeit mit der FEV Motorentechnik GmbH entstanden ist. Diese Firma ist in Aachen beheimatet. Der 1,6 Comfort ist die Basisversion. Dabei werden dem Nutzer, für einen Preis von 15.990 Euro, Fahrer-, Beifahrer- und Seitenairbags geboten. Außerdem gibt es ein ABS.

Der BS4 sollte 2007 den Weg für den chinesischen Hersteller Brilliance nach Europa ebnen, doch das Vorhaben geriet zum Desaster. Der BS4 bestand die erforderlichen Crashtests nicht, daruafhin ging der Europa-Importeur pleite und der Marktstart verzögerte sich. Jetzt nimmt Brilliance das Europa-Geschäft selbst in die Hand und will wieder mit dem BS4 durchstarten. Bei einem ADAC-Crashtest schnitt das Auto zwar wieder miserabel ab, dafür dürfte die Technik standfest sein: Die Motoren stammen von Mitsubishi.

Brilliance BS4 als Neuwagen oder als gebrauchtes Automobil.

Alle Brilliance Varianten verfügen unter anderem über elektronische Fensterheber, eine Klimaanlage und eine Zentralverriegelung. Zudem ist das Lenkrad in der Neigung verstellbar. Diese Komponenten sind serienmäßig vorhanden. Über 60 Teile wurden im Jahr 2007 überarbeitet, nachdem das Fahrzeug bei Crashtests schlecht abgeschnitten hatte. Der ADAC testete die erneuerte Variante des Brilliance BS4 im Jahr 2009 bei einem erneuten Crashtest. Dabei wurden Fortschritte beim Insassenschutz festgestellt. Trotzdem konstatierte der ADAC in seinem Test, dass die erneuerte Variante des chinesischen Automobils über ein Sicherheitsniveau verfügt, das in vergleichbaren Fahrzeugen bereits vor zehn Jahren zu finden war.

Für eine Euro-NCAP Einstufung würden das Sicherheitsniveau auf keinen Fall ausreichen. Es gibt verschiedene Alternativen zu den Automobilen der Marke Brilliance, so zum Beispiel den Dacia Logan oder den Skoda Octavia. Diese Fahrzeuge können Sie in der Online-Autobörse von motorvision.de entdecken.

Bildergallerie
Mehr zum Thema auf www.motorload.de