Audi TT RS

Audi TT RS

Audi TT RS Fahr- & Testberichte: Alle Infos zum Audi TT RS: Tests, Bilder, News & Videos, Audi TT RS Neu-, Jahres- und Gebrauchtwagen im Überblick.

Informationen zum Audi TT RS

Der Autokonzern Audi aus Ingolstadt wollte vor allen Dingen gegen den BMW Z4, den Mercedes Benz SLK und den Porsche Cayman ein wichtiges und deutliches Zeichen mit seinem Audi TT RS erschaffen. Zu diesem Zwecke wurde dieses Fahrzeug mit einem leistungsstarken fünfzylinder Motor ausgestattet, welcher dank Turboaufladung aus 2,5 Litern Hubraum insgesamt 340 PS leisten und auf die Straße bringen kann. Eindrucksvoll zeigt sich die Leistung bereits beim Sprint über auf 100 Stundenkilometer, welcher in nur 4,5 Sekunden im Audi TT RS erreicht und erzielt wird. In Sachen Höchstgeschwindigkeit müssen die Käufer des Audi TT RS mit 250 Stundenkilometer und der automatischen Abriegelung zurecht kommen. Auf Wunsch kann eine Befreiung hierzu erfolgen, welche diesen Sportwagen eine Geschwindigkeit von bis zu 280 KMH erlaubt. Für sportlicher Fahrer erfreulich sind zudem die gebotenen 450 NM als Drehmoment, welches bereits ab 1600 Umdrehungen in der Minute zur Verfügung steht und somit auch die Leistungsfähigkeit des Turboladers stehts komplett abrufbar hält.

Nach der Sportvariante des Sportwagens Audi TT überdenkt die Audi AG eine weitere Idee. Der Plan ist es eine noch sportlichere Version der Sportvariante des Sportwagens Audi TT zu bauen – mehr Sport geht dann wohl nicht mehr. Herausgekommen ist der Audi TT RS, der im ersten Quartal 2009 seine Premiere feiert.

Audi TT RS Modellgeschichte

Im September 1994 beginnt die Entwicklung des Audi TT im Design-Zentrum des kalifornischen Simi Valley. Die Führung im Bereich Design übernimmt der deutsche Peter Schreyer. Nur ein Jahr später wird in Frankfurt auf der IAA 1995 die Studie des Audi TT Coupé der Öffentlichkeit präsentiert und nur wenig später folgt die TT-Roadster-Studie auf der Tokyo Motor Show 1995, die in Anlehnung an die NSU-Tradition den Namen TTS erhielt. Durch die große positive Resonanz der Besucher und Journalisten entscheidet Audi die Studie ohne große Änderungen zu bauen und so kommt im Herbst 1998 das Coupé mit 1,8-Liter-Turbomotor und wahlweise 132 oder 165 kW (180 bzw. 225 PS) auf den Markt. Seit 2003 empfiehlt Audi die Verwendung von Super-Plus-Benzin (98 ROZ) für alle 1,8-l-Motoren ab 132 kW (180 PS). Die Formulierung, für den „Notbetrieb“ Normalbenzin mit mindestens 91 ROZ zu tanken, ist in der Betriebsanleitung nicht mehr enthalten.

Seit 2006 wird die zweite Generation des Kassenschlagers gebaut. Neben einigen optischen Änderungen sowohl am Interieur als auch am Exterieur des Audi TT gibt es auch bei der Technik Neuerungen: Mit dem neuen TT wird neben den neuen Motorenausstattungen erstmals das adaptive Dämpfersystem Audi magnetic ride optional angeboten und des Weiteren wird in der zweiten Generation des Audi TT eine Weiterentwicklung des ASF (Audi Space Frame) verwendet. ASF ist eine Materialkombination aus Aluminium und Stahl, die das Fahrzeug leichter macht. Seit März 2007 wird der Audi TT Roadster ausgeliefert. Eine Faceliftversion des Audi TT wurde auf der AMI 2010 vorgestellt, die seit Ende Mai 2010 bei den Autohändlern steht.  Die Sportvariante, der Audi TTS, ist ab dem zweiten Quartal 2008 in den Schaufenstern der Autohäuser und die sportlichere Sportvariante, der Audi TT RS folgt im ersten Quartal 2009.

Motor Audi TT RS

Auch bei Audi TT RS steht eine Motorisierung zur Verfügung, da er ja nur eine Modifizierung des Audi TT’s ist. Ein 2,5-l-TFSI-Motor mit 340 PS lässt den Audi TT RS auf 250 km/h sprinten, die von Audi als Höchstgeschwindigkeit elektronisch abgeregelt wird. Gegen Aufpreis wird die Abregelung auch auf 280 km/h hochgeschraubt. Die Kraftübersetzung erfolgt über das Audi-typische permanente Allradantriebssystem quattro. Mit dem Audi TT RS ist nun die sportlichste Variante des Audi TT gefertigt, die je gebaut wurde. 

Audi TT RS Gebrauchtwagen, Neuwagen oder Jahreswagen

Im Herbst des Jahres 2010 wurde der Modellreihe Audi TT RS auch eine Erweiterung mit dem S tronic Siebengang Doppelkupplungsgetriebe geschenkt, welche beispielsweise den Sport auf 100 Stundenkilometer mit 4,3 Sekunden nochmals verbessern kann. Die Vorteile hierbei liegen vor allen Dingen im schnellen Gangwechsel ohne Zugkraftunterbrechung, wobei der Verbrauch gegenüber dem herkömmlichen Modell von 9,2 auf 8,5 Liter auf 100 Kilometer sinkt. In Sachen Umweltschutz ist ebenfalls anerkennenswert, dass nur noch 197 Gramm CO2 je Kilometer ausgestoßen wird, so dass auch diesbezüglich eine Besserung eingetreten ist.

Wie im Audi üblich ist der Allradantrieb natürlich vorhanden, welcher sich in Sachen Leistungsübertragung auf die Straße sehr positiv auswirkt. Zugleich wird durch den Quattro Antrieb erreicht, dass die Fahrdynamik verbessert wird und sich hierdurch auch die Straßenlage in Kurven deutlich bessert. Ein Plus in der Ausstattung des Audi TT RS sind sicherlich die vorhandenen Sportsitze, welche neben guten Sitzkomfort zugleich einen guten Seitenhalt bei hohen Kurvengeschwindigkeiten bieten können. Der Audi TT RS ist dabei für den Käufer und Interessenten als Coupe sowie Roadster zu erhalten.

Wollen auch Sie einen Audi TT RS als Jahreswagen oder Gebrauchtwagen erwerben? Unter motorvision.de finden sich zahlreiche Angebote zu diesem überzeugenden Sportwagen.

Bildergallerie

Audi TT RS Artikel

Mehr zum Thema auf www.motorload.de