Alpine Ski-WM 2017 - Medaillen, Ergebnisse, News und Austragungsorte

Alpine Ski-WM

Motorvision.de bietet Euch Informationen und News zur Alpinen Ski-WM. 2015 finden die Weltmeisterschaften in Vail/Beaver Creek, USA statt.

Geschichte der Alpinen Ski-Weltmeisterschaften

Die Alpine Ski-WM ist neben den olympischen Winterspielen der wichtigste Wettbewerb im alpinen Skirennsport und besteht aus verschiedenen Rennen in den alpinen Ski-Disziplinen. Veranstaltet wird die Alpine Ski-WM seit 1931 vom Weltskiverband FIS. Ursprünglich hatte der Wettkampf noch keinen eigenen Namen und wurde wahlweise als FIS-Rennen, FIS-Meisterschaften oder FIS-Wettkämpfe bezeichnet. Erst 1937 wurde die offizielle Bezeichnung Alpine Skiweltmeisterschaften eingeführt. Aufgrund des zweiten Weltkriegs musste die Veranstaltung zwischen 1941 und 1948 eine Pause einlegen, kehrte dann aber im Zweijahresrhythmus zurück. Die WM von 1941, an der das Deutsche Reich und Italien teilnehmen, wurden dabei schon 1946 von Internationalen Skiverband annuliert. Bis 1980 fanden die Alpine Ski-WM dabei alle vier Jahre zusammen mit den Olympischen Winterspielen statt. Damit waren die Olympiasieger auch gleichzeitig die Weltmeister in Ski alpin. Seit 1985 wird die Alpine Ski-WM jedoch wieder unabhängig von den olympischen Spielen veranstaltet und immer in ungeraden Jahren ausgetragen. Lediglich die Ski-Weltmeisterschaften 1995 in Sierra Nevada mussten wegen Schneemangels um ein Jahr verschoben werden.

Rekorde bei der Alpinen Ski-WM

Die deutsche Sportlerin Christl Cranz ist die bislang erfolgreichste Teilnehmerin an der alpinen Ski-WM. Insgesamt 15 Medaillen hat sie gewonnen. Neben 12 Goldmedaillen für den Gewinn der Weltmeisterschaft erhielt sie auch dreimal Silber. Bei den Herren ist unterdessen der Österreicher Toni Sailer am erfolgreichsten gewesen. Sieben Mal ist er Weltmeister im Ski alpin geworden und gewann zudem einmal Silber. Die meisten Medaillen hat allerdings der Norweger Kjetil André Aamodt eingeheimst. Er gewann fünf Gold-, vier Silber- und drei Bronze-Medaillen. Auch die Schwedin Anja Pärson darf sich über einen Rekord bei der der alpinen Ski-WM freuen. Sie hat es als bisher einzige Teilnehmerin geschafft, in allen fünf Disziplinen den Titel der Weltmeisterin zu holen (Slalom 2001, Riesenslalom 2001/2003, Super-G 2005/2007, Abfahrt 2007, Super-Kombination 2007).

Ewiger Medaillenspiegel (Stand vor der Alpinen Ski-WM 2015)

Platz

Land

Gold

Silber

Bronze

Gesamt

1

Österreich

86

92

89

266

2

Schweiz

60

66

55

182

3

Frankreich

41

50

32

120

4

Deutschland

34

32

43

109

5

Vereinigte Staaten

23

23

29

76

6

Norwegen

21

17

14

52

7

Italien

20

23

24

70

8

Schweden

17

8

17

42

9

Kanada

13

5

6

24

10

Kroatien

6

1

2

9

11

Liechtenstein

5

8

7

20

12

Luxemburg

4

4

3

11

Vereinigtes Königreich

4

4

3

11

14

Slowenien

2

4

2

8

15

Jugoslawien

1

3

5

9

16

Finnland

1

2

2

5

17

Tschechien

1

1

1

3

18

Australien

1

1

2

Spanien

1

1

2

20

Japan

1

1

2

Polen

1

1

2

22

Sowjetunion

2

2

 

Gesamt (1931 bis 2013)
ohne Medaillen von 1941

342

342

343

1027

Austragungsorte

  • 1931: Mürren, Schweiz
  • 1932: Cortina d'Ampezzo, Italien
  • 1933: Innsbruck, Österreich
  • 1934: St. Moritz, Schweiz
  • 1935: Mürren, Schweiz
  • 1936: Innsbruck, Österreich
  • 1937: Chamonix, Frankreich
  • 1938: Engelberg, Schweiz
  • 1939: Zakopane, Polen
  • 1941: Cortina d’Ampezzo, Italien (annulliert)
  • 1948: St. Moritz, Schweiz (Olympische Spiele)
  • 1950: Aspen, Vereinigte Staaten
  • 1952: Oslo, Norwegen (Olympische Spiele)
  • 1954: Åre, Schweden
  • 1956: Cortina d’Ampezzo, Italien (Olympische Spiele)
  • 1958: Bad Gastein, Österreich
  • 1960: Squaw Valley, Vereinigte Staaten (Olympische Spiele)
  • 1962: Chamonix, Frankreich
  • 1964: Innsbruck, Österreich (Olympische Spiele)
  • 1966: Portillo, Chile
  • 1968: Grenoble, Frankreich (Olympische Spiele)
  • 1970: Gröden, Italien
  • 1972: Sapporo, Japan (Olympische Spiele)
  • 1974: St. Moritz, Schweiz
  • 1976: Innsbruck, Österreich (Olympische Spiele)
  • 1978: Garmisch-Partenkirchen, Deutschland
  • 1980: Lake Placid, Vereinigte Staaten (Olympische Spiele)
  • 1982: Schladming, Österreich
  • 1985: Bormio, Italien
  • 1987: Crans-Montana, Schweiz
  • 1989: Vail, Vereinigte Staaten
  • 1991: Saalbach-Hinterglemm, Österreich
  • 1993: Morioka-Shizukuishi, Japan
  • 1996: Sierra Nevada, Spanien
  • 1997: Sestriere, Italien
  • 1999: Vail/Beaver Creek, Vereinigte Staaten
  • 2001: St. Anton am Arlberg, Österreich
  • 2003: St. Moritz, Schweiz
  • 2005: Bormio, Italien
  • 2007: Åre, Schweden
  • 2009: Val-d’Isère, Frankreich
  • 2011: Garmisch-Partenkirchen, Deutschland
  • 2013: Schladming, Österreich
  • 2015: Vail/Beaver Creek, Vereinigte Staaten
  • 2017: St. Moritz, Schweiz
  • 2019: Åre, Schweden
Bildergallerie

Alpine Ski-WM 2017 - Medaillen, Ergebnisse, News und Austragungsorte Artikel

Mehr zum Thema auf www.motorload.de