ADAC GT Masters 2014

ADAC GT Masters 2014

ADAC GT Masters 2014. An den Start gehen bei der "Liga der Supersportwagen" 26 Supersportwagen von acht Marken. Eingeschrieben haben sich dabei 15 Teams mit Audi R8, BMW Z4, Corvette Z06, Chevrolet Camaro GT, Lamborghini Gallardo, Mercedes-Benz SLS AMG, McLaren MP4-12C und Porsche 911 eingeschrieben. Eine TV-Übertragung aller Rennen bietet kabel eins im Free-TV an, online könnt ihr die Läufe zudem im ADAC GT Masters 2014 Live-Stream von ran.de sehen.

ADAC GT Mastes 2014 Starterliste: Fahrer und Teams in dieser Saison

Die Fahrer der bis zu 650 PS starken Supersportwagen sind dabei so hochkarätig wie die in der "Liga der Supersportwagen" vertretenen Automobilmarken. Der ehemalige Formel-1-Vizeweltmeister Heinz-Harald Frentzen (46, Neuss) ist nach einem Jahr Pause zurück. Er steuert gemeinsam mit dem ehemaligen ADAC Formel Masters-Fahrer Luca Stolz (18, Brachbach) einen Mercedes-Benz SLS AMG. Formel-1-Erfahrung bringen auch Tomas Enge (37, CZ / Reiter Engineering) und Markus Winkelhock (33, Berglen-Steinach / Prosperia C. Abt Racing) mit. Enge teilt sich den mächtigen Chevrolet Camaro mit Albert von Thurn und Taxis (30, Regensburg), Winkelhock tritt im Audi R8 mit Formel-Aufsteiger Stefan Wackerbauer (18, Gundihausen) an. Bei seiner ersten Saison im 550 PS starken Flügeltürer-Mercedes kann Frentzen auch auf zwei schnelle Teamkollegen zählen. Maximilian Götz (28, Uffenheim), ADAC GT Masters-Champion von 2012, und Maximilian Buhk (21, Dassendorf) nehmen einen zweiten gemeinsamen Anlauf auf den Titel. "Es wird in diesem Jahr nicht einfach werden", weiss Buhk, der 2013 als ADAC Junior Motorsportler des Jahres ausgezeichnet wurde. "Wir haben beim Vortest bereit einige sehr schnelle Zeiten gesehen, aber das gesamte Feld ist sehr schwer einzuschätzen."

Neueinsteiger im Mercedes SLS AMG

Stark besetzt sind auch die SLS AMG die Neueinsteiger von ROWE RACING mit Ex-DTM-Pilot Maro Engel (28, München) und Jan Seyffarth (28, Querfurt) und des BKK MOBIL OIL Zakspeed mit Luca Ludwig (25, Bonn) und Alon Day (22, IL) an den Start bringen. Bei Zakspeed gibt es zudem eine besondere Konstellation: Luca Ludwigs Vater, Tourenwagenlegende Klaus, agiert als technischer Berater des Teams. In eine Favoritenrolle haben sich die Porsche-Teams gefahren, nachdem Ex-Champion Sebastian Asch (27, Ammerbuch / Farnbacher Racing), der zusammen mit Philip Frommenwiler (24, CH) startet, im 911 beim Vorsaisontest die schnellste Rundenzeit fuhr. Sehr ernst zu nehmen sind auch die Porsche-Paarungen aus ADAC GT Masters-Vizemeister Robert Renauer (28, Jedenhofen, TONINO Team Herberth) und Norbert Siedler (31, A) sowie Christian Engelhart (27, Kösching / GW IT Racing - Schütz Motorsport) der mit Neuzugang Jaap van Lagen (37, NL) antritt.

Zwei Frauen im Fahrerfeld: Rahel Frey im Audi, Claudia Hürtgen im BMW

Im Feld der "Liga der Supersportwagen" finden sich auch wieder zwei schnelle Ladies: Rahel Frey (28, CH) startet im Audi R8, Claudia Hürtgen (42, Aachen) geht im BMW Z4 GT3 des PIXUM Team Schubert aus Oschersleben mit Heimvorteil ins Rennen. Viel Spannung verspricht auch die Gentlemen-Wertung, in der sich zwei ehemalige Champions vielen Neuzugängen stellen. Corvette Pilot Toni Seiler (56, CH / Callaway Competition), der als dienstältester Pilot der Serie in Oschersleben in sein 100. Rennen startet, macht jagt auf den dritten Titel in der Gentlemen-Wertung. Nach einem Jahr Pause ist auch Marc A. Hayek (43, CH / Blancpain Racing), der Champion der Gentlemen-Wertung von 2011, wieder in einem Lamborghini Gallardo zurück und startet gemeinsam mit dem ADAC GT Masters-Champion von 2012, Peter Kox (50, NL).

ADAC GT Masters 2014: Termine aller Rennen im aktuellen Kalender

  • 26./27. April 2014: Oschersleben, Deutschland
  • 10./11. Mai 2014: Zandvoort, Niederlande
  • 24./25. Mai 2014 EuroSpeedway Lausitz, Deutschland
  • 7./8. Juni 2014: Red Bull Ring Spielberg, Österreich
  • 9./10. August 2014: Slovakiaring, Slowakei
  • 30./31. August 2014: Nürburgring, Deutschland
  • 20./21. September 2014: Sachsenring, Deutschland
  • 4./5. Oktober 2014: Hockenheimring, Deutschland

ADAC GT Masters Tickets: Hier könnt ihr Karten für 2014 kaufen

Fans die das ADAC GT Masters 2014 live an der Rennstrecke erleben wollen, erhalten Karten im Vorverkauf bereits ab 20 Euro inklusive Zugang zum Fahrerlager. Erhältlich sind die Tickets online unter www.adac.de/motorsport, in allen ADAC Geschäftsstellen, unter www.eventim.de oder in einer von europaweit mehr als 20.000 Vorverkaufsstellen von Eventim. Vielfältig präsentiert sich auch das Rahmenprogramm des ADAC GT Masters 2014. Neben dem ADAC Formel Masters, dem ATS Formel 3 Cup und der DTC des DMSB - ADAC Procar sind bei einzelnen Veranstaltungen auch der Renault Clio Cup Central Europe, der Porsche Carrera Cup, die EuroV8Series oder die Spezial Tourenwagen Trophy und der ADAC HAIGO Historic Cup für Tourenwagen- und Formelrenner am Start.

ADAC GT Masters Live-Stream bei ran.de und TV-Übertragung bei kabel eins: ran Racing live

Alle 16 Rennen des ADAC GT Masters 2014 werden im Rahmen von "ran Racing" bei kabel eins und im Internet übertragen. Das Moderationsteam hat sich gegenüber dem Vorjahr nicht geändert. So werden weiterhin der langjährige Formel-1-Kommentator Jacques Schulz sowie Experte und Co-Kommentator Patrick Simon durch die ADAC GT Masters-Rennen führen. Die ran-Moderatoren Andrea Kaiser und Jan Stecker versorgen die Zuschauer darüber hinaus mit Interviews und Hintergründen aus Startaufstellung oder Boxengasse. Neu ist allerdings die Sendezeit der ADAC GT Masters 2014. Live geht es sowohl am Samstag als auch am Sonntag bereits um 11:45 Uhr los mit dem Warmup. Der Start der Rennen ist um "High Noon", also um zwölf Uhr mittags. Falls ihr keine Möglichkeit habt, Motorsport im Fernsehen zu schauen, könnt ihr auch alle Rennen online sehen. Das Sport-Portal ran.de bietet auf seiner Webseite einen ADAC GT Masters Live-Stream kostenlos an.

Highlights vom Rennen bei kabel eins, Sport1 und Motorvision TV, Wiederholung bei Motors TV

Wer ein Rennen der ADAC GT Masters 2014 verpasst hat, kann sie als Wiederholung bei Motors TV senden. Der pan-europäische Motorsportsender, der in Deutschland über einzelne Kabelnetzbetreiber empfangbar ist, zeigt die Rennen über eine Woche zeitversetzt. Wer nicht bis zur Ausstrahlung warten will oder den Sender nicht empfängt, kann sich die ADAC GT Masters 2014 Highlights auch in den kabel eins News und dem nächtlichen ran Racing ADAC GT Masters-Magazin ansehen. Auch Sport1 hat die Rennserie in seinem Programm und zeigt jeweils am Wochenende nach der Veranstaltung eine einstündige Zusammenfassung der ADAC GT Masters und ADAC Formel Masters in seinem "ADAC GT Masters-Magazin". Über Zattoo.com habt ihr zudem die Möglichkeit, die besten Szenen der ADAC GT Masters 2014 im Live-Stream von Sport1 zu sehen. Wer den Pay-TV-Sender Sky abonniert hat, kann zudem erstmals auch die ADAC GT Masters bei Motorvision.TV sehen.

 

Bildergallerie

ADAC GT Masters 2014 Artikel

Mehr zum Thema auf www.motorload.de