Seat Leon ST 2014: Vorstellung

( 22.07.2013 17:11, )

Seat Leon ST: Das ist der spanische Bruder des Golf 7 Variant

Auf der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) 2013 in Frankfurt feiert der Seat Leon ST 2014 seine Weltpremiere. Erste Infos und Bilder zur günstigen Alternative zum VW Golf 7 Variant haben die Japaner aber schon jetzt veröffentlicht.

Seat Leon ST 2014
Seat Leon ST 2014 - Der Seat Leon ST, der erste Kompakt-Kombi der spanischen VW-Tochter, feiert seine Premiere auf der IAA 2013 in Frankfurt. (© Seat)

Seat Leon ST 2014 bietet Platz für 1.470 Liter Gepäck

Der Seat Leon ist künftig auch in der Kombi-Variante "Sports Tourer" erhältlich und stellt damit eine günstige Alternative zum VW Golf 7 Variant dar. Wie seine Geschwister soll der Seat Leon ST 2014 ein junges und dynamisches Design mit hohem Nutzwert verbinden. "Niemand muss sich mehr zwischen sportlich und praktisch entscheiden. Der neue Leon ST bietet beides", sagt Seat-Chef Jürgen Stackmann. "Mit seinem sportlichen Auftritt, dem hohen Nutzwert und seiner hochmodernen Technologie definiert der Leon ST einen neuen Standard unter den kompakten Kombis. Wie die bereits sehr erfolgreichen Modelle Leon und Leon SC verkörpert der neue ST perfekt die Markenwerte von Seat." Der hohe Alltags-Nutzwert des Seat Leon ST zeigt sich auch durch sein Laderaumvolumen von 587 Litern. Bei Bedarf kann der Stauraum durch Umklappen der Rückbank auf bis zu 1470 Liter ausgebaut werden. Zu den funktionalen Ausstattungsdetails, die den täglichen Nutzwert erhöhen, gehören zudem der doppelte Ladeboden und die Möglichkeit, die Lehne des Beifahrersitzes umzuklappen. So können auch lange Gegenstände im Seat Leon ST 2014 transportiert werden.

Hohe Funktionalität und sportliches Design

Für den Sport Tourer wurde die bekannte Leon-Familie allerdings weiter akzentuiert. Während die skulpturhaften Seitenlinien beibehalten worden sind, wurde das Heck des Seat Leon ST um 27 Zentimeter verlängert. Für ein dynamisches Auftreten sorgt dabei die flache Heckscheibe, die sanft gerundete Dachlinie und die muskulös ausgeformten Schultern. An der Front des Seat Leon ST 2014 sorgen wiederum die optionalen Voll-LED-Scheinwerfer mit LED-Heckleuchten für eine elegante Optik. "Bei Seat Design glauben wir, dass der dynamische Charakter nicht unter der Funktionalität leiden muss. Der neue Sport Tourer erweitert die Leon-Familie um eine zusätzliche Dimension: Die dynamische Silhouette wirkt gestreckt und elegant, und doch bietet der Leon ST den vollen Nutzwert für Beruf und Freizeit, für Familie und Sport", so Alejandro Mesonero-Romanos, der Leiter von SEAT Design. "Schlicht einzigartig ist der Leon ST in FR-Ausstattung: Mit seinem expressiv-sportlichen Design an Front und Heck gibt er dem Wort Sport-Kombi eine neue Bedeutung."

Konsequenter Leichtbau führt zu niedrigem Verbrauch

Bei der Entwicklung des Seat Leon ST 2014 haben die Ingenieure der spanischen Volkswagen-Tochter konsequent das Prinzip Leichtbau angewendet. Damit bringt der Sports Tourer in der Basisversion nur 1.233 Kilogramm auf die Waage. Zum Vergleich: der fünftürige Seat Leon wiegt gerade einmal 45 Kilogramm weniger auf die Waage. "Wir haben eine perfekte Fahrwerksabstimmung erreicht, die Komfort mit Agilität vereint", sagt Dr. Matthias Rabe, im Seat-Vorstand verantwortlich für Forschung und Entwicklung. "Mit dem Start des Leon ST sind DCC sowie weitere modernste Fahrerassistenzsysteme für die gesamte Baureihe verfügbar." Das geringe Gewicht wirkt sich natürlich auch positive auf den Verbrauch des Seat Leon ST 2014 aus. So begnügt sich beispielsweise der 77 kW/105 PS starke Benziner mit Rekuperationssystem und Start-Stopp-Funktion mit 4,9 Litern Sprit auf 100 Kilometern, was einem CO2-Ausstoß von 114 Gramm pro Kilometer gleichkommt.

Seat Leon ST 2014 mit bis zu 184 PS

Die Motorenpalette des spanischen Pendants zum VW Golf 7 Variant entspricht weitestgehend der Auswahl, die auch für den regulären Seat Leon und den Seat Leon SC erhältlich ist. Als Benziner bieten Spanier unter anderem den Seat Leon ST 1.2 TSI mit 63 kW/86 PS oder 77 kW/105 PS an. Alternativ ist aber auch ein 1.4 TSI mit wahlweise 90 kW/122 PS oder 103 kW/140 PS im Angebot, die mit einem Verbrauch von 5,3 Litern auf 100 Kilometern ebenfalls recht sparsam sind. Topmodell unter den Benzinern ist der Seat Leon ST FR mit 1.8 TSI-Motor, der 132 kW/180 PS leistet und ein maximales Drehmoment von 250 Newtonmetern liefert. Als Diesel ist der Sports Tourer mit einer Leistung zwischen 66 kW/90 PS und 135 kW/184 PS erhältlich. Einstiegsmodell ist hierbei der Seat Leon 1.6 TDI mit 66 kW/90 PS Leistung und 230 Newtonmeter Drehmoment. Etwas stärker ist der 2.0 TDI, der 110 kW/150 PS und 320 Newtonmeter Drehmoment mitbringt und dank Start-Stop- und Rekuperationssystem auf einen Verbrauch von 4,1 Litern Diesel pro 100 Kilometer kommt. (CO2-Emission: 106 g/km). Die sportliche Sperrspitze ist aber auch beim Diesel-Seat Leon ST 2014 das FR-Modell. Sein 2.0 TDI-Motor leistet 135 kW/184 PS, generiert ein maximales Drehmoment von 380 Newtonmetern und verbraucht 4,3 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometern (CO2-Ausstoß: 112 g/km). Alle Motoren für den Seat Leon ST 2014 arbeiten durchwegs mit Direkteinspritzung und Turboaufladung.

Seat Leon ST-Preis bleibt noch ein Geheimnis

Die spanische Volkswagen-Tochter spendiert ihrem Kompaktkombi auch einige technische Highlights wie die adaptive Geschwindigkeitsregelung ACC. Der Fahrer hat hier die Möglichkeit, eine Geschwindigkeit im Bereich von 30 bis 160 Stundenkilometern vorzugeben. Das Radar-System sorgt dann, dass das Tempo und einen vorgewählten Abstand einhält, indem es den Seat Leon ST 2014 automatisch beschleunigt oder abbremst. Für das FR-Modell ist außerdem einn Dynamic Pack mit Progressivlenkung und adaptiver Fahrwerksregelung (DCC) mit drei unterschiedlichen Fahrmodi erhältlich. Über das Seat Drive Profile kann der Fahrer hierbei das Fahrwerk den persönlichen Ansprüchen anpassen. Wer gerne flotter unterwegs ist, wählt den Modus "Sport" aus, während der Komfort-Modus ein komfortableres Fahrerlebnis erlaubt. Besonders sparsam ist man im Seat Leon ST 2014 dagegen im Eco-Modus unterwegs. Das Seat Drive Profile bietet zu den drei vorgegebenen Fahrmodi aber auch eine Individualeinstellung. Seat bietet für seinen Leon-Kombi natürlich auch Fahrassistenzsysteme wie Müdigkeitserkennung, Fernlichtassistent oder Spurhalteassistent an. Eine Multikollisionsbremse gehört unterdessen genauso zur Serienausstattung. Auch ein Infotainment-System darf im Seat Leon ST 2014 natürlich nicht fehlen. Als Basis dient das Bediensystem Seat Easy Connect. Über einen bis zu 5,8 Zoll großen Touch-Bildschirm lassen sich dabei Entertainment- und Kommunikationsdienste sowie zahlreiche Fahrzeugfunktionen steuern.

Seine Premiere feiert der Seat Leon ST 2014 auf der IAA 2013 in Frankfurt. Wie teuer ihr erster Kompakt-Kombi wird, lässt die spanische VW-Tochter allerdings noch ist.

  • Seat Leon

    Erstkontakt: Der neue Seat Leon 1.6 TDI mit 105 PS

    Während ganz Deutschland noch auf den neuen VW Golf 7 wartet, steht dessen spanischer Bruder Seat Leon bereits in den Startlöchern. Motorvision.de ist die 1.6 TDI-Variante mit 105 PS bereits gefahren und sagt Euch, ob Seat mit dem neuen Leon ein echter Golf-Konkurrent gelungen ist.

  • Seat Leon

    Erstkontakt Seat Leon 1.6 TDI

    Was hat der neue Seat Leon neben seinem astreinen Design noch zu bieten? Wir finden es im ersten Fahrbericht mit dem 1.6 TDI heraus.

  • Seat Leon

    Mehr Technikfeatures für den neuen Seat Leon

    Der neue Seat Leon verfügt über eine neue Fahrzeugarchitektur, die es erlaubt, die Vorderachse um 40 Millimeter nach vorne zu versetzen, doch optisch fallen die Veränderungen aber nur unwesentlich auf. Die Neuheiten stecken vielmehr unter dem Blech mit neuen Assistenzsystemen und deutlich effizienteren Motoren.

  • Seat Leon SC

    Seat Leon SC 1.8 TSI: Stilbewusster Spanier

    Im Juni kommt der neue Seat Leon SC mit breit aufgestellter Antriebspalette zu Preisen ab 14.890 Euro auf den deutschen Markt. Ob der 180 PS starke Leon SC 1.8 TSI auf einer ersten Probefahrt glänzen kann, lest Ihr in unserem Fahrbericht.

Ticker