Montag, 15.03.10 Schwarz, Robert, D. Maier

X5 Bmw Facelift Neue : Der neue BMW X5

BMW X5 Front

BMW X5 - der Verkaufsschlager geht in die zweite Runde. 580.000 Mal läuft der alte X5 vom Band und avanciert zum meistgeklauten SUV. Hat der Neue das Zeug, diesen "Erfolg" zu wiederholen?

Vorreiterfunktion

Griechenland: Wiege der europäischen Zivilisation. Politik, Philosophie, Wissenschaft - vor zweieinhalb Jahrtausenden das fortschrittlichste Land Europas. Vielleicht kein Zufall, dass BMW ausgerechnet hier den neuen X5 präsentiert. In punkto Elektronik ist er anderen SUVs haushoch überlegen. Wir testen die Topversion: Der 4,8 Liter Benziner entwickelt 355 PS aus acht Zylindern. Sechseinhalb Sekunden dauert der Sprint auf Hundert, auf der Autobahn beschleunigt der X5 bis Tempo 240. Spitzenwerte für ein SUV. Doch die viel beworbene "Freude am Fahren" hat ihren Preis: Stolze 68.700 Euro Grundpreis. Ist der neue X5 sein Geld wert?

Fahrdynamik dank Rechenpower

Dank "Adaptive Drive" - einer Wankstabilisierung mittels elektronisch gesteuerter Stoßdämpfer - durcheilt der 2,2-Tonner schnelle Kurven ohne SUV-typisches Wegnicken zum Kurvenäußeren. Aufpreis: 3.300 Euro "Doch Wehe es gibt Kabelbrand" In punkto "Rechenpower" ist der X5 seinen Mitbewerbern um Lichtjahre voraus. Selbst Knight Rider wäre neidisch. Motor, Allradantrieb, Stoßdämpfer, Lenkung, Bremsen - in diesem Auto ist alles miteinander vernetzt. Würde es der Fahrdynamik dienen, hätte man selbst den Zigarettenanzünder am Computer angeschlossen. Das Resultat der Technik-Offensive: In punkto Fahrspaß kann sich der X5 mit deutlich kompakteren PKW messen.

Größer, breiter, sportlicher

Dabei ist der X5 gewachsen: 19 Zentimeter länger, 6 Zentimeter breiter. Dennoch wirkt er harmonischer und sportlicher als sein klobig anmutender Vorgänger. Neu gestaltete Scheinwerfer und lackierte Stoßfänger sorgen für Überholprestige. Vier Falzen in der Motorhaube unterstreichen den dynamischen Auftritt. Trotz 21 Zentimetern Bodenfreiheit wirkt er nicht hochbeinig. Typisch BMW: Konvexe Formen prägen die Optik. Die zahlreichen Falzen sorgen für reizvolle Lichtspiele, genau wie LED-Leuchtstäbe im Rücklicht. Dieser Hintern kann sich sehen lassen. Auch dem Innenraum haben die Designer eine längst überfällige Frischzellenkur gegönnt. Das umstrittene IDrive-System mit unzähligen Untermenüs gibt es jetzt auch im X5. Acht individuell belegbare Favoritentasten verbessern die Bedienungsfreundlichkeit. Edel: Leder, Holz und galvanisierte Zierleisten en masse. Die optionale dritte Sitzreihe taugt nur bis 1,70 Körpergröße.

Versteckte Qualitäten?

Leider kauert der V8 unter einer Plastiklandschaft. Schade. Doch der Sound entschädigt für optische Lichtblicke. Der drehfreudige V8 hat mit dem Koloss leichtes Spiel. Auf Asphalt zeigt der X5 den meisten SUVs die Heckklappe. Doch wie steht es mit den Geländequalitäten? Ist der X5 Kletterkünstler oder doch nur Lifestyle-Offroader? Eine Bergabfahrhilfe ist serienmäßig an Bord. Manko: 21 Zentimeter Bodenfreiheit reichen für raues Terrain nicht aus. Auf Hilfsmittel wie Untersetzung oder Sperren verzichtet BMW bewusst. Wie in punkto Fahrdynamik setzen die Bayern auch im Gelände auf Elektronik. Das intelligente Allradsystem "XDrive" verteilt das Drehmoment über eine Lamellenkupplung zwischen den einzelnen Rädern. Loser Schotter oder rutschiger Asphalt? - Dank stufenloser Kraftverteilung kein Problem. Abstecher auf unbefestigte Straßen absolviert der X5 spielend. Zumal die verstärkten Flanken der Run-Flat-Reifen selbst spitzen Steinen trotzen. Doch bauartbedingt ist der X5 ist einfach kein reinrassiger Offroader. BMW legt den Fokus auf Fahrdynamik. Wer eine Bergziege sucht, soll Landrover fahren! Das Revier des X5 sind asphaltierte Straßen.

Fazit

Fahrleistungen und Straßenlage überzeugen. Offroad schwächelt der X5 ein wenig, doch wer rollt schon mit knapp 70.000 Euro ins Gelände? Der V8 ist allerdings zu teuer. Preis-Leistungsmäßig ist man mit den kleineren Sechszylindern besser bedient. Auch die drei Liter großen Benzin- und Dieselaggregate liefern gute Fahrleistungen und kosten "nur" 51.000 Euro. Ob Reihensechser oder V8 - sicher wird auch der neue X5 ab März 2007 seine Käufer finden.