Mittwoch, 08.06.11 Wagner, Stefan

VWvortex Beetle RS Project : VW Beetle RS Project Stage 1 von VWvortex

VWvortex zählt zu den beliebtesten VW- und Audi-Fanseiten der USA. Für Volkswagen ofAmerica Grund genug, den Online-Jungs ein ungewöhnliches Projekt vorzuschlagen. Noch vor dem offiziellen Marktstart stellte man ihnen einen nagelneuen Beetle vor die Tür. Die Prämisse: „Macht was draus“.

Keine leichte Aufgabe

Dabei klingt die Aufgabe, ein nicht fahrfertiges Vorserienmodell, für das es noch keinerlei Tuningteile gibt, innerhalb von zweieinhalb Wochen in ein vorzeigbares Showcar zu verwandeln, alles andere als verlockend. Im Wissen, den ersten getunten Beetle der neuen Generation aus dem Boden stampfen zu können, mussten die VWvortex-Jungs dennoch nicht lange überlegen und was sie da in kürzester Zeit zum Vorschein gebracht haben, kann sich auch durchaus sehen lassen.

Golf sei Dank

Schnell war - demokratisch, wie es sich für ein Fan-Forum gehört - entschieden, den Beetle im Porsche GT3 RS-Look erstrahlen zu lassen. Da die Original-GT3 RS-Räder verflucht teuer und in 19 Zoll für die Vortex-Mannen zu klein waren, setzte man 9x20 Zoll große und im typischen RS-Orange lackierte Felgen von VMR mit 245/35er Pirellis unter den kugelrunden VW-Neuling. Ganz im Stile des Sportfahrer-Porsche durfte freilich auch ein orangener Beetle RS-Schriftzug an den Seiten nicht fehlen. Glücklicherweise ist der künftige Käfer von seinem Unterbau her beinahe 1:1 ein Golf VI, wodurch sich die Suche nach passenden Fahrwerks- und Auspuffkomponenten deutlich einfacher gestaltete. Ein H&R-Gewindefahrwerk für den Golf VI GTI passte ohne Anpassungsarbeiten und auch die Borla-Auspuffanlage konnte mit geringfügigen Modifikationen (der Beetle hat einen etwas längeren Überhang hinten) installiert werden. Schließlich lieferte APR Motorsports noch eine Brembo-Bremsanlage und eine Forge Karbon-Airbox, die man von einem VIer GTI noch rumliegen hatte, hielt ebenfalls Einzug.

Noch nicht am Ende

Aufgrund eines VW-Kongresses, bei dem der „gemachte“ Beetle diversen Händlern vorgestellt wurde, blieb den Vortex-Schraubern wie beschrieben nur sehr wenig Zeit, tiefgreifendere Umbaumaßnahmen sind aber bereits in Planung. So sollen schrittweise unter anderem der Original-GT3 RS-Heckspoiler, ein Upgrade für den Zwei-Liter-TFSI sowie ein Sperrdifferenzial für noch mehr Renn-Flair beim Käfer sorgen.

  • Stefan Wagner

    Steff ist seit 2009 bei Motorvision, er ist für den Bereich Redaktion Online/ Print zuständig. Nach seinem BWL-Studium an der Universität Regensburg wusste der unheilbar Autoverrückte sofort: "Lasst mich mit Zahlen in Ruhe, ich will über edles Blech berichten." Wenn Steff nicht gerade über Autos schreibt, dann sitzt er meistens in einem drin und versucht es möglichst schnell über Pisten oder leere Landstraßen zu jagen. Ansonsten regt er sich viel und gerne über Politik oder seinen Lieblingsverein, die Münchner Löwen, auf.

Mehr zum Thema auf www.motorload.de

Inhaltsverzeichnis
  1. Keine leichte Aufgabe
  2. Golf sei Dank
  3. Noch nicht am Ende
Themen
Empfehlung der Redaktion
Facebook
Google+
Twitter
YouTube
Pinterest
Ticker