Donnerstag, 10.01.13 Wagner, Christian, Jürgen Schramek

Skoda Octavia 1.4 TSI : Erstkontakt Skoda Octavia 3

Skoda Octavia Frontansicht

Der Skoda Octavia gilt als das tschechische Gegenstück zum VW Golf. Die jeweils neuesten Generationen basieren auch auf einer gemeinsamen Plattform: dem modularen Querbaukasten. Doch kann die tschechische Kompaktlimousine auch in der Praxis überzeugen? Wir haben mit dem Skoda Octavia 1.4 TSI eine erste Ausfahrt gewagt.

Skoda Octavia Preis startet bei 15 990 Euro

Was für Volkswagen der VW Golf ist, ist für die tschechische Konzerntochter der Skoda Octavia. Die dritte Generation des kompakten Bestsellers rollt pünktlich zum 20. Februar zu den Händlern und ist zunächst mit vier Diesel- und vier Benzinmotoren erhältlich. Dabei decken die Aggregate eine Leistungsspanne von 63 kW/86 PS bis 132 kW/180 PS ab. Wer noch mehr Leistung unter der Motorhaube wünscht, muss sich noch etwas bis zum Marktstart des Skoda Octavia RS gedulden. Das Topmodell soll genauso wie eine Erdgas-Variante noch in diesem Jahr erscheinen. Wer dagegen mit dem bisherigen Angebot schon zufrieden ist, kann sich bereits für 15 990 Euro das Einstiegsmodell mit 63 kW/86 PS starkem 1,2-Liter-Turbobenziner zulegen, der damit nur etwa 300 Euro teurer ist als das Vorgängermodell. Wir haben uns allerdings den 103 kW/140 PS starken Skoda Octavia 1.4 TSI angesehen, für den rund 21 500 Euro fällig werden.

Erste Fahrt mit dem Skoda Octavia 1.4 TSI

Dank einer klaren Gliederung der Instrumente und der logisch platzierten Schalter fällt die Bedienung der Kompaktlimousine auch bei der ersten Fahrt nicht schwer. Die großzügigen Fensterflächen bieten dem Fahrer eine gute Rundumsicht. Die Sitze sind im neuen Skoda Octavia gut gepolstert und der Fahrersitz lässt sich für alle Körpergrößen optimal verstellen. Nur ein wenig mehr Seitenhalt wäre wünschenswert gewesen. Im Fahrbetrieb erweist sich der Motor des Skoda Octavia 1.4 TSI schließlich als überaus angenehmer Partner, der durchzugsstark und spontan auf Gaspedal-Befehle reagiert und seine Aufgaben locker und laufruhig verrichtet. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 215 Stundenkilometer erreicht, die 100 km/h-Marke knackt die Familienlimousine dabei in 8,4 Sekunden. Der kombinierte Verbrauch soll laut Skoda derweil bei 5,3 Litern pro 100 Kilometer liegen. Serienmäßig kommt der neue Octavia mit einem manuellen Sechsganggetriebe, das mit seiner leichten und exakten Schaltung zu überzeugen weiß. Gegen Aufpreis bietet Skoda allerdings auch ein Doppelkupplungsgetriebe an.

Fahrverhalten der Kompaktlimousine

Die Lenkung des Skoda Octavia 3 setzt Kursänderungswünsche des Fahrers direkt um. Wie auch das Ansprechverhalten des Motors, kann dabei die Sensibilität der Lenkung per Knopfdruck geändert werden. Die tschechische Volkswagen-Tochter stellt ab Werk bereits drei Fahrprogramme zur Verfügung, ein viertes können sich Fahrer individuell einstellen. Beim Fahrwerk gibt es diese Möglichkeit dagegen nicht. Stattdessen ist es bereits ab Werk sportlich oder komfortabel ausgelegt, weshalb der Kunde schon bei der Bestellung entscheiden muss, welche Ausrichtung er bevorzugt. Bei dem von uns getesteten Skoda Octavia 1.4 TSI waren wir mit der sportlichen Ausrichtung durchaus zufrieden. Sie sorgte für ein gutes Kurvenverhalten, ohne dabei den Komfort zu vernachlässigen. Sogar grobe Unebenheiten hat das Fahrwerk angenehm gemeistert. Auch der Spurhalte-Assistent, der gegen Aufpreis erhältlich ist, arbeitet zuverlässig und kaum spürbar.

Neue Optik, neue Maße, weniger Gewicht

Skoda ist fest entschlossen, mit dem Skoda Octavia 2013 an die Erfolge der Vorgängergenerationen anzuschließen und hat seine fünfsitzige Kompaktlimousine, die wie die Geschwister VW Golf, Audi A3 und Seat Leon auf dem Modularen Querbaukasten des Volkswagen-Konzerns basiert, gründlich überarbeitet. So präsentiert sich der Tscheche nicht nur mit einer überarbeiten Optik, sondern bringt trotz gewachsener Abmessung auch weniger Gewicht auf die Straße. Die Front wartet mit einem neu gestalteten Kühlergrill und überarbeiteten Scheinwerfern auf, während das Heck von einem schwarzen Stoßfänger, der die Auspuffrohre komplett verdeckt, und neuen Heckleuchten mit doppelter LED-Lichtleiste geziert wird. Von der Seite präsentiert sich der Skoda Octavia III dagegen eher schlicht mit glatten Flächen und einer deutlich hervorgehobenen Seitenlinie. Gegenüber der zweiten Generation ist das neue Modell zudem um 40 Millimeter in der Breite und 90 Millimeter in der Länge angewachsen. Auch den Radstand haben die Skoda-Ingenieure um 108 Millimeter auf 2,68 Meter vergrößert. Dennoch schafften es die Techniker, das Gewicht der Kompaktlimousine um bis zu 102 Kilogramm zu reduzieren. Von den neuen Maßen profitieren sowohl Passagiere als auch Gepäck, für die ausreichend Platz vorhanden ist. Bei unserem Test im Skoda Octavia 1.4 TSI beklagte sich jedenfalls niemand über die großzügigen Platzverhältnisse. Für das Gepäck stehen unterdessen 590 Liter im riesigen Kofferraum zur Verfügung. Werden die hinteren Sitze umgeklappt, fasst der Fünfsitzer aus Tschechien sogar bis zu 1 449 Liter Gepäck.

Skoda Octavia 3 - Alternative zum VW Golf?

Wir sind ziemlich sicher, dass die dritte Generation des Skoda Octavia die Erfolgsgeschichte der Modellreihe fortsetzen wird. Mit dem großzügigen Platzangebot, seiner Schlichtheit, dem günstigen Einstiegspreis und der hohe Qualitätsanmutung hat der Tscheche jedenfalls eine gute Ausgangsposition. Im Grunde genommen ist er ein Volkswagen mit gutem Preis-Leistungsverhältnis. Allerdings müssen die Kunden in Deutschland noch etwas länger warten, bis die Kombi-Version bei den Händlern steht. Der neue Skoda Octavia Kombi, der bisher den Hauptanteil der Verkäufe in Deutschland ausmachte, feiert seine Weltpremiere nämlich erst im März. Der Marktstart ist sogar erst für Mai geplant.

Plus: Günstiger Preis, großzügiges Platzangebot, gute Verarbeitung
Minus: Kein adaptives Fahrwerk erhältlich, in der Basisausstattung keine Klimaanlage

Technische Daten Skoda Oktavia 1.4 TSI:

fünfsitzige Stufenhecklimousine;
Länge/Breite/Höhe/Radstand: 4,66 Meter/ 1,81 Meter/ 1,46 Meter/ 2,68 Meter;
Leergewicht: 1256 kg;
Gepäckraumvolumen: 590 - 1 449 Liter.

Motor: 1,4-Liter-Vierzylinder-Benzinmotor mit Turbolader, 103 kW/140 PS, Frontantrieb,
max. Drehmoment: 250 Nm von 1 500 - 3 500 U/min,
Beschleunigung 0 - 100 km/h: 8,4 Sek.,
Höchstgeschwindigkeit: 215 km/h,
Versicherungseinstufungen VK 16, TK 18, KH 15
Verbrauch kombiniert: 5,3 l/100 km Super,
CO2-Ausstoß: 121 g/km; Euro 5;
Preis: ab ca. 21 500 Euro

  • Michael Gabrielides

Mehr zum Thema auf www.motorload.de

Inhaltsverzeichnis
  1. Skoda Octavia Preis startet bei 15 990 Euro
  2. Erste Fahrt mit dem Skoda Octavia 1.4 TSI
  3. Fahrverhalten der Kompaktlimousine
  4. Neue Optik, neue Maße, weniger Gewicht
  5. Skoda Octavia 3 - Alternative zum VW Golf?
  6. Technische Daten Skoda Oktavia 1.4 TSI:
Themen
MOTORVISION.TV
Facebook
Google+
Twitter
YouTube
Pinterest
Ticker