Donnerstag, 26.01.12 Schwarz, Robert, Thomas Lang

Saab-Museum : Saab-Museum: gerettet durch Bietergemeinschaft

Saab Sonett 1

Aufatmen bei allen Saab-Fans: Eine Bietergemeinschaft rettet mit einem Gebot über 28 Millionen schwedische Kronen (3,18 Millionen Euro) das Werks-Museum von Saab in Trollhättan.

Gerettet sind 123 automobilen Exponate des Werks-Museums von Saab in Trollhättan. Rund 500 Bieter haben sich im Rahmen der Auktion eines der raren Exponate gesichert, die den Bogen der Firmengeschichte vom Urmodell von 1946 bis zur Studie "Aero" von 2006 spannten. Dank des Gebots über 28 Millionen Schwedenkronen (3,18 Millionen Euro), das eine Bietergemeinschaft für die gesamte Sammlung einreichte, kann das Museum nun erhalten werden.

Die Bietergemeinschaft setzt sich aus der Gemeinde Trollhättan, der Provinz Götaland, der Saab AB und der "Marcus und Amalia Wallenberg Stiftung" zusammen. Gemeinde und Region haben ein großes Interesse, das Werks-Museum zu erhalten, weil es nicht zuletzt einen traditionellen touristischen Anziehungspunkt des südwestschwedischen Küstenstädtchens bildet. Mit der Saab AB beteiligte sich der seit 20 Jahren unabhängige Saab-Bereich für Luftfahrt- und Rüstungstechnik an der Rettung der Autosammlung. Die Wallenberg-Stiftung geht auf eine der reichsten schwedischen Industriellenfamilien zurück. Während ein schwedischer Saab-Club das Angebot unterbreitete, das Museum mit dem ehrenamtlichen Einsatz der Mitglieder zu betreiben, lehnte die schwedische Regierung eine Beteiligung an der Rettung des Museums ab.