Dienstag, 14.06.11 Wagner, Stefan

Renault Mégane RS : Renault Mégane RS 265 Trophy: Sport Plus

Renault Mégane RS

Renault packt beim formidablen Mégane RS noch einen drauf. Der auf 500 Stück limitierte "Trophy" hat nochmal mehr Leistung und serienmäßig alles an Bord, was Sportfahrer glücklich macht.

Noch ein Grund für Renault

Wer in der Klasse der Klein- und Kompaktwagen nach kompromisslos konstruierten Sportwagen sucht, die nicht nur geradeaus sondern auch und gerade quer richtig schnell sind, der kommt derzeit an Renault kaum vorbei. Neben dem Clio RS hat sich zuletzt auch der Mégane RS seine Meriten auf der Rennstrecke verdient. Wohl sehr zur Freude aller Pisten-Junkies legen die Franzosen beim Kompakt-Coupé jetzt sogar nach und zeigen den limitierten Mégane RS 265 Trophy mit mehr Leistung und einem Fahrwerks-Setup, dass keine Wünsche offen lassen dürfte.

Optimiert auf Rundenzeit

Der aus dem Mégane RS bekannte 2-Liter-Turbomotor (250 PS, 340 Nm) leistet dank einer Umgestaltung des Lufteinlass-Systems und einer Erhöhung des Ladedrucks um 0,2 auf 1,5 bar nun 265 PS und 360 Nm Drehmoment. Damit geht der "Trophy" in glatten sechs Sekunden auf 100 km/h und läuft 254 km/h Spitze. Der Durchschnittsverbrauch liegt laut Renault bei 8,2 Litern. Fahrdynamische Hochgenüsse versprechen das üblicherweise aufpreispflichtige Cup-Fahrwerk, ein Sperrdifferenzial an der Vorderachse und 235/35er Bridgestone Potenza RE050A-Gummis, die beim Sondermodell auf schwarz-roten 19-Zöllern Platz finden.

Schnell sein

Äußerlich unterscheidet sich der in den Farben Gelb, Weiß, Grau und Schwarz erhätliche Mégane Trophy durch ein schwarzes Dach, schwarze Spiegel, einen geänderten Heckspoiler, rot lackierte Bremssättel, LED-Tagfahrleuchten und Trophy-Aufkleber auf den Kotflügeln von seinen RS-Brüdern. Im Innenraum sorgen Recaro-Schalensitze, gelbe Sitzgurte und ein Data-Logging-System (unter anderem zum Abrufen von Rundenzeiten) für Rennflair. Vorgestellt wird der Mégane RS 265 Trophy im Rahmen der Renault World Series am 17. Juni am Nürburgring, bestellt werden kann er dann drei Tage später ab dem 20.Juni. Interessenten sollten sich aber sputen: Die vermutlich 35.000 Euro teure Sonderedition ist auf 500 Exemplare limitiert. Wie viele davon nach Deutschland kommen, ist noch nicht bekannt.