Montag, 02.05.11 Harloff, Thomas, Stefan Grundhoff

Porsche Panamera Diesel : Sparbrötchen

Porsche Panamera Diesel

Gerade erst hat Porsche seinen Panamera S Hybrid als sparsamsten Zuffenhausener aller Zeiten in Szene gesetzt, da kommt aus Schwaben schon der nächste Öko-Kraftmeier. Mit dem Dieselmotor aus dem Cayenne sinkt der Verbrauch der Sportlimousine nochmals spürbar.

Sparsamster Porsche aller Zeiten

6,3 Liter auf 100 Kilometer: Das ist ein Verbrauch, der sich sehen und fahren lassen kann. Klar, dass der Panamera Diesel mit solch gezügelten Trinksitten der sparsamste Porsche aller Zeiten ist. Und so lange noch nicht die kommende Boxster- und Cayman-Generation mit kleinen Vierzylindern am Horizont hervorlugt, wird das wohl auch so bleiben. Das V6-Triebwerk mit drei Litern Hubraum wurde ohne nennenswerte Veränderungen vom Cayenne Diesel in die Luxuslimousine transplantiert. Der Motor leistet 184 KW / 250 PS und schafft ein maximales Drehmoment von 550 Nm, das zwischen 1.750 und 2.750 U/min anliegt. Den Imagespurt von 0 auf 100 km/h schafft der 4,97 Meter lange Viersitzer in 6,8 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 242 km/h.

Die Reifen als Zünglein an der Waage

Der Minimalverbrauch von 6,3 Litern Diesel lässt sich wie bei der Hybridversion, die sich 6,8 Liter genehmigt, nur mit optionalen Energiesparreifen realisieren. Doch auch mit der Normalbereifung sind 6,5 Liter Verbrauch allemal ein beeindruckender Wert. Maximal kann der Porsche Panamera Diesel eine Strecke von bis zu 1.200 Kilometern ohne Tankstopp zurücklegen. Einziges Manko für viele Panamera-Fans: Zumindest zum Start wird der Panamera Diesel nur mit Hinterradantrieb angeboten. Eine interessante Allradversion bleibt zunächst ebenso außen vor wie eine leistungsgesteigerte Dieselversion mit rund 300 PS, die seit längerer Zeit im Gespräch ist. Doch der Diesel-Anfang ist Panamera ist gemacht. Der Basispreis für den ab August erhältlichen Porsche Panamera Diesel liegt bei 80.183 Euro.

  • Thomas Harloff

    Thomas ist von 2004 - 2013 bei Motorvision und als Chefredakteur für das Printmagazin und den Onlineauftritt zuständig. Nach dem erfolgreichen Studium der Medienkommunikation an der TU Chemnitz wollte er unbedingt journalistisch tätig sein. Am besten in den Themenbereichen „Auto“ oder „Sport“. Ziemlich schnell ist der Erzgebirgler bei Motorvision gelandet, wo er als Praktikant, Volontär und schließlich als Redakteur stets beide Leidenschaften miteinander verbinden konnte. Privat ist Thomas eher ein gemütlicher Typ, den man entweder auf seiner Couch, auf dem Fußballplatz, im Stadion oder an/auf der Rennstrecke findet.

Mehr zum Thema auf www.motorload.de

Inhaltsverzeichnis
  1. Sparsamster Porsche aller Zeiten
  2. Die Reifen als Zünglein an der Waage
Themen
Empfehlung der Redaktion
Facebook
Google+
Twitter
YouTube
Pinterest
Ticker