Montag, 15.03.10 Schwarz, Robert, powered by Speed Heads

Opel Insignia OPC : Insignia OPC: Opels neue Pistensau

Opel Insignia OPC Front

Mit dem Insignia OPC folgt im Herbst 2009 die Performance-Version des neuen Opel-Flaggschiffes, die auf der Barcelona Motor Show (9. bis 17. Mai 2009) erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wird.

Als Kraftquelle steht der neue 2.8 V6-Turbo zur Verfügung, der im Insignia OPC satte 325 PS leistet. Die Leistungssteigerung gegenüber dem bisherigen, 260 PS starken Topmodell kommt besonders durch Optimierungen auf der Auslassseite zustande, die den Gegendruck mindern. Derweil haben die Akustikspezialisten den Sound des V6 mit speziellen Schalldämpfern in der Auspuffanlage versportlicht.

Kraftvoller Durchzug, kraftvolle Optik

Der mit einem Sechsgang-Handschaltgetriebe kombinierte Opel Insignia OPC beschleunigt in sechs Sekunden von 0 auf Tempo 100 und erreicht elektronisch abgeregelte 250 km/h Spitze. Von kraftvollem Durchzug zeugt das maximale Drehmoment von 400 Newtonmetern, das schon in niedrigen Drehzahlbereichen zur Verfügung steht.Pate für die kraftvolle Optik des neuen Spitzen-Insignias stand der im Jahre 2007 auf dem Genfer Automobilsalon vorgestellte Opel GTC Concept. Auf den ersten Blick unterscheidet sich der OPC von den anderen Insignia-Varianten durch die dynamisch anmutende Front mit zwei vertikalen Lufteinlass-Öffnungen. Heckseitig gibt er sich durch die markanten Stoßfängerverkleidung mit zwei integrierten Auspuffrohren zu erkennen. Darüber hinaus entfalten die serienmäßigen 19-Zoll-Felgen mit 245/40-Reifen ihre optische Wirkung. Auf Wunsch lässt sich der OPC auf besonders leichte, geschmiedete 20-Zoll-Räder mit 255/35er-Pneus stellen.

Hightech-Fahrwerk für optimale Agilität

Im Vergleich zum Insignia Sport mit Allradantrieb liegt der OPC um 10 Millimeter tiefer. Bei der Weiterentwicklung des mechatronischen Fahrwerkes galt das Hauptaugenmerk der Vorderachse. Auf Basis der McPherson-Konstruktion des Insignias haben die Ingenieure eine Hochleistungsversion namens "HiPerStrut" (High Performance Strut = Federbein) entwickelt. So zeigt sich die Lenkung weitgehend von störenden Krafteinflüssen entkoppelt, um dem Fahrer ein besseres Gefühl beim Dirigieren seines Sportlers zu vermitteln."FlexRide", die elektronische Regelung der Radaufhängungen, ist beim OPC Standard. Das System zeichnet sich dadurch aus, dass es die Anpassung an Fahrsituation sowie -stil ermöglicht und außerdem die Fahrervorlieben berücksichtigt. Während beim Insignia die Modi "Tour" und "Sport" zur Verfügung stehen, verschiebt FlexRide im OPC das Auswahlspektrum deutlich in Richtung Dynamik. Der Fahrer kann zwischen drei Programmen wählen: "Standard" für hohen Komfort, einem speziellen "Sport"-Modus und "OPC", dem Höchstleistungs-Modus.

Auf allen Vieren geht´s mächtig voran

Darüber hinaus hält der "Adaptive 4x4"-Allradantrieb mit elektronischer Mitten- und Hinterachsdifferentialsperre (eLSD) Einzug in das OPC-Modellprogramm. Die Steuerungseinheit des Allradantriebes passt dabei die Drehmomentverteilung dem Charakter des Insignia OPC an. Dem hohen Leistungsvermögen entsprechend, wird auch die weiter verbesserte Bremsanlage den gesteigerten Ansprüchen gerecht. Kenner registrieren sofort die Brembo-Bremszangen über den 355 Millimeter starken vorderen Scheiben, die innenbelüftet und zusätzlich gelocht sind.Die Dynamik des OPC-Designs entfaltet sich ebenfalls im Cockpit. Beim Öffnen der Türen fallen die speziell entwickelten Recaro-Sitze, das unten abgeflachte Sportlenkrad und der spezielle Schaltknauf ins Auge. Zusammen mit den OPC-spezifischen Instrumenten und Verkleidungsteilen ergibt sich ein stimmig-sportives Gesamtbild.

  • Robert Schwarz

    Robert ist seit 2009 bei Motorvision, er ist einer unserer Online-Redakteure. Seine Vorlieben liegen bei schnellen Sportwägen mit viel Leistung. Wenn Robert nicht gerade mit einem schnellen Wagen unterwegs ist, schraubt er auch gerne mal selbst an seinem BMW M3 E30.

Mehr zum Thema auf www.motorload.de

Inhaltsverzeichnis
  1. Kraftvoller Durchzug, kraftvolle Optik
  2. Hightech-Fahrwerk für optimale Agilität
  3. Auf allen Vieren geht´s mächtig voran
Themen
Empfehlung der Redaktion
Facebook
Google+
Twitter
YouTube
Pinterest
Ticker