Freitag, 16.11.12 Maier, Florian, Marcel Sommer

Mercedes G-Klasse Concept : Mercedes G-Klasse: In der Zukunft Ener-G-Force?

Mercedes G-Klasse Ener-G-Force

Einen ziemlich coolen Ausblick auf das Geländewagenjahr 2025 gewährt man bei Mercedes-Benz. Sieht so die G-Klasse der Zukunft aus?

G-Klasse Design-Konzept

Kein anderes Auto verdient die Bezeichnung Geländewagen-Urgestein mehr als die Mercedes-Benz G-Klasse. Der Mercedes G spielt schließlich schon seit 1979 eine mehr als gewichtige Rolle in der Offroad-Liga eine gewichtige Rolle.

Und auch in Zukunft soll am G-Modell kein Weg vorbei führen, ganz
im Gegenteil - auch im Jahr 2025 soll die G-Klasse seine Insassen in die
entlegensten Winkel der Erde bringen. Wie der G dann aussehen
könnte, zeigt ein im Rahmen des renommierten Designwettbewerbs zur Los
Angeles Motorshow entstandenes Polizeiauto der Zukunft, welches
automobil-genetisch von der G-Klasse abstammt.

Respect-Concept

Der Entwurf des Concept Cars Highway Patrol Vehicle 2025 gefiel den Designern bei Mercedes im kalifornischen Carlsbad so gut, dass sie es prompt im Maßstab eins zu eins nachbauten. Das Ergebnis ist das auf 20 Zoll-Geländereifen stehende Ener-G-Force Concept Car, das den Anforderungen einer möglichen Zukunft angepasst wurde. Die Entwickler gehen dabei davon aus, dass die Freizeit-Aktivitäten der Stadtbewohner sich immer mehr in Richtung Offroad verlagern werden. Natürlich soll auch dort dann die Polizei für Recht und Ordnung sorgen - und mit der G-Klasse von 2025 wären sie wohl bestens ausgestattet. Mit voller Absicht in dieser Größenordnung gewählt, wurden die Fensterscheiben, schließlich sollen diese die Sci-Fi-Polizei möglichst gut vor Übergriffen von außen schützen. Die kräftige Front und die gewaltigen Räder verpassen der G-Klasse der Zukunft einen martialischen und damit auch jede Menge Autorität versprühenden Gesamtauftritt. Ins Dach integrierte Rundumleuchten sollen für zusätzliche Aufmerksamkeit sorgen.

Endlich Brennstoffzelle im Mercedes!

Bei einem Zukunftsauto muss natürlich auch das schwindende Erdölvorkommen bedacht werden. Deshalb besitzt das Ener-G-Force Concept Car einen Brennstoffzellenantrieb. Auf dem Dach aufgefangenes Wasser wandelt ein Hydro-Tech Converter in Wasserstoff um, der für den Brennstoffzellenbetrieb benutzt wird. Wasser ist auch das Einzige, was von dem bis zu 800 Kilometer weit fahrenden Fahrzeug ausgestoßen wird. Die so gewonnene Energie kommt letztlich voll und ganz den vier Radnabenmotoren zu Gute.

Kommt die Ener-G-Force?

Die Leistung der einzelnen Räder wird, wie bereits heutzutage bei modernen Geländewagen dem Untergrund angepasst. Hierzu wird die Umgebung von einem topografischen Rundumscanner mit dem Namen Terra Scan detektiert, der dann zum Beispiel die Federung der Zukunfts-G-Klasse an den jeweiligen Untergrund anpasst. Das Heck-Konzept des Mercedes Concept Cars Ener-G-Force wirkt besonders durchdacht: eine Schublade im Heck ermöglicht hier einen schnellen Zugriff auf Ausrüstungsgegenstände, ohne dazu erst die Heckklappe öffnen zu müssen. Hoffnung auf eine Umsetzung des G-Klasse-Konzepts macht indes Gorden Wagener, Designchef von Mercedes-Benz Cars: "Der Ener-G-Force ist die Vision eins Offroaders, der das Abenteuer der Zukunft spiegelt. Funktionell und cool könnte er aber auch ein Hinweis auf einen Neuanfang für die Offroad-Gene von Mercedes-Benz sein."

  • Florian Maier

Bildergallerie
Mehr zum Thema auf www.motorload.de