Freitag, 02.11.12 Wagner, Stefan

Formel 1 2012: Abu Dhabi : Formel 1 2012 Abu Dhabi- 1. Freies Training: McLaren vorn

Formel 1 2012 Abu Dhabi Lewis Hamilton

Abu Dhabi -Beim ersten freien Training zum Grand Prix von Abu Dhabi legt McLaren mit Doppelführung vor. Red Bull und Ferrari rüsten sich für’s WM-Finale.

Red Bull und Ferrari rüsten sich für den Showdown

Bei sonnigen 33 Grad und hitzigen 45 Grad Streckentemperatur auf dem Yas Marina Circuit zu Abu Dhabi hat Lewis Hamilton im McLaren beim ersten freien Training mit einer 1:43.285 Minuten die Bestzeit erzielt. Ihm folgten Teamkollege Jenson Button (+0,333 Sekunden) und Sebastian Vettel im Red Bull (0,765 Sekunden). Fast vier Sekunden Rückstand gegenüber der letztjährigen Freitagsbestzeit belegen, dass heute Vormittag zum Großteil probiert und getüftelt wurde. Ferrari und Red Bull rüsten sich mit neuen Frontflügeln für ein packendes WM-Finale, bei Ferrari wurde gar erstmals in dieser Saison die Sperrstunde gebrochen, um das Auto so wettbewerbsfähig wie möglich zu machen. Dennoch musste sich Fernando Alonso erst einmal mit Rang vier begnügen. Er war etwa drei Zehntel langsamer als Hauptkonkurrent Vettel. Auf den Plätzen fünf bis zehn landeten: Mark Webber (Red Bull), Michael Schumacher (Mercedes), Pastor Maldonado (Williams), Nico Rosberg (Mercedes), Freitags-Testfahrer Valteri Bottas (Williams) und Kimi Räikkönen (Lotus).

Hülkenberg kämpft mit schwachem Force India

Nico Hülkenberg fuhr im Force India lediglich auf Rang zwölf und beklagte sich während der kompletten ersten Session über die Abstimmung seines Autos. Da ist wohl noch einiges zu tun. Auch Timo Glock war nicht ganz zufrieden mit der Heck-Stabilität seines Marussia und landete schließlich auf Platz 20. Wir melden uns am Nachmittag mit allen Infos und Ergebnissen vom zweiten freien Training in Abu Dhabi zurück und würden uns freuen, wenn Ihr wieder reinklickt. Bis dahin.

 

 

  • Stefan Wagner

    Steff ist seit 2009 bei Motorvision, er ist für den Bereich Redaktion Online/ Print zuständig. Nach seinem BWL-Studium an der Universität Regensburg wusste der unheilbar Autoverrückte sofort: "Lasst mich mit Zahlen in Ruhe, ich will über edles Blech berichten." Wenn Steff nicht gerade über Autos schreibt, dann sitzt er meistens in einem drin und versucht es möglichst schnell über Pisten oder leere Landstraßen zu jagen. Ansonsten regt er sich viel und gerne über Politik oder seinen Lieblingsverein, die Münchner Löwen, auf.

Mehr zum Thema auf www.motorload.de

Inhaltsverzeichnis
  1. Red Bull und Ferrari rüsten sich für den Showdown
  2. Hülkenberg kämpft mit schwachem Force India
Themen
Empfehlung der Redaktion
Facebook
Google+
Twitter
YouTube
Pinterest
Ticker