Freitag, 28.10.11 Maier, Florian

Formel 1 2011: Indien : Formel 1 2011 Indien - 2. Freies Training: Italienische Indien-Inbrunst

Noida - Beim zweiten freien Training fährt Felipe Massa überraschenderweise die Bestzeit vor Vettel und Alonso.

Aus Scherzinger wird Ernst

Vor dem Beginn der zweiten Trainingssession auf dem Buddh International Circuit bekommt Bestzeit-Zankteufel Hamilton von den Rennkommissaren erst einmal eine Strafe aufgebrummt. Scheinbar hat er vor seiner Schlussrunde die gelben Flaggen wegen Maldonados Motorschaden ignoriert und muss nun am Sonntag in der Startaufstellung drei Plätze nach hinten rücken. Gleiches gilt übrigens für Sergio Perez. Acht Fahrer sind schon auf der Strecke, die Bestzeit hält momentan Vitali Petrov im Renault. Auch Fernando Alonso ist wieder unterwegs nach seinem Motorschaden heute Morgen. Nach zehn Minuten führt Vettel das Feld an - mit Bestzeit in allen drei Sektoren und einer 1:28.014.

Die Wutprobe

Maldonado steht schon wieder, diesmal war ein Fahrfehler der Grund. Der Williams hat sich aber so tief ins Kiesbett gegraben, dass der nun versunkene Venezolaner aussteigen muss. Nach zwanzig Minuten rast der regellose Rächer Hamilton wieder auf Platz Eins mit einer sehr guten 1:26.618. Wut ist eben manchmal der beste alternative Antrieb überhaupt. Der Williams von Maldonado ist übrigens inzwischen ausgegraben. Auch Bruno Senna ist in Rage: ein HRT hat ihn aufgehalten, darauf wird er ungehalten und lässt sich in der Folge vom Kiesbett aushalten. Unterdessen braut sich am indischen Horizont - passend zur Gemütslage einiger Fahrer - etwas zusammen. Vielleicht gibt´s heute noch ein Monsunfinale beim zweiten freien Training.

Trümmerträume

Bei Schumi scheint es Probleme zu geben, sein Auto steht an der Box und wird von den emsigen Mercedes-GP-Mechanikern liebevoll bemuttert. Vettel legt unterdessen weiter vor und verbessert sich stetig. Dann kommt es zum zweiten Crash des Wochenendes: D´Ambrosio schlägt heckseitig in die Mauer ein, das Auto verteilt sich dabei schön gleichmäßig auf die Strecke, was zur roten Flagge und damit dem Abbruch des Trainings führt. Der belgische Virgin-Pilot bleibt allerdings unverletzt. 35 Minuten stehen noch auf der Uhr, einige fleißige Hindus arbeiten nun unter Hochdruck, um die Strecke schnellstmöglich von den Virgin-Trümmern zu befreien. Vettel führt momentan immer noch vor Massa, Hamilton, Button, Alonso und Webber.

Roter Überraschungssieger

Und schon ist die Strecke wieder sauber und das Training läuft wieder. Schumi dreht inzwischen wenigstens einige Runden, aber Performance kann man das nicht nennen - er bleibt auf dem letzten Platz. Kobayashi führt seinen Sauber in die Auslaufzone aus, kann aber weiterfahren. Felipe Massa scheint dieses Wochenende ganz gut in Form zu sein, er setzt sich mit weichen Reifen auf Platz zwei hinter Vettel fest. Auch Alonso ist nun auf dem Weg nach oben und fährt Sektorenbestzeiten, wird dann aber vom Schildkröten-Schumi ausgebremst. Schließlich ist es Massa, der sich vor Vettel setzt mit einer 1:25.706.

Fünf Minuten vor dem Ende sind nahezu alle Fahrer auf der Strecke unterwegs, aber an der Hackordnung an der Spitze ändert sich nichts mehr: Massa bleibt vor Vettel, Alonso, Hamilton, Webber und Button. Morgen geht es weiter mit dem dritten freien Training und dem Qualifying in Indien - natürlich lest Ihr auch dann wieder die ausführlichen Berichte hier bei Motorvision.de!

  • Florian Maier

Bildergallerie
Mehr zum Thema auf www.motorload.de