Freitag, 25.11.11 Fischer, Jessica

Formel 1 2011: Brasilien GP : Formel 1 2011 Brasilien GP - 2. Freies Training: McLaren dominiert

Autodromo Jose Carlos Pace

Sao Paulo - Im zweiten Freien Training von Brasilien dominiert Mc Laren knapp vor Red Bull. Lewis Hamilton fährt die schnellste Rundenzeit.

Mc Laren gibt den Ton an

Auch beim zweiten Freien Training in Interlagos stehen Rennvorbereitungen und Reifentests im Vordergrund. Einige Teams testen auch bereits Teile für die kommende Saison. Die Streckentemperaturen sind deutlich höher als am Morgen, was eine schnelle Zeit nicht unbedingt begünstigt. Bereits neun Minuten nach Trainingsbeginn geht es Schlag auf Schlag, die Zeiten fallen im Sekundentakt. An der Spitze liegen die beiden McLaren-Piloten Button und Hamilton. Sie führen eine halbe Sekunde vor dem amtierenden und neuen Weltmeister Sebastian Vettel. Ihm ist eine Pole in Brasilien sehr wichtig. Damit könnte er den Rekord von Nigel Mansell für die meisten Pole Positions in einer Saison noch einstellen. Nach einer halben Stunde kann Mark Webber die Zeit seines Teamkollegen einstellen. Der Rückstand auf McLaren bleibt allerdings bei einer halben Sekunde. Zur Halbzeit hat außer Sauber noch niemand die weichen Pirellis aufgezogen. Für Brasilien bietet Pirelli zudem zwei extra Sätze mit experimentellen harten Reifen an. Nach 45 Minuten führt Lewis Hamilton (1:13.852) vor Jenson Button (0,0), Mark Webber (0,5), Sebastian Vettel (0,6), Felipe Massa (0,7), Fernando Alonso (0,9), Kamui Kobayashi (1,2), Michael Schumacher (1,2), Nico Rosberg (1,5) und Adrian Sutil (1,8).

Hamilton gibt Gas

Was die weichen Reifen für einen Unterschied bewirken zeigt Nico Rosberg ad hoc. Er fährt damit sofort auf Platz zwei, nur zwei Hundertstel hinter Hamilton. Doch sein Teamkollege kann sogar noch schneller. Mit einer 1:13.723 geht Michael Schumacher vorübergehend in Führung. Dass auch Button diese Zeit mit den weichen Reifen nicht knacken kann, zeigt was der Rekord-Weltmeister da in den Asphalt gepresst hat. Doch Lewis rettet die McLaren-Ehre und schiebt sich wieder minimal vor Schumacher. Nachdem zwei Drittel des Trainings absolviert sind, rücken die Red Bulls die Kräfteverhältnisse auf den weichen Reifen wieder zurecht. Vettel schiebt sich auf den zweiten Platz, dicht gefolgt von Webber und Schumacher. Alles deutet auf eine Fortsetzung des McLaren-Red Bull-Duells hin. Elf Minuten vor Schluss werden noch die gelben Flaggen geschwenkt. Sergio Perez meldet an die Box er habe keine Gänge mehr. Drei Minuten vor Schluss gibt es wieder grünes Licht. Nicht allzuviel Zeit um sich noch stark zu verbessern. An der Spitze ändert sich nichts: Lewis Hamilton fährt Bestzeit beim zweiten Freitagstraining mit einer 1:13.392 vor Sebastian Vettel (0,2), Mark Webber (0,2), Fernando Alonso (0,2), Michael Schumacher (0,3), Felipe Massa (0,4), Jenson Button (0,4), Nico Rosberg (0,5), Adrian Sutil (0,8) und Paul di Resta (1,4).

  • Jessica Fischer

    Jessica war von 2006 - 2012 bei Motorvision, sie ist stellvertretende Chefredakteurin für die Bereiche Print und Online. Nach dem erfolgreichen Abschluss ihres Studiums an der Friedrich-Schiller-Universität Jena hat sie sich durch verschiedene Praktika und ein anschließendes Volontariat als Redakteurin etabliert. Inzwischen ist sie stellvertretende Chefredakteurin im Team von Motorvision. Wenn sie nicht gerade damit beschäftigt ist, Motorsport-Legenden zu interviewen, die aufsehenerregendsten Classic-Themen zu verwirklichen oder in – für sie (rein körperlich) meist viel zu großen – Muscle Cars den Männern zu zeigen was ein Big Block ist, dann trifft man sie entweder in High-Class Sushi-Läden oder in Discount Burger Buden an. Ihr abendliches Highlight findet sie in den Opernhäusern und Wrestling-Arenen dieser Welt.

Inhaltsverzeichnis
  1. Mc Laren gibt den Ton an
  2. Hamilton gibt Gas
Themen
Empfehlung der Redaktion
Facebook
Google+
Twitter
YouTube
Pinterest
Ticker