Freitag, 07.09.12 Schwarz, Robert, Klaus Zwingenberger

Dieselauto : Wann lohnt sich ein Diesel?

Diesel tanken Tankstelle

Der ADAC hat berechnet, ab welcher Fahrleistung sich ein Dieselauto gegenüber einem vergleichbaren Benziner lohnt.

Dieselautos lohnen sich ab 10 000 Kilometer

Der ADAC hat bei 379 Autos sowohl die Diesel- als auch die Benzinvariante gegenüber gestellt und ermittelt, ab wann sich ein Dieselauto lohnt. In die Berechnungen flossen die Kosten für den Fahrzeugkauf, den Wertverlust, Kfz-Steuer, Versicherung, Werkstatts- und Betriebskosten (Kraftstoff). Das Ergebnis: Ab 10 000 Kilometern ist es im Durchschnitt billiger, auf ein Dieselmodell zu wechseln

Diesel mit niedrigem Spritverbrauch

Bisherige Berechnungen gingen immer von einem Wert um die 15 000 Kilometer aus. Doch mittlerweile wirkt sich der deutlich niedrige Verbrauch bei einem Dieselmotor gegenüber einem Benzinmotor mit vergleichbarer Leistung so stark auf die Vergleichsrechnung des ADAC aus, dass sich ein Dieselauto bereits weniger Jahreskilometern lohnt. Den Berechnungen lagen die Sprintpreise vom August zu Grunde. Damit wurden beim Diesel mit durchschnittlich 1,55 Euro und bei Benzinern mit 1,70 Euro pro Liter gerechnet.

BMW 320d Efficient Dynamics mit Top-Ergebnis

Spitzenreiter bei der Untersuchung war der BMW 320d Efficient Dynamics. Schon ab 8 000 Kilometer macht sich hier Unterschied zum vergleichbaren BMW 320 i im Geldbeutel bemerkbar. Auch der VW Golf 1.6 TDI BlueMotion schnitt überdurchschnittlich gut ab. Ab 9.300 Kilometern fährt man mit dem BlueMotion günstiger als mit dem Benziner-Bruder VW Golf 1.2 TSI Trendline. Dabei profitieren die Selbstzünder auch davon, dass Dieselautos mit deutlich weniger Kraftstoff auskommen als die Benzin-Konkurrenz. Daher müssen auch seltener Tankstellen aufgesucht werden.

Hyundai ix55 mit Ausreißer

In nur 19 Prozent aller untersuchten Modellpaare lag der Benziner selbst bei 15 000 Kilometer Laufleistung noch vor der Diesel-Konkurrenz. Ein besonders negatives Beispiel bei den Dieselautos ist der Hyundai ix55. Nur wer mehr als 40 000 Kilometer im Jahr fährt, ist günstiger als im Benziner-Pendant unterwegs.